Anschlussstelle Hinterweidenthal

Heute habe ich mich nach ewigen Zeiten mal wieder dazu aufgerafft, meine EOS 550D und mein kleines Stativ mitzunehmen, um wie zu meiner fotografischen „Hochphase“ um 2015 herum, die abendliche blaue Stunde zu nutzen, in welche ich aufgrund der kurzen Tageslänge im Winter regelmäßig hineinfahre. Auch, um mich ein wenig von der ganzen Corona-Scheiße abzulenken. Eines meiner Lieblings-Genres sind Langzeitbelichtungen von Straßen. So sehr mich die weiterhin skandalöse Situation des Radverkehrs entlang der B 10 nervt und so kritisch ich auch die teils enormen landschaftlichen Eingriffe in die Natur des Pfälzerwaldes aufgrund des vierspurigen Ausbaus dieser Bundesstraße sehe, stand die neue Hinterweidenthaler Anschlussstelle mit ihrem immer noch nicht gerodeten blauen Schilderwald schon seit deren Verkehrsfreigabe auf meiner Liste. „Anschlussstelle Hinterweidenthal“ weiterlesen

Coronoia: Quo Vadis?

Inzwischen habe ich hier im Blog schon mehrfach meine Frustration über mein weiterhin sehr einsames Rufen in der südwestpfälzischen, von Coronoia-Kritikern freien Wüste und die zunehmende Müdigkeit über diesen ganzen Mist beklagt. Ich hatte für gestern eigentlich auch nichts anderes erwartet, als das, was dann auch wirklich eintrat; trotz allem Realismus (den viele für Pessimismus halten) ist man trotzdem enttäuscht darüber. Dieser elitäre Politbetrieb in Berlin agiert schon seit mindestens zwei Jahrzehnten fernab jeglicher Normalität und interessiert sich einen feuchten Scheißdreck für die Belange des Volkes. Wohin führt uns nach diesem rabenschwarzen 18. November der eingeschlagene Weg? Und Wohin führt er mich und diesen Blog? „Coronoia: Quo Vadis?“ weiterlesen

Vollsperrung der L 477 bei Thaleischweiler

In einer Pressemeldung vom 19.11. kündigt der LBM Kaiserslautern die Vollsperrung der L 477 von Thaleischweiler in Richtung Biebermühle zwecks Fahrbahnsanierung ab dem 23.11. an. Diese erfolgt in zwei Bauabschnitten vom Ortsausgang Thaleischweiler ausgehend bis zur Zufahrt zum Gewerbegebiet bzw. zum Autobahn-Zubringer. In dieser Pressemeldung wird einmal mehr kein Wort darüber verloren, ob der Radverkehr das parallele (und seine rechtlichen Eigenheiten habenden) Schwarzbachtalschmalwegelchen (legal) während der Bauarbeiten durchgängig benutzen kann oder nicht? Vermutlich wird man aber sowieso mal wieder mit Verbot für Fahrzeuge aller Art nicht geizen und damit eine legale Zufahrt ohne „Anliegen“ verhindern. Meine diesbezügliche, im März verfasste Eingabe bei der Bürgerbeauftragten des rheinland-pfälzischen Landtages blieb übrigens bis zum heutigen Tage gänzlich unbeantwortet.

Erneute Arbeitsverweigerung der ADD

Wie passend, dass zum gestrigen, feucht-fröhlich gefeierten Geburtstag der Hygiene-Diktatur mal wieder ein Brief der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) im Briefkasten lag. Es ging um die klar illegalen Planungen der Pirmasenser Stadtverwaltung, im Zuge der Vollsperrung der Winzler Ortsdurchfahrt einen Wirtschaftsweg als Umleitungsstrecke für den Kfz-Verkehr zweier Vororte zu missbrauchen. Meine vom LBM Kaiserslautern weitergeleitete e-mail wurde nun – einmal mehr ohne jegliche inhaltliche oder rechtliche Begründung – von der zuständigen Fachaufsichtsbehörde zurückgewiesen. Auch diese eigentlich unbedeutende Kleinigkeit festigt mein Bild eines innerlich durchweg verrotteten Unrechts- und Willkürstaates. „Erneute Arbeitsverweigerung der ADD“ weiterlesen

