Coronoia: Freiheits-Schmarotzer

Heute ging es mit dem Rennrad raus an die Weinstraße, um mich dort mit einem hier gelegentlich Kommentierenden zu treffen. In den letzten Tagen sah ich leider wieder ziemlich viele Maskenzombies; vor allem jene, die in Rudeln an Bushaltestellen, vor Banken oder Apotheken herumstanden. Aber es begegnet mir eben auch immer wieder „alte Normalität“: Spielende Kinder und Eltern auf einem Spielplatz, eine größere Gruppe Rennradfahrer (bestimmt 30 Leute), hier und da auch größere und kleinere Gruppen Jugendlicher. Auch ganz „rebellisch“ waren die mit mehreren Autos angereisten jungen Erwachsenen, die ich hier am Rande der Stadt auch in den vergangenen Jahren immer wieder mal gegen Abend gesehen habe. Auch heute saßen sie in geselliger Runde von ca. 10 Leuten auf ihren mitgebrachten Klappstühlchen und genossen den milden Februarabend. Schön. Andererseits: Sehr viele „Corona-Leugner“ riskieren seit Wochen und Monaten ihre gesamte Existenz, damit ihr das irgendwann mal wieder „legal“ machen dürft.

Ich muss wirklich sagen, dass mich dieses, ja, schmarotzende Verhalten schon länger ankotzt. „Lass die anderen die Kohlen aus dem Feuer holen. Warum soll ich mir Freiheiten erkämpfen, wenn andere das für mich erledigen? Ist doch eh alles selbstverständlich!“ Als ich letztes Jahr regelmäßig Schnappatmung bekam, als mich sogar am Badesee hirnlose Maskenzombies verfolgten, ging mir der Gedanke auch jedes Mal durch den Kopf: Dass die alle so tun, als wäre das in diesen Zeiten nicht nur ein von der Obrigkeit gewährtes Privileg. Überhaupt: Der Großteil der Menschen in diesem Land macht zwar nach außen immer auf regelkonform, brav und anständig. Aber wenn mal keiner hinguckt, gelten alle „Regeln“ dann doch nicht mehr für einen selber. Das gilt nicht nur im Straßenverkehr, sondern auch in Sachen Corona.

Macht endlich euren Mund auf.


