Coronoia: Ralf Ludwig 20:IV

Im Folgenden möchte ich hier mal wieder ein Transkript eines Auszugs aus einem am 24. Januar bei Facebook geposteten Video von Ralf Ludwig anbieten, in welchem dieser ausgiebig den Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs zur von Markus Haintz in München angemeldeten und durchgeführten Demonstration kommentiert. Er stimmt darin seinem Kollegen zu, dass die Richter des 10. Senats Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach dem § 7 Völkerstrafgesetzbuch begehen und sieht die Anwendbarkeit des Widerstandsrechts nach Artikel 20 (4) GG in unmittelbare Nähe rücken. Das Video ist zwar von den Inhalten her eher frustrierend, aber auch für juristische Laien interessant und in Gänze sehenswert.

Ralf Ludwig zitiert aus Randnummer 34 des Beschlusses; etwa ab Minute 59. Er bezieht sich auch auf die kürzlich geänderte WHO-Position zum Thema PCR-Tests. Die Pressemitteilung zu diesem Beschluss hat der VGH übrigens folgendermaßen überschrieben:

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof widerspricht Corona-Urteil des Amtsgerichts Weimar

Kein Kommentar. Ich erteile stattdessen Ralf Ludwig das Wort.


Transkript

Das weitergehende, sinngemäße Argument des Antragstellers, dass keine aktuelle Infektiosität der Testpersonen nachgewiesen werden könne und deshalb die Voraussetzungen des IfSG für Schutzmaßnahmen nicht durch den Verweis auf das mittels PCR-Test ermittelte Infektionsgeschehen nachgewiesen werden könnten, beruht auf einer unzutreffenden Interpretation der gesetzlichen Grundlagen und ist deshalb irrelevant. Das Gesetz verlangt nämlich für die Schutzmaßnahmen nicht, dass infektiöse Personen festgestellt werden; erforderlich ist nur, dass Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige oder Ausscheider festgestellt werden.

What?

Die sagen jetzt – das muss man sich mal vorstellen! Das muss man sich mal vorstellen, auf der Zunge zergehen lassen. (…) Die obersten Verwaltungsrichter des Freistaats Bayern sagen uns jetzt (…):

„Hey, auf Infektiosität kommt es gar nicht an! Es kommt überhaupt nicht darauf an, ob wir ansteckende Menschen in Deutschland haben.“

Nee, wenn wir jemanden haben, der krank ist und im Krankenhaus liegt und wir festgestellt haben, der ist krank mit Corona, dann kann ich – bei einem Menschen, das ist das, was die hier sagen – bei einem Menschen, der krank ist – weil ich eine übertragbare Krankheit festgestellt habe – hab ich einen Kranken.

Und dann kann ich komplett Deutschland lahmlegen. Das heißt also, wenn wir einen einzigen Corona-Kranken haben, tatsächlich einen Kranken. Wir gehen irgendwo ins Altersheim (…) und stellen fest, da ist jemand krank. Lungenentzündung (…). Machen einen PCR-Test. Und der PCR-Test stellt fest: Ja, wir haben hier jetzt Reste von Corona nachgewiesen.

Dann sagt uns der Bayerische Verwaltungsgerichtshof: Jaja, wenn es sonst keinen Menschen gibt, der infektiös ist in Deutschland, keinen einzigen, dann dürfen wir sämtliche Maßnahmen, die wir jetzt machen, machen. Dann dürfen wir Schulen schließen, Menschen entlassen von Arbeitsplätzen, Masken (…) aufzwingen, Selbständigen ihre Betätigung verbieten und so weiter und so fort. Das muss man sich mal vorstellen – das sagt der Bayerische Verwaltungsgerichtshof. (…)

Die höchsten Verwaltungsrichter in Bayern sagen: Wieso, es kommt auf Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige oder Ausscheider an.

Die WHO sagt ja, jemand der mit einen hohen Ct-Wert getestet ist und (…) keine Symptome hat, der ist kein Ansteckungsverdächtiger. Das sagt die WHO. Ausscheider kommt sowieso nicht infrage. Krankheitsverdächtig ist er ja auch nicht, weil zum Krankheitsverdächtigen müsste er Symptome haben. Das heißt, ich habe Menschen, die keine Symptome haben, wo die WHO jetzt sagt: Der PCR-Test sagt nichts aus, der sagt auch nichts über die Infektiosität aus, sind also auch keine Ansteckungsverdächtige.

