Coronoia: Das Geschenk

Ein Gastbeitrag von Helene.

Zu Weihnachten habe ich von Onkel Rudi eine Streckbank bekommen. Aus heimischen Hölzern, handgeschmirgelt und -geölt. Von Tante Susanne einen Knebel aus Ökobaumwolle, von Kusine Hilda Handschellen mit Monogramm und von der Freundesclique echt silberne Daumenschrauben. „Coronoia: Das Geschenk“ weiterlesen

Coronoia: Es lebe der Geßlerhut

Ein Gastbeitrag von Helene.

Es lebe der Geßlerhut,
man läßt sich einfach lenken,
es lebe der Geßlerhut,
man muß nicht selber denken.

Es lebe der Geßlerhut,
wir salutieren fein
und alle, die nicht salutier’n
die sperren wir halt ein. „Coronoia: Es lebe der Geßlerhut“ weiterlesen

Coronoia: Freiwillige Knechtschaft

Ein Gastbeitrag von Helene.

Heute auf dem Wochenmarkt war es mal wieder ganz besonders schlimm. Wahrscheinlich lag es einfach nur daran, daß ich es nicht geschafft hatte, gleich morgens früh hinzufahren. Jetzt, am späten Vormittag, war der Markt gerammelt voll, und alle (bis auf eine ältere Frau, der ich deswegen ganz herzlich zulächelte) trugen ihren Kaffeefilter. Die mitteljunge Frau vor mir entblödete sich nicht, sich nach fünf Minuten gemeinsamen Schlangestehens umzudrehen und mir zu sagen, ich solle doch etwas mehr Abstand halten. Glücklicherweise hat sie das Gespräch nicht vertieft. Sonst hätte ich ihr sagen müssen, daß ihr Kind, das sie an ihrem Oberkörper vor sich trug, gestört aufwachsen würde, weil es ihre Mimik nicht erkennen kann. Gesundheitlich bestimmt um einiges gefährlicher als eventuell umherfliegende Atemwegsviren, an denen wenige und eigentlich nur sehr alte Menschen sterben. „Coronoia: Freiwillige Knechtschaft“ weiterlesen

Coronoia: Stille Nacht, Eilige Nacht

Ein Gastbeitrag von Helene.

Stille Nacht, Eilige Nacht,
keiner singt, keiner lacht,
denn das traute hoch-eilige Paar
Angie und Christian (mit lockigem Haar)
lassen uns keine Ruh‘
sie lassen uns nicht in Ruh‘. „Coronoia: Stille Nacht, Eilige Nacht“ weiterlesen

Coronoia: Kommt ein GG zum Arzt

Ein Gastbeitrag von Helene. Danke hierfür!

Das Grundgesetz schleppt sich zum Arzt.

– Ach, Herr Doktor. Ich bin so schrecklich krank. Ich glaube… ich glaube, ich hab’s an meinen Grundrechten. Ich weiß nicht, die fühlen sich irgendwie komisch an, so… substanzlos.
Können Sie da nicht was für mich tun?

– Tja, meint der Arzt. – Ich denke, ich untersuche Sie erstmal gründlich. Vielleicht kann ich dann eine Diagnose stellen. „Coronoia: Kommt ein GG zum Arzt“ weiterlesen

Coronoia: Volkszertreter

Ich habe in den letzten Monaten immer wieder mal im ein oder anderen Beitrag bzw. Kommentar angemerkt, dass ich mich über Angebote, in diesem Blog vielleicht auch mal einen Gastbeitrag zu veröffentlichen, freuen würde. Helene, eine der fleißigsten Kommentatorinnen, war so nett, hat ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und mir den folgenden Sprechgesang zur Veröffentlichung zukommen lassen. Vielen lieben Dank dafür! „Coronoia: Volkszertreter“ weiterlesen