Aktuelle Empfehlungen

  • Das Weisse Haus engagiert die Social Media-Konzerne zur Unterdrückung von «Falschinformationen» über Impfungen | Corona Transition.
  • Linke Feministin Naomi Wolf sieht Gefahr eines “totalitären Staates”: Corona und Biden | Clemens Heni.
  • Polizeipräsident nach Kritik an Impf-Strategie entlassen | BILD | Kommentar: Diktatur.
  • Mit welchem Mittel Bill Gates Herr über die digitalen Identitäten aller Menschen werden will | Anti-Spiegel.
  • Enthüllungs-Bericht: Berliner Polizei spielte dubiose Rolle beim „Sturm auf den Reichstag“ | DWN.
  • Covid-Impfungen: die Menschenversuche müssen aufhören! | Milosz Matuschek.
  • Ich habe auch einen Stufenplan : | 1. Alles öffnen | 2. Untersuchungsausschuss | 3. Nürnberger Prozesse 2 | @Eddy_Bernayz.
  • Ich bin heute schon wieder errschreckend symptomfrei. | Muss ich mir Sorgen machen, Frau Melanie Brinkmann? Das Gefährliche an den Infektionen ist ja die weitverbreitete Symptomlosigkeit. | @Grund_gesetzt.
  • Dr. Andrew Kaufman, Dr. Thomas Cowan und Sally Fallon Morell bestätigen „SARS-COV-2 existiert nicht“ | Samuel Eckert.
  • Die drei Voraussetzungen für eine informierte Einwilligung zu einer Impfung | Corona Transition.
  • PRESSEMITTEILUNG Querdenken-711: Demagogische Doppelmoral? | KenFM.
  • Das Virus der Eigenverantwortung – Kerim Kakmaci im Gespräch | Gunnar Kaiser.
  • Florida is the eff word that lockdowners cannot say. | @jeffreyatucker.
  • Genug mit Lockdown: Klagewelle der Händler überflutet Gerichte | RT DE.
  • Berliner Polizei: „Widerstand in der Behörde“ gegen Impfung mit AstraZeneca | RT DE.
  • Geht die Pandemie schneller vorbei als gedacht? | web.de | Kommentar: Wurde web.de von Corona-Leugnern gehackt?
  • Die Pandemie-Genese. (…) | @theotherphilipp.
  • BioNTech BNT162c2 – der feuchte Traum aller Frankensteins | Von Markus Fiedler | KenFM.
  • Neue Zensurbehörde? Medienaufseher gehen gegen unabhängige Online-Medien vor | Von Tilo Gräser | KenFM.
  • Wir wollen daher einen EU-weiten Grünen Pass, mit dem man frei reisen, geschäftlich uneingeschränkt unterwegs sein und Urlaub machen kann ebenso wie Gastronomie, Kultur, Veranstaltungen und anderes endlich wieder genießen kann. | @sebastiankurz | Kommentar: Dreckiger Faschist! Wirklich schlimm sind allerdings die Kommentare darunter; die Junkies lechzen förmlich nach der Nadel und dem „grünen Pass“.
  • Der BayVGH hat am 22.02. die Entscheidung des VG Augsburg bestätigt und damit bleibt es dabei, dass die Testpflicht für Grenzpendler*innen und Grenzgänger*innen rechtswidrig war. (…) Jessica Hamed via Ralf Ludwig.
  • „Die Pandemie geht jetzt zu Ende“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Friedrich Pürner.
  • Exklusiv: „Dr. Fuellmich, was sind Ihre Ergebnisse? | Club der klaren Worte.
  • Europa erwägt Einführung von Corona-Impfpässen – EU-Kommission mahnt zur Eile | RT DE.
  • Defizit in Staatshaushalt 2020 wegen Corona-Pandemie größer als in Finanzkrise | RT DE | Kommentar: Nein! Doch! Oooh!
  • (…) Das RKI sagt mit anderen Worten: Weil wir wissenschaftlich nichts sagen können, lest bitte detailliert im Kaffeesatz nach. | Friedemann Däblitz.
  • Geduld des Handels ist am Ende: Klagewelle gegen Lockdown rollt | Heise | Kommentar: Einen wunderschönen guten Morgen, seid ihr also doch noch aufgewacht?
  • „Meine rote Linie ist hier erreicht.“ ?‍? Eine Lehrerin beweist Mut! | Mutigmacher.
  • Corona deckt gnadenlos alle Lücken auf – Thomas im Gespräch [Wie geht es dir damit, Folge 9] | Gunnar Kaiser.
  • FRAME TV #61 – Der Mensch muss anders werden!! | The Deframing Channel.
  • SRF sucht immer noch seine Daumen. Und: Wir sind alle Missbrauchsopfer: Der Beweis | StrickerTV.
  • Coronen für Wahrheit und Gerechtigkeit | Corona Doks.
  • Stadt Bielefeld erwägt, Bürger mit Drohnen zu überwachen | Corona Doks.
  • Bund zahlte 2020 fast 80 Mio. Euro für Corona-Beratung | Corona Doks.
  • Ich finde jeden Wutbürger gut, egal von welcher Seite und Farbe, solange er nicht „Heil Hitler“ kräht | Corona Doks.
  • Wie Mastercard die Gesundheitsgefahr durch Bargeld erfinden ließ | Norbert Häring.
  • „Die Grippe wurde Covid genannt“: 7 US-Universitäten verklagen CDC | Blauer Bote.
  • Es ist Vorbei – »letzte Ölung« für die Kirche | KaiserTV.