(…)

Ja, warum nutzen wir dann überhaupt noch den PCR-Test? Der kostet doch ein Schweinegeld. Lass uns doch gar nicht mehr den PCR-Test verwenden, sondern lasst doch einfach die Gesundheitsämter sagen: „Ja, wir haben doch einen Kranken, reicht doch!“

So – und deswegen ist diese Sendung auch um 20:04 Uhr. Ne, 20 Absatz 4. Liebe Politiker, liebe Richter! Wenn das in diese Richtung weitergeht – und es geht ja in diese Richtung weiter – ist das Widerstandsrecht ganz dicht dran. Weil, das ist so nicht machbar. So kann man das nicht machen. Man kann doch nicht sagen, dass man ein komplettes Volk in Geiselhaft nimmt.

(…)

Da ist es nur noch Machtausübung. Da sind wir in einer Situation, wo der Staat über seine Menschen Macht ausüben will, wo der Staat seine Menschen beherrschen will. Und, sorry, da sind wir nicht mehr in juristischen Kategorien, (…) da sind wir rein in politischen Kategorien. Und da ist im Zweifel die Bevölkerung gefragt, das Ganze zu beenden.

(…)

Jetzt kommt der Mega-Witz. Jetzt setzt sich der VGH mit dem Urteil des Amtsgerichts Weimar auseinander. So, und jetzt sagen die:

Das Amtsgericht Weimar hätte nicht ansatzweise die ganz überwiegende Rechtsprechung der deutschen Gerichte berücksichtigt.

Ja, weil die ganz überwiegende Rechtsprechung der deutschen Gerichte ist:

  • Wissenschaft ist uns egal,
  • Argumente sind uns egal,
  • Studien sind uns egal,
  • Nachweise sind uns egal,
  • Zahlen sind uns egal,
  • Alles ist uns egal.

Das Robert-Koch-Institut sagt doch, die Gefährdungslage ist da. Und deswegen dürfen wir so handeln, wie wir handeln. Und jetzt setzt sich ein Richter am Amtsgericht hin und überprüft das alles. Der überprüft das alles wissenschaftlich, Punkt für Punkt für Punkt für Punkt hat der das alles überprüft. (…) Und jetzt sagen die: Aber das steht doch im Widerspruch zu dem, was die anderen Gerichte urteilen. Das muss man sich mal vorstellen: Die werfen ihrem Kollegen vor, dass der Kollege sich Gedanken gemacht hat.

Die sagen im Prinzip: Hey, erinner dich an deinen Eid, den du intern geschworen hast. Dein Eid muss doch auch gewesen sein, alles, was Bodo Ramelow sagt, ist richtig; das darf nicht hinterfragt werden. (…) Deswegen sind wir bayerische Richter, weil: Wir hinterfragen keine Regeln. (…) Die sagen tatsächlich:

Er setzt seine eigene Auffassung an die Stelle der Einschätzung des Bundestages und des Thüringer Verordnungsgebers, ohne sich auch nur ansatzweise mit den wissenschaftlichen und tatsächlichen Grundlagen auseinanderzusetzen.

Irre!

(…)


Siehe auch

  • BayVGH kritisiert AG-Weimar-Urteil: „Eine methodisch höchst fragwürdige Einzelentscheidung“ | LTO.
  • Corona: Weimarer Urteil geht zum OLG | Telepolis.
  • Gerichte vor Entscheidung – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Reiner Fuellmich.
  • „Mutmaßungen über Richter: Reichsbürger? Querdenker? AfD?“ | Corona Doks.
  • Weimarer Gerichtsurteil zu Kontaktbeschränkungen: Wenn die Justiz der Politik widerspricht | Anti-Spiegel.
  • Weimar ist überall | Gordon Pankalla.
  • AG Weimar Urteil – Lockdown-Maßnahmen waren verfassungswidrig – Analyse und Besprechung | die Welt klar Sehen.
  • Corona aus Sicht des Juristen 25.01.2021 | Ralf Ludwig (Facebook).
  • ? Premiere! Ralf Ludwig über das Urteil Weimar, Urteil BVG Luftsicherheitsgesetz, Widerstandsrecht | zwanzig4media.

