Coronoia: Segregation

We were required, as Germans know, to wear a yellow Star of David to identify us, to segregate Jews. Exclusionary laws barred families from normal life, from attending ordinary activities. Our property was impounded, we were forbidden to participate in all educational, religious, cultural gatherings. Travel was forbidden for Jews, so there was no escape.

Vera Sharav, 44. Sitzung des Corona-Ausschusses. „Coronoia: Segregation“ weiterlesen

Coronoia: Die Mehrheit

Heute wie damals ist die öffentliche Meinung der allgegenwärtige Tyrann; heute wie damals ist die Mehrheit eine Masse von Feiglingen, die bereit ist, den zu akzeptieren, der ihre eigene elende seelische und geistige Verfassung widerspiegelt.

Emma Goldman (1869 – 1940). „Coronoia: Die Mehrheit“ weiterlesen

Coronoia: Fiktionale Freiheit

Ich bin ja jetzt wirklich nicht die allerhellste Leuchte im Bereich der Juristerei. Aber selbst ein bereits im „Studium“ strukturell aussortierter Ex-Staatsdiener des gehobenen Dienstes wie ich weiß, was eine „Fiktion“ im juristischen Sinne ist. Der „Gesundheitsstatus“ von Menschen soll ja nun endgültig an zeitliche, beliebig verschiebbare Fristen gekoppelt werden. Man akzeptiert somit den endgültigen Abschied von wirklich jeder Faktenlage und Objektivität; das ist der definitive Übergang ins totalitär-postfaktische Zeitalter. Man erkennt dies bereits an der (juristischen) Sprache. Die Menschen sind nicht mehr „genesen“ oder „geimpft“, sie gelten(!) als „genesen“ oder „geimpft“. Für jeweils 6, 3 oder noch weniger Monate; zumal bei einer „Impfpflicht“ der „Genesenenstatus“ ja auch völlig entwertet wird. „Coronoia: Fiktionale Freiheit“ weiterlesen

Coronoia: Zu keiner Zeit der Welt

Für das Übertreten humanistischer Grundsätze, für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.

RKI | Das Robert Koch-Instituts im Nationalsozialismus: Stellungnahme zu den Forschungsergebnissen | Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jörg Hacker, Präsident des Robert Koch-Instituts (2008). „Coronoia: Zu keiner Zeit der Welt“ weiterlesen

Coronoia: Vergewaltigung

Und mein Hauptproblem ist gar nicht die Art von Suppe, ob das ein Tot- oder sonstwas für ein Impfstoff ist. Ich bin auch Impfkritiker, also ich bin davon gar nicht überzeugt, dass Impfungen für mich persönlich Sinn haben, sondern die Tatsache, dass der Staat sich anmaßt, mit dieser Art und Weise über mich zu verfügen! Und in dem Wissen, dass hinter diesem Staat Großkonzerne stecken, Pharmakonzerne und dahinter ggf. ja wieder das Finanzsystem und superreiche Protagonisten.

Charles Maurice Fleischhauer | Home Office #179 | NuoFlix. „Coronoia: Vergewaltigung“ weiterlesen

Coronoia: Eine rein politische Entscheidung

Das hier ist furchtbar! Es ist lächerlich! Das nimmt dem Bundesverfassungsgericht für die Zukunft jegliche Legitimation. Das Bundesverfassungsgericht kann nicht mehr die Legitimität beanspruchen, die es bisher beansprucht hat. Weil, das hier ist eine rein politische Entscheidung; ohne auch nur die Mühe sich zu machen, es halbwegs juristisch zu begründen. (…) Für mich ist es, was die Jurisprudenz betrifft, der schwärzeste Tag der bundesdeutschen Geschichte. Es ist eine Abweichung von allem, was wir bisher kennen. Es ist der Hinweis auf die kommende Impfpflicht, die damit im Prinzip legitimiert ist.

20:IV Live mit Ralf Ludwig – Corona aus Sicht des Juristen ️| zwanzig4.media. „Coronoia: Eine rein politische Entscheidung“ weiterlesen

Coronoia: Der Karlsruher Putsch

Denn morgen wird, wie schon zu den Landtagswahlen im Frühjahr, eine überwältigende Mehrheit der Deutschen einmal mehr die blaue Pille fressen. Sie werden damit die faschistische Diktatur der letzten 1,5 Jahre nachträglich legitimieren – und damit auch ein wichtiges Signal ans Bundesverfassungsgericht aussenden, welches diesen Staatsstreich im Herbst dann ebenfalls juristisch wasserdicht machen und absegnen wird.

Dennis Schneble, 25.09.21. Die Würde des Menschen – ist Vergangenheit. „Coronoia: Der Karlsruher Putsch“ weiterlesen

Coronoia: Es waren nicht nur Einzelne

Es waren nicht nur Einzelne, die abscheuliche Menschenversuche zum Beispiel mit Impfstoffen durchgeführt haben, vor allem an Patienten und KZ-Häftlingen. Es waren nicht nur Einzelne, die renommierte Wissenschaftler entlassen haben oder die Entlassung ihrer Kollegen widerspruchslos hinnahmen. Es waren nicht nur Einzelne, die schlechte Wissenschaft gemacht haben und alle moralischen Schranken eingerissen haben. Es war auch nicht nur die Institutsleitung, die das RKI auf die Linie des Regimes brachte.

RKI | Das Robert Koch-Instituts im Nationalsozialismus: Stellungnahme zu den Forschungsergebnissen | Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jörg Hacker, Präsident des Robert Koch-Instituts (2008). „Coronoia: Es waren nicht nur Einzelne“ weiterlesen

Coronoia: Ich hatte recht

Ich wünschte mir, ich hätte mich geirrt. Ich wünschte mir, ich hätte maßlos übertrieben, als ich bereits im Frühjahr 2020 spürend, was für ein Faschismus sich hier gerade Bahn bricht, am 11. April 2020 in meinem bis dato sich fast ausschließlich mit Radverkehrspolitik beschäftigenden Blog den Beitrag „Immer noch Coronoia“ mit dem rot-weiß-schwarzen Biohazard-Symbol bebilderte. Ich wünschte mir, ich hätte nicht recht damit gehabt, dass dieser Wahnsinn nur der Anfang von etwas abgrundtief Bösem sein würde. Und mir graut vor dem, was ich für die Zukunft prognostiziere. Auch damit werde ich wohl recht behalten; was mich tragischerweise dann wohl auch mein Leben kosten wird. Ich habe nur noch Abscheu und Verachtung übrig für die Masse. Es wird kein Verzeihen, keine Vergebung und auch keine Versöhnung geben für das, was ihr hier tut! Oder, noch schlimmer, für das, was ihr geschehen lässt! „Coronoia: Ich hatte recht“ weiterlesen

Coronoia: Dann ist das Spiel vorbei

Ich fürchte mich nicht vor der Schlacht. Aber jene muss einen Sinn haben. Für die Demokratie zu schreiben in einem Land, dessen Bevölkerung die demokratischen Grundwerte per Abstimmung ablehnt, da sehe ich keinen Sinn mehr. Ich weiss, dass es in der Schweiz noch viele Demokraten gibt. Ich kenne ja persönlich so einige. Aber eine Demokratie kann nicht bestehen, wenn die Eliten, die Medien wie auch das Volk die Demokratie mehrheitlich ablehnen. Dann ist das Spiel einfach vorbei.

Volker Birk | Dieses Blog endet hier. | >b’s weblog. „Coronoia: Dann ist das Spiel vorbei“ weiterlesen