3 Gedanken zu „Coronoia: Freiheits-Schmarotzer“

  1. Danke.
    Da ist viel wahres dran.
    Ich kenne auch so einige, die hintenrum die Regeln gerne umgehen, das offen aber nie sagen würden. Das ist schon unter normalen Umständen nichts, was ich goutiere, und gerade in diesen Zeiten bekomme ich dann auch das Kotzen. Unsereins muß sich dafür anpöbeln lassen bzw. es wäre maßnahmenmäßig alles wahrscheinlich gar nicht so schlimm, wenn einfach nur mehr Menschen aufbegehren würden.
    Aber die das tun, waren eben leider noch nie viele. Unter der Hand, unter vier Augen – kein Problem. In der Öffentlichkeit – nie. Da fallen sie einem dann sogar oft genug noch in den Rücken.
    Feige Säue.

    1. Dieses Verhalten ist Systemimanennt und wir werden ja auch dementsprechend konditioniert.
      Ganz einfach weil es an den Vorbildern fehlt, glauben nie Leute mittlerweile sogar, das Konkurrenz und Egoismus des Menschen ein ureigene Eigenschaft ist.

  2. Lieber Dennis, da ist aber auch noch etwas ganz anderes mit im Spiel, es existieren sehr viele tatsächlich in zwei Welten, die nichts miteinander zu tun haben: Meine Tochter hatte als Hebamme mit Hausbesuchen auch Familien, die monatelang nicht mehr vor die Türe gegangen sind, die sich alle Lebensmittel haben liefern lassen, alles musste draußen abgestellt werden, kein Kontakt zu niemandem, aber bei meiner Tochter haben sie die Masken unten gelassen in der Wohnung, haben ihr Tee angeboten und sich alles zeigen lassen von ihr, so als wäre sie aus einem anderen Material, von Natur aus nicht ansteckend und man müsse sie keineswegs als normale Virenschleuder ansehen, eher wie jemanden, der eine unsichtbare Schutzhülle hat und deshalb unanstreckend ist, niemals krank sein könnte.

    Das menschliche Gehirn ist für diesen Wahnsinn einfach nicht hermetisch genug, da gibt es noch sehr viel, was völlig unkontrollierbar ist.

    Dasselbe auf dem Spielplatz: Kaum betritt man den Spielplatz gelten die Regeln nicht mehr, aber nicht, weil man nachlässig wäre, man bleibt genauso maßnahmenkonform, aber über dem Spielplatz hängt der Normalzustand wie eine Glocke, der alle, die sich darunter befinden, ausnimmt von der Bedrohung: Kaum verlässt man diesen unsichtbaren Schutzraum zieht man die Maske wieder hoch, pöbelt andere Menschen an, schüttelt empört den Kopf, weist den anderen darauf hin, dass er sich nicht regelkonform verhält und käme nie auf die Idee, die Maßnahmen zu disktutieren oder anzuzweifeln.

    Letzter Satz: In München waren bei den ersten Sonnenstrahlen alle in der Nacht wieder unterwegs, unter jedem Baum standen sie in Gruppen und am Gärtnerplatz, dem absoluten Haßobjekt aller Maßnahmenbefürworter, haben die bayerischen Polizisten am nächsten Tag tatsächlich eine Pressemeldung herausgegeben, dass sich dort mehr als 100 junge Menschen versammelt hätten, aber alle hätten den Abstand eingehalten und Masken getragen.

    Es waren sicherlich 300 und keiner hat irgendwas eingehalten.

    So doof sind die Polizisten anscheinend auch nicht mehr: Ihr wollt daß wir sie kontrollieren, dann bekommt ihr, was ihr hören wollt. Jeder weiß, dass es gelogen ist, aber so stand es dann am nächsten Tag trotzdem auf Münchner Zeitungen als Schlagzeile.

    Geht doch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

− 1 = 2