Aktuelle Empfehlungen

  • Held oder Verbrecher? Prof. Bhakdi an Sebastian Kurz | Demo-Aufruf 31.1. | Stefan Magnet.
  • Gerichtsurteil: Gesichtsschleier im Unterricht verboten | Fachkräfteportal | Kommentar: Aus 2014. Dafür liebe ich unsere westliche Kultur – Brechreizerregende Doppelmoral bis zum Anschlag.
  • Schwedische Kommune erteilt Maskenverbot in Schulen: Zu große Gefahr der falschen Handhabung | RT DE.
  • Ravenna, plötzliche Krankheit. Eine Apothekerin, Mutter von 4 Kindern, stirbt | Corona Doks.
  • Ordnungsamt Rosenheim unterstellt Querdenkern NSU-Sympathie | Friedensblick.
  • Part 1 | 23.01.2021 Österreich. | Die Staatssöldner bei der Arbeit (…) | @Matthia06482796.
  • Brasil – just a usual year?? | @DaFeid.
  • Erster Chef schmeißt Impf-Verweigerer raus | BILD | Kommentar: Coronazi.
  • Disturbing footage from Rio de Janeiro: The dreaded ????????? ???????? is rapidly spreading as bodies are piling up… | @DrEliDavid.
  • Mein lieber Kollege Christian #Drosten wird heute ständig zitiert, er würde 100.000 Fälle im Sommer befürchten. Tatsächlich stammt diese Aussage aus März 2020. Lassen Sie sich da nichts einreden. Er würde nicht zweimal die gleiche falsche These aufstellen. | @LWiehler.
  • Die Versammlung findet jetzt um 20:00 Uhr vor dem bayerischen Verwaltungsgerichtshof statt❗️❗️ | Die örtliche Verlegung und das Verbot während der Ausgangssperre zu demonstrieren wurde vom Gericht aufgehoben (…) | Markus Haintz.
  • Erschrecke und herrsche: Wie Panikmache die Demokratie in eine „Phobokratie“ verwandelt | RT DE.
  • Every Day Caimi 32: “Die WHO ändert PCR-Test-Kriterien” | Marco Caimi.
  • «Gesetzlose Gesetze?» | Caimi Report.
  • ab 21 UHR LIVE: Home Office #89 | NuoViso.
  • Freiheit nur mit QR-Code: Microsoft entwickelt Impfpass | Corona Datencheck.
  • Werden „Corona-Ausbrüche“ nach Impfung die Regel? | Corona Doks.
  • Niederlande: Krawalle bei erster Ausgangssperre | ORF.
  • Protest gegen Ausgangssperre: Jugendliche setzen Corona-Teststelle in Brand | RT DE | Kommentar: Dracarys!
  • Berlin: Polizei-Hatz auf Kinder | MMnewsTV.
  • Wenn aus kleinen Theorien große Wahrheiten werden | Katherina Kathi.
  • Propaganda mit Steuergeldern | Club der klaren Worte.
  • Uns wird China als die Zukunft verkauft – Aya Velázquez im Gespräch | Gunnar Kaiser.
  • Den größten Gegner haben wir im eigenen Kopf – Diana Hemmi [Wie geht es dir damit?] | Gunnar Kaiser.
  • Der Navarro-Bericht enthüllt größten Wahlbetrug der US-Geschichte | Wochenblick.
  • Zufälle (IV) | Corona Doks.
  • „Gefährlicher als Corona-Leugner“ – Spiegel geht auf renommierte Virologen los | RT DE.
  • Demo München || mit Markus Haintz || 24.01.2021 | Klardenker.
  • Das gerechte Urteil von Weimar -„Sternstunde deutscher Justizgeschichte“ | opablog.
  • Demonstranten mit Fackeln marschieren gegen Corona-Beschränkungen in Dänemark | RT DE.
  • Triage in der Kinderpsychiatrie: Ärzte schlagen Alarm (Raphael Bonelli) | RPP Institut.
  • Thema Pressefreiheit | Presseklub der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand.
  • Teil 1: Ärztin verurteilt wegen #Attest. #Berufsverbot droht Perin Dinekli. #Befreiung #Maskenattest | Anni und Martin.
  • Vielleicht eine Predigt ? | Peer Dr.Eifler | Kommentar: Grausam, was dieses kranke System diesem Arzt antut.
  • New York: Diktatorische Vollmachten für Gouverneur geplant | Corona Doks.
  • „Wen wollten sie gerade verarschen? Ach ja – uns!Ausdrucksloses Gesicht“ | Tja, es scheint definitiv DIE Veranstaltung von letztem Samstag gewesen zu sein. Oder irre ich mich da? | #wegenmorgen #cduparteitag | @docknack.
  • JUST IN – Violent anti-lockdown protests in several cities in the Netherlands, protesters set fire to a police motorcycle in The Hague. | @disclosetv | Kommentar: Richtig so, Oranje!
  • NEW – Klaus Schwab, the founder of the World Economic Forum, says former President Trump unlikely to be invited to future events of the globalists again, according to the NZZ. | @disclosetv.

