Coronoia: Danser encore

Ich dokumentiere hier die Übernahme der Untertitel aus dem wundervollen Video „Danser Encore“ von HK saltimbank. Ich bedaure gerade anlässlich dieses schönen Textes einmal mehr, trotz der räumlichen Nähe zu Frankreich nie über das Tour-de-France-Vokabular hinausgekommen zu sein. 😉


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Wir sind Zugvögel

Niemals fügsam, niemals wirklich brav

Von keiner Ideologie geprägt

Unter allen Umständen kommen wir in der Morgendämmerung

Um das Schweigen zu brechen

Und wenn am Abend im Fernsehen

Der gute König gesprochen hat

Gekommen, um das Urteil zu verkünden

Zeigen wir unsere Nichtachtung

Aber mit Eleganz


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Auto, U-Bahn, Arbeit, Konsum

Selbstbescheinigung, die wir unterschreiben

Verschreibungspflichtiger Blödsinn

Und wehe dem, der nachdenkt

Und wehe dem, der tanzt

Jede autoritäre Maßnahme

Jede Spur von Sicherheit

Lässt unser Vertrauen schwinden

Sie sind so aufdringlich

Um unser Bewusstsein einzusperren


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Lassen wir uns nicht beeindrucken

Von all diesen unvernünftigen Leuten

Angstmacher in Hülle und Fülle

Halten wir sie uns vom Leib

Beängstigend, bis zur Unanständigkeit

Für unsere Gesundheit – mental

Sozial und ökologisch

Für unser Lächeln, unsere Intelligenz

Lasst uns nicht ohne Widerstand

Die Instrumente ihres Wahnsinns sein


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


Wir wollen noch weiter tanzen

Sehen, wie unsere Gedanken unsere Körper umarmen

Unser Leben in einer Akkordfolge verbringen


DANSER ENCORE (HK – © Epicerie des Poètes 2020)

www.hk-officiel.com

www.facebook.com/hksaltimbanks

12 Gedanken zu „Coronoia: Danser encore“

  1. Lieber Dennis,

    danke noch mal für den Hinweis auf dieses Lied! Ich hatte vor einiger Zeit schon das Video mit dem Flasmob im Gare du Nord gesehen und kenne das Lied daher.

    Es gab auch bei uns letztes Jahr musikalische Versuche, so was wie »Widerstands-Hits« oder gar eine »Widerstands-Hymne« zu schaffen, doch ich weiß von nichts, das halbwegs bekannt wurde. Schade. Vielleicht doch mal meinen Versuch von Spotttexten auf die Nationalhymne? Ganz am Anfang fand ich’s übertrieben (die erste Strophe kam mir schon Ende April 2020), doch inzwischen finde ich es eher harmlos. Bei dieser … nun, geradezu Lust am Gehorchen und Mitmachen kommt mir vielleicht noch eine weitere Strophe in den Sinn. Irgendwas über die Geilheit, sich und Andere zugrunde zu richten. Die Geilheit auf den Todeskult.

    Es gibt bislang zwei Strophen – hier also die Coronationalhymne:

    1
    Lasst uns wie die Schafe folgen
    Ohne Herz und ohn’ Verstand,
    Bitte führt uns in den Schlachthof
    sonst nimmt Angst noch überhand,
    Lasst uns alle gut aussehen,
    geben alles aus der Hand

    Was sie sagen
    ist uns heilig
    Schlaf gut, deutsches Vaterland

    Was sie sagen
    ist uns heilig
    Schlaf gut, deutsches Vaterland

    2
    Lasst uns alle Zombies werden
    Masken auf und jubiliert!
    Wir sind alle Hütehunde
    Für die schwarzen Schafe hier
    Sauber bleiben, draus und drinnen
    Weg mit all dem bös’ Getier!

    Was sie sagen
    ist uns heilig
    Stirb leis, deutsches Vaterland

    Was sie sagen
    ist uns heilig
    Stirb leis, deutsches Vaterland

    1. Für den Anfang doch nicht schlecht. 😉 Als deutsche Nationalhymne würde sich eigentlich auch immer noch „Bück dich hoch“ von Deichkind gut eignen.

      SchwrzVyze und Killez More haben ja im Rahmen der Querdenken-Volksfeste ein paar Corona-kritische Sachen performt, ansonsten bin ich ehrlich gesagt auch nicht so der Musikexperte. Aber ja, uns hier in D fehlt eindeutig eine ähnliche Hymne wie „Danser encore“.

    2. Eine Hymne sollte schon was positives haben, finde ich. Das, wenn man es singt, auch das Herz bewegt und einen wünschen läßt: ja, so soll es sein oder werden!

      Ich hab‘ ja mal – schon vor Monaten – ein altes kritisches Lied leicht umgedichtet. Und dieser neue Refrain alleine ist schon komplett demo-tauglich:

      Das ist unser Land, unser Land,
      und es gehört auch dir und mir,
      und dieses unser Land gehört in uns’re Hand,
      und nicht in die Hand von zwei, drei oder vier.

      Läßt sich quasi ad infinitum singen.

  2. Ein anderes (aus meiner Liederbasteltruhe) ist

    Wehrt Euch, leistet Widerstand
    gegen all‘ die Lügen hier im Land.
    Schließt Euch fest zusammen, schließt euch fest zusammen.

    Wehrt Euch, leistet Widerstand
    Masken, die sind schlecht für den Verstand.
    Reißt sie Euch herunter, werdet wieder munter.

    Wehrt Euch, leistet Widerstand,
    Wir haben nur dies eine schöne Land.
    Das wollen wir behalten, das wollen wir gestalten.

    Wehrt Euch, leistet Widerstand…

    Davon habe ich irgendwo wirklich -zig neue Strophen herumliegen.
    (Die Melodie sollte ja wohl bekannt sein!)

  3. Und vorhin, auf dem Weg zum Einkaufen, habe ich gleich die nächste Verwurstung gestartet:

    Alas, my land, you do me wrong
    To mask me off dishonestly,
    For I have loved you oh so long
    Delighted by your civil liberty.

    Freedom was my delight,
    Freedom my heart of gold,
    Freedom was my heart of joy –
    And who but you can give freedom?

    1. Liebe Helene,

      schön, was sich hier an Kreativität entfaltet! Vielleicht entsteht so ja doch noch eine Hymne des Widerstands …

      Herzliche Grüße

      Claus

  4. Fuer uns in den USA habe ich eine gute Covidhymne gefunden: Nico Vega – Beast
    „We are not going down like this!“ Passt mir gut!

    1. Ein schöner Beitrag ist für mich auch „Monster philosophy“ von D.A.D. (eine meiner Lieblingsbands)
      oder natürlich „Always look on the bright side of life“ von Monty Python…;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

× 1 = 3