Coronoia: Fuckdacheggah

Prominente Verschwörungstheoretiker wie Ken Jebsen fürchten eine „Impfpflicht über die Hintertür“, wie er in einem über zwei Millionen Mal geklickten YouTube-Video sagt. Wer keinen Immunitätsausweis habe, könne an bestimmten Veranstaltungen nicht mehr teilnehmen, so die Befüchtung.

Faktencheck | Was dran ist am Impfzwang-Geraune | von Julia Klaus | Datum: 06.05.2020 15:49 Uhr | ZDF. „Coronoia: Fuckdacheggah“ weiterlesen

Coronoia: Flöten gehen

Gleichzeitig sehen wir aber: Der Übertragungsschutz geht nach zwei Monaten sowieso flöten. Wenn man jetzt Booster hat, dann wird er erst einmal wieder für eine Zeit da sein. Das ist das IgA. Das kommt dann wieder hoch. Das bleibt aber auch nicht ewig. Das wird wahrscheinlich nach zwei, drei Monaten wieder weggegangen sein. Dann ist wieder kein Übertragungsschutz da. Das heißt, eigentlich ist es das, was wir im Moment mit dieser Art von Impfung machen können.

Christian Drosten, Coronavirus-Update, Folge 99 (NDR). „Coronoia: Flöten gehen“ weiterlesen

Coronoia: Arschlecken!

Mich ergeben! Auf Gnad und Ungnad! Mit wem redet Ihr! Bin ich ein Räuber! Sag deinem Hauptmann: Vor Ihro Kaiserliche Majestät hab ich, wie immer, schuldigen Respekt. Er aber, sag’s ihm, er kann mich im Arsche lecken!

Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand, Johann Wolfgang von Goethe. „Coronoia: Arschlecken!“ weiterlesen

Coronoia: Murswiek zum Impfzwang

(…) Das ergibt sich schon daraus, dass ein nicht konsentierter Eingriff in die körperliche Integrität zur Erreichung öffentlicher Zwecke die Persönlichkeit des Einzelnen zutiefst betrifft und seine Menschenwürde tangiert. Von der nichtgeimpften Person aber geht keine Gefahr aus. Es ist eine Perversion des Rechtsstaatsprinzips, alle Ungeimpften als Gefährder anzusehen und in ihre körperliche Integrität einzudringen, um Zwecke der Allgemeinheit zu verfolgen.

Prof. Dr. Dietrich Murswiek, Rechtsgutachten über „Freiheitseinschränkungen für Ungeimpfte – Die Verfassungswidrigkeit des indirekten COVID-19-Impfzwangs“ | S. 110 | via Initiative freie Impfentscheidung e.V. „Coronoia: Murswiek zum Impfzwang“ weiterlesen

Coronoia: Kekse und Intensivbetten

Damals, zur „Bankenkrise“ galt ja noch die folgende, treffende Metapher: Ein Banker, ein Hartz-IV-Empfänger und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen zwölf Kekse. Der Banker nimmt sich elf Kekse und sagt zum Hartz-IV-Empfänger: »Pass auf, der Asylant will deinen Keks.«

Übertragen auf das Jahr 2021: Ein Krankenhausmanager, ein Geimpfter und ein Ungeimpfter sitzen an einem Tisch. Der Unmengen an staatlicher Kohle für gestrichene Intensivbetten einsackende Krankenhausmanager zum Geimpften: »Du, pass auf, der Ungeimpfte nimmt dir dein Intensivbett weg!« „Coronoia: Kekse und Intensivbetten“ weiterlesen

Coronoia: Equilibrium

Robbie: Was tust du da? – Ich fragte, was du gerade tust?

John: Aus Versehen ist gerade meine Dosis runtergefallen. Ich hatte sie rausgenommen und hingelegt. Nur, weil ich mir noch die Zähne putzen wollte.

Robbie: Du gehst zum Equilibrium, trägst den Verlust ein und holst dir eine neue Dosis!

John: Ja, natürlich. Geht klar.

Szene aus Equilibrium (2002, u. a. mit Christian Bale), zwischen Vater, „Grammaton-Kleriker“ des Libria-Regimes und seinem „die Regeln“ streng überwachenden Sohn. „Coronoia: Equilibrium“ weiterlesen

Coronoia: Israhell

Das ist mir persönlich ganz besonders wichtig, denn ich bin das Kind von Holocaust-Überlebenden. (…) Weil wir Juden sind, weil wir direkte Opfer oder Nachkommen von Opfern des Holocaust sind, wollen sagen: Wir erleben gerade einen Holocaust, der Völkermord-Ausmaße hat. Das sieht man daran, wie viele Menschen an den Impfungen sterben.

Dr. Shimon Yanowitz, 72. Sitzung des Corona-Ausschusses (Interpretation des deutschen Simultan-Übersetzers). „Coronoia: Israhell“ weiterlesen

Coronoia: Keule

Druck auf Impfverweigerer

»Die Keule sollten wir erst später auspacken«

Wie lässt sich die Impfquote steigern: mit Anreizen oder mit harten Strafen? Darüber diskutieren die Virologin Melanie Brinkmann und der Verhaltensökonom Marcus Schreiber, der eine Triage-Regelung für Ungeimpfte für denkbar hält.

Spiegel Online (Paywall), 30.09.2021. „Coronoia: Keule“ weiterlesen

Coronoia: Neue Erkenntnisse

Ich weiß; mit Logik kommt man in diesen vollkommen durchgeknallten Zeiten keinen einzigen Millimeter mehr weit. Man will eigentlich vor lauter Schmerzen nur noch schreien. Man will, wie Spiegel-Redakteurinnen zur Schweinegrippe vor zwdrei Jahren kommentierend, mit dem Vorschlaghammer nicht mehr nur auf den Tisch hauen, sondern ihn zertrümmern. Die Leute am Kragen packen – und solange schütteln, bis sie wieder zu sich kommen; ihnen eimerweise eiskaltes Wasser über die heißgelaufene, von irrationaler Todesangst leergefressene Birne kippen. Es würde nichts nützen; weil sie alle Fesseln jeglicher Logik und Vernunft gesprengt haben. Man seit 1,5 Jahren eben heute dies – und morgen exakt das Gegenteil behauptet. Und sich hierbei auch noch stets auf „die Wissenschaft“ beruft. „Coronoia: Neue Erkenntnisse“ weiterlesen

Coronoia: Pflicht und Zwang

Wenn man sich hin und wieder mal tiefere Gedanken über unser sogenanntes „Rechtssystem“ macht, fallen einem sehr schnell strukturelle Widersprüche auf, die man zwar als Gegeben akzeptiert hat, die aber trotzdem keinen wirklichen Sinn ergeben. Wie zum Beispiel die Unterscheidung zwischen gesetzlichen Pflichten oder Zwängen. Denn im Endeffekt bestehen keine Unterschiede. Sobald ich als Bürger irgendeinen rechtlichen Nachteil erleide, weil ich mich nicht irgendeinem gesellschaftlichen, gerade auch von staatlicher Seite ausgehenden Druck beuge, bin ich nicht mehr frei in meiner Entscheidung. Und dann ist es egal, auf welche Art und Weise ich zu einer gewissen Handlung, einer Duldung oder Unterlassung genötigt oder erpresst werden soll. „Coronoia: Pflicht und Zwang“ weiterlesen