Coronoia: Oberkommissar Claudius

Vor 1,5 Jahren jedoch, mit dem Beginn der sogenannten Corona-Krise, wurde offensichtlich, was mir bereits zuvor zu dämmern begann: Es wurde offensichtlich, dass der Staat nicht mehr nur im Interesse seiner Bürger handelt, sondern im Gegenteil, diesen gegenüber übergriffig wird und die Grundrechte, auf die jeder Polizist einen Eid schwört, schlichtweg aussetzt und plötzlich an Bedingungen knüpft. Willkürliche Bedingungen.

Claudius, suspendierter Oberkommissar | Uniform? Ein Polizist zeigt Gesicht. | DER CHANNEL. „Coronoia: Oberkommissar Claudius“ weiterlesen

Coronoia: Absolute Soziopathen

(…) Dann sind wir in der Zukunft angekommen, in die wir im Moment geführt werden sollen. Aber das ist eine Zukunft, die gesteuert wird von Menschen, muss man sagen, von absoluten Soziopathen. Und ich muss sagen, wenn man sich die Psyche von solchen Menschen wie Bill Gates ansieht, oder Elon Musk: Das sind Soziopathen und das sind Psychopathen.

Ernst Wolff  | Die Macht der Konzerne und Eliten zerstört die Demokratie! – Ernst Wolff im Gespräch (0:54:14) | Kai Stuht.

„Coronoia: Absolute Soziopathen“ weiterlesen

Coronoia: Markus Haintz zur Wahl

(…) Deutschland alleine wird aus dieser Situation – und da bin ich zu 100 % überzeugt – nicht mehr rauskommen. Irgendwann wird es natürlich kippen können; aber die nächsten Jahre, haben die Menschen abgestimmt, (…) die Masse der Menschen hat die gleiche Bande wiedergewählt. Die Farben haben sich ein bisschen geändert, ein bisschen mehr rot, ein bisschen mehr schwarz. …

Markus Haintz, Sprachnachricht zum „Wie weit würdet ihr gehen?“-Video von Ken Jebsen. Teil 2 und Teil 3. „Coronoia: Markus Haintz zur Wahl“ weiterlesen

Coronoia: Buch-auf-Bank-Leseverbot

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?

Die 2020er-Version dieses Brecht-Klassikers würde wohl lauten: „Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen das Lesen eines Buches auf einer Bank?“ Ich hoffe, dass man (nicht nur) diesen Tweet der Münchner Polizei irgendwann in einem Museum über das größte Menschheitsverbrechen aller Zeiten finden wird. Die Büttel sollten vielleicht hin und wieder auch mal ein Buch, vor allem von Brecht oder Arendt lesen? Wobei ich derzeit nicht ausschließen möchte, 2022 folgenden Tweet einer Polizeibehörde zu lesen: „Nein, als Ungeimpfter ein Buch auf einer Bank lesen ist nicht erlaubt.“ „Coronoia: Buch-auf-Bank-Leseverbot“ weiterlesen

Coronoia: Selbstgewählter Untergang

Ich hab nach dieser Wahl eigentlich ’ne Woche gebraucht, um mich von diesem Ereignis zu erholen. Und bin immer noch bei dem Wahlergebnis, komischerweise. Das ist irgendwie wie so ein Schockmoment, wenn du einen Unfall hast, dass du irgendwie die ersten Stunden oder Tage gar nicht realisierst, was hier gerade passiert ist. …

Sven Böttcher, B&B #15 – Wir müssen reden. „Coronoia: Selbstgewählter Untergang“ weiterlesen

Coronoia: Extremistische Mitte

Der offene Rechtsextremismus, (…) macht mir wesentlich weniger Sorgen als dieser verschleierte Extremismus, der aus der Mitte kommt, von Leuten, die sich einbilden, sie wären „links“, während sie tatsächlich gerade im Namen des Anti-Faschismus selbst immer mehr totalitaristische Positionen vertreten und ein Klima der Intoleranz heranzüchten.

Impfdebatte: Wider das ständige Schüren von Hass | Ortwin Rosner | Der Standard (Blog). „Coronoia: Extremistische Mitte“ weiterlesen

Coronoia: Arschlecken!

Mich ergeben! Auf Gnad und Ungnad! Mit wem redet Ihr! Bin ich ein Räuber! Sag deinem Hauptmann: Vor Ihro Kaiserliche Majestät hab ich, wie immer, schuldigen Respekt. Er aber, sag’s ihm, er kann mich im Arsche lecken!

Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand, Johann Wolfgang von Goethe. „Coronoia: Arschlecken!“ weiterlesen

Coronoia: Die Zauberlehrlinge

Und sie laufen! Naß und nässer
wirds im Saal und auf den Stufen.
Welch entsetzliches Gewässer!
Herr und Meister! hör mich rufen! –
Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los.

Auszug aus „Der Zauberlehrling„, Johann Wolfgang von Goethe, 1797. „Coronoia: Die Zauberlehrlinge“ weiterlesen

Coronoia: Zutiefst korrupt

Die Antragstellerseite soll nicht gehört werden, das sei nicht erforderlich, das wäre nicht notwendig. Und das heißt, es soll keine mündliche Verhandlung stattfinden, sondern das Gericht will, ohne die Parteien zu hören, entscheiden, obwohl sie mit einer Partei sogar gesprochen hat. Das ist aus meiner Sicht, hm, ja, befangen ist eigentlich der falsche Ausdruck, das ist eben, ja, zutiefst korrupt. Das ist im Prinzip etwas, was man in einem Rechtsstaat nicht erleben will und erleben sollte.

Ralf Ludwig zum Abendessen bei Mutti und der anstehenden Entscheidung der Drei Affen in Karlsruhe über die „Bundesnotbremse“ im Herbst. „Coronoia: Zutiefst korrupt“ weiterlesen