Coronoia: Couch-Nazi-Querfront

Ist das Virus politisch? Entscheidet die politische Gesinnung darüber, ob ich „Corona“ für gefährlich halte oder nicht? Oder ob ich die „Maßnahmen“ für verhältnismäßig halte oder nicht? Ist man als „Nazi“ oder „Rechter“ etwa immun? Und als Angehöriger der bürgerlichen, neoliberalen „Mitte“, als „Linker“ oder „Antifa“ gesundheitlich besonders gefährdet? Nein. Wenn uns diese Nummer doch eines gelehrt hat, dann, dass es in allen politischen Lagern eben einige Menschen gibt, die noch selber denken. Und sehr viele andere, die denken lassen. Der Vorwurf, die Menschen, die gegen die Schaffung und Etablierung einer faschistischen Hygienediktatur zwecks Vorbereitung und Durchsetzung eines demokratisch in keinster Weise legitimierten, von sich selbst für Herrscher der Welt haltenden Eliten geplanten „Great Resets“ auf die Straße gehen, täten dies gemeinsam mit „Nazis“ oder „Rechten“, weshalb diesem Protest jegliche Legitimation fehle, ist an Dummheit nicht mehr zu überbieten! Denn vier der fünf Finger zeigen auf all jene zurück, die im Warmen daheim bequem auf der Couch sitzen. „Coronoia: Couch-Nazi-Querfront“ weiterlesen

Coronoia: Barrikaden im Notstand

Bundesinnenministerium lehnt Proteste im Regierungsviertel ab | Corona Doks.

Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.

Mein Freund Willy Brandt. „Coronoia: Barrikaden im Notstand“ weiterlesen

Coronoia: Bundestags-Drucksache 19/24334

Inzwischen wurde im Dokumenten-System des Bundestages die o. g. Drucksache (pdf) veröffentlicht. Diese enthält die Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Gesundheit (14. Ausschuss). Ich beschränke mich in diesem Beitrag auf die Dokumentation der angekündigten Änderungen des § 28a dieses neuen Ermächtigungsgesetzes zur Beseitigung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung; im pdf-Dokument zu finden ab Seite 23. „Coronoia: Bundestags-Drucksache 19/24334“ weiterlesen

Coronoia: Superhelden

Vor einer Weile wurde die 2. Staffel von „The Boys“ auf amazon Prime Video veröffentlicht. Jene – ziemlich splatterige – Serie basiert auf den gleichnamigen Comics und handelt im Wesentlichen von einer Gruppe, die im Untergrund gegen Superhelden kämpft. Superhelden, die in Wahrheit nur von ihrem guten, von einem Großkonzern geschaffenen und vermarkteten Ruf leben, in Wahrheit jedoch ständig aufgrund ihrer Arroganz, fehlender Empathie und ihren ganz „menschlichen“ Schwächen und perversen Gelüsten unzählige unschuldige Menschen töten – wovon jedoch die Öffentlichkeit nie etwas erfährt. Unsere großartige, nur um unsere Gesundheit besorgte Bundesregierung hat nun auch ein fantastisches filmisches Machwerk – Leni Riefenstahl wäre stolz – über zwei junge Superhelden produziert, denen so etwas nicht passieren kann. Denn deren Superkraft besteht darin, zu Hause zu bleiben, auf dem Bett zu fläzen, fettige Hähnchenschenkel zu fressen und Netflix zu glotzen. „Coronoia: Superhelden“ weiterlesen

Coronoia: Point of no return

Ich weiß nicht, wie oft Rechtsanwalt Markus Haintz in den vergangenen Monaten schon den Faschismus bzw. die Diktatur ausgerufen hat? Als gestern in Frankfurt nicht nur die Transatlantifa, sondern auch einige Querdenker von einem Wasserwerfer der Polizei geduscht wurden, hat er dies erneut festgestellt. Die Frage ist, warum er dann immer noch auf rechtliche Konsequenzen für die leitenden Polizeibeamten verweist? Die wird es nicht geben. Niemand, der sich an diesem Unrecht beteiligt, wird hierfür – in diesem totalitären Unrechtsstaat – von den offenkundig gekauften oder unter Druck gesetzten Staatsanwälten und Richtern zur Verantwortung gezogen. Denn der Point of no return wurde schon vor sehr langer Zeit passiert; es gibt kein Zurück mehr. Diese Leute wissen, dass sie unrechtmäßig handeln – und nur ungeschoren davonkommen, wenn dieser Staatsstreich von Exekutive, Legislative und Judikative erfolgreich ist. Und die Opposition niedergeschlagen wird. „Coronoia: Point of no return“ weiterlesen