21 Gedanken zu „Coronoia: Ralf Ludwig 20:IV“

  1. Klasse. (Oder auch irre. Je nachdem.)
    Jetzt muß das ganze nur noch Konsequenzen haben.
    Also richtige. Gute. Entscheidende.

    Leute, laßt uns endlich frei!

    1. Die URL der VGH-Meldung ist übrigens auch wieder bezeichnend:

      https://www.vgh.bayern.de/media/bayvgh/presse/pm_querdendenk_am_24.01.2021_in_munchen.pdf

      Inkl. Schreibfehler. Das war eine Demo von M. Haintz, ohne jeden Bezug zur (m. E. gescheiterten und beerdigt werden sollenden) „Marke“ Querdenken. Allein das zeigt schon, auf welchem Niveau hier argumentiert wird. Wie gesagt, ich kriege einen regelrechten Hass, wenn ich daran denke, wegen welcher Petitessen bei der Korrektur meiner Klausuren damals mit roten Strichen nur so um sich geschmissen wurde. Das hat mit Rechtsstaat oder Jura nix zu tun; das ist Willkür im Stile eines Freislers.

      Die werden uns nie mehr freilassen. Die Freiheit müssen wir uns nehmen. Und Singsang-Demos werden daran auch nichts ändern.

      1. Die Freiheit müssen wir uns nehmen.

        Auf jeden Fall.
        Nun, ich für meinen Teil nehme mir, soviel ich kann. Prinzipiell tue ich, was ich immer tat. Gehe ich hin, wo ich immer hinging. Wenn die Geschäfte zu sind, ist’s natürlich blöd.
        Und wo man mich mies behandelt, gehe ich nicht (wieder) hin.
        Und natürlich halte ich mich an keine Hygieneregeln. Wenn ich dann nicht ins Museum darf, ist es so. Sollen sie sich ihre Bilder doch alleine anschauen.
        Müßten halt nur alle oder zumindest sehr viele so halten.

  2. Ah, hier geht es um das Weimarer Urteil:

    Sehr viel spannender wird es, wenn nun ein Obergericht die Sache bearbeitet und entscheidet. Und exakt das ist der ‚Clou‘ an einer bußgeldrechtlichen Rechtsbeschwerde. Die geht nicht erst noch zu einem Landgericht, sondern sie ‚hüpft‘ gleich in die OLG-Ebene. Das war natürlich auch dem Amtsrichter bekannt, der sein Urteil formuliert hat. Deswegen hat er keine kurze und knappe Entscheidung abgesetzt, sondern eine ganze Armada an Argumenten geliefert, das jedes für sich (!) die Sanktionierung des ‚Abstandsverstoßes‘ ordnungsrechtlich unmöglich macht. Die Richter des OLG sind dadurch nun in die Lage manövriert, jeden einzelnen dieser Gesichtspunkte detailliert widerlegen zu müssen, um noch zu einer Verurteilung des ‚Täters‘ zu kommen.

    Hoffen wir, daß damit dann der Anfang vom Ende eingeleitet wird.

    1. Das hier gehört auch noch dazu, und ist fast noch schöner:

      In der Zwischenzeit kann allerdings auch jedermann, der irgendwo sonst in Deutschland einen Bußgeldbescheid wegen zu großer mitmenschlicher Nähe kassiert und dagegen erfolglos Einspruch [eingelegt] hat, seinerseits unter Berufung auf die Argumente aus Weimar Rechtsbeschwerde zu seinem OLG (in Berlin: zum Kammergericht) einlegen und damit sämtliche Obergerichte in Bußgeldsachen veranlassen, sich ebenfalls zu der Thematik zu äußern. So lange nicht alle Obergerichte übereinstimmend jeden einzelnen Kritikpunkt des AG Weimar gegen die Corona-Verordnung ausgeräumt haben – jedes Gericht für die entsprechende Verordnung in dem jeweiligen Bundesland – ist es heikel, „Täter“ ordnungsrechtlich zu sanktionieren.

      Okay, diesem Amtsrichter müssen wir einen ausgeben. Unbedingt.

      1. Ob da auch der Genius loci mitgewirkt hat? Weimar ist bekanntlich bester und schlechtester Ort Deutscher Geschichte. Der Richter sollte zudem Personenschutz erhalten!

        1. Der Richter sollte zudem Personenschutz erhalten!

          Jetzt auf jeden Fall. Nach allem, was ich lesen konnte, wurde er angeblich (vom Focus) geoutet: Name, Adresse, everything.
          Manchmal kann man wirklich nur noch angewidert den Kopf schütteln.

      2. Ich will dich jetzt nicht desillusionieren – aber warum glaubst du, dass die OLGs weniger willkürlich entscheiden werden als die OVGs? Je höher die Instanz, desto mehr Leute hocken da, die ihre Position ihrem Parteibuch – oder gleich direkt dem Deep State zu verdanken haben. Wir haben den rechtsstaatlichen Boden schon vor langer Zeit verlassen; das, was der BayVGH da abgeliefert hat, ist im Grunde ein totaler Offenbarungseid. Ein Zeugnis einer Justiz, die sich selbst jegliche Legitimität abspricht.

        Und wenn die Gerichte nicht mehr Recht sprechen, dann muss der Bürger aktiv werden. Und wenn der Staat noch gewalttätiger wird, dann muss er eben von seinem Notwehrrecht gebrauch machen. So wie in Holland. Und sich nicht von faschistoiden, machtgeilen, hirn- und gewissenlosen Bütteln friedlich von der Demo vertreiben oder „in Gewahrsam nehmen“ zu lassen.

        1. Deswegen:

          Die Richter des OLG sind dadurch nun in die Lage manövriert, ***jeden einzelnen dieser Gesichtspunkte detailliert widerlegen*** zu müssen, um noch zu einer Verurteilung des ‚Täters‘ zu kommen.

          Wenn sie das nicht tun, gilt das Urteil aus Weimar automatisch als richtig → und damit kann sich jeder darauf berufen, und wir sind frei. Das, was die Gericht bisher gemacht haben, ist ihnen qua Gesetz und Vorschrift jetzt und hier nicht mehr möglich.
          Catch22 sozusagen: entweder sie argumentieren gar nicht, dann ersteres. Oder sie argumentieren, aber da haben sie ja keine Basis für, wie wir alle wissen. Es geht ja um die Fülle der Argumente.
          Insofern: eigentlich können wir nur gewinnen.
          Wie lange das jetzt dauert, weiß ich nicht. Aber bis zu einer Entscheidung müßten wir uns theoretisch alle auf das Amtsgerichtsurteil berufen können. Was wir auch tun sollten. Sprich: uns notfalls anklagen lassen und dann sagen: nö, is‘ aber nich.

          1. Wie gesagt: Wir haben den rechtsstaatlichen Boden verlassen. Ich prophezeie Folgendes: Das OLG „argumentiert“ wie der BayVGH. Fertig.

            Sich auf das Weimarer Urteil kann man sich berufen. Es wird einem aber nix nützen. Zumal inzwischen schon Hunderte, wenn nicht Tausende derartige Verfahren von den Amtsgerichten geführt – und mit Sicherheit in 90 % der Fälle verloren – wurden. Zwei davon (noch mit dem aus Dortmund) haben überhaupt irgendwas gebracht. Und nun macht man den Richter eben medial fertig. Und daher wird er auch der einzige bleiben, der „aufgemuckt“ hat.

            Die lassen sich doch ihre globalen Diktaturpläne nicht von kleinen Lichtern in der Judikative vermiesen.

          2. Ich glaube, das geht einfach nicht.
            Das, was die Gerichte bislang gemacht haben, war nicht in Ordnung, aber zumindest theoretisch möglich. Deswegen konnte man es nicht so einfach als Rechtsbruch bezeichnen (auch wenn es das irgendwo war).
            Sinn und Zweck genau dieser Übung hier (die, das darf man nicht vergessen, die Staatsanwaltschaft Erfurt selber angeordnet hat!) ist die minutiöse Abarbeitung aller vorgelegten Argumente. In dem Moment, wo sie das nicht tun, gilt das Amtsgerichtsurteil. Da kommen die nicht raus.
            Und mit dem, was der BAYVGH da gemacht hat, hat das meines Erachtens eher wenig zu tun.

            Der Amtsrichter wird sich da ’ne Menge bei gedacht haben, vielleicht hat er das auch nicht alleine ausgeheckt. Könnte mir gut vorstellen, wer da noch beteilgt gewesen sein könnte.

          3. Und dann stellt sich ja noch die Frage: hat die Staatsanwaltschaft Erfurt von oben Weisung bekommen, von jemandem, der das nicht ganz durchschaut hat? Oder sitzt da in Erfurt jemand, der insgeheim ganz genau weiß, was das bedeutet und sich nichts anmerken läßt, in der Hoffnung, daß der ganze Spuk auf diese Weise möglichst bald vorbei ist?
            Wir wissen es nicht.
            Momentan kann man ja erstmal eh‘ nur abwarten, wie sich das weiter entwickelt.
            Aber ich bin gespannt.

          4. Du, ich erwarte einfach nichts mehr von der deutschen Justiz. Daher kann ich auch nicht mehr enttäuscht werden. Alles, worauf der dreijährige Paragraphen-Horror damals aufgebaut hat, interessiert im Jahr 2021 weder alle OVGs noch Verfassungsgerichte. Und selbst wenn die Sache von der 2. Instanz bestätigt werden würde – wäre es eine Einzelfallentscheidung. Sie würde von Exekutive und Medien einfach ignoriert.

            Auf Rettung durch die Justiz zu warten, kostet weiter Zeit. Und die haben wir nicht. Ich schon gar nicht.

  3. Ich finde es auf eine Weise faszinierend, wie hier vor unser aller Augen völlig willkürlich und selbstherrlich entschieden wird. Es zählt nur noch das, »was offiziell richtig ist«, also »korrektes Denken«, »Vernunft (eingetragenes Warenzeichen)«. Faszinierend, weil die überwältigende Mehrheit darin eine Selbstverständlichkeit sieht: Das Problem ist der Weimarer Richter. Und alle, die die Dinge so sehen wie er. Selbst wenn das in letzter Konsequenz bedeutet, den eigenen Untergang, die Vernichtung der eigenen Existenz zu bejubeln.

    Das ist sogar dann noch faszinierend, wenn ich weiß, dass diese Haltung bedeutet, dass ich (und Du, Dennis und Du, Helene und noch etliche andere hier) dadurch erst recht als Gefährder, ja Terroristen erscheinen, wenn es ganz dumm läuft. Mit allem, was daraus folgen kann.

    Wer »irre« ist und wer »normal«, bestimmt immer die Mehrheit. Also die, die in Umkehrung von Krishnamurtis Spruch »perfekt an eine kranke Gesellschaft angepasst sind«. Das ist der Maßstab.

    Doch ich habe auch noch ein Bisschen Hoffnung. Vielleicht ist das Weimarer Urteil ja in der Tat der Schnitt, der die straff gespannte Folie des Narrativs zum Zerreißen bringt … Und ja, ich kann mir gut vorstellen, dass dem Weimarer Amtsrichter jemand argumentativ geholfen hat. Das finde ich gut und mehr als legitim. Den meisten Gerichten hat ja die offizielle Argumentation auch »geholfen«.

        1. Ja, es gibt wohl außer Absätzen nur Groß- und Kleinschreibung als Formatierung. Ob es solche Sonderzeichen wie das R im Kreis nimmt habe ich deshalb gar nicht weiter probiert …

          Herzliche Grüße!

          Claus

  4. Vernunft™

    ah so.


    Anm. DS: Gratuliere. 😉 Btw: Werden bei euch eigentlich noch (bunte) emojis angezeigt oder nur hässliche Leerzeichen? Ich hab hier nämlich dieses Problem seit dem letzten WP-Core-Update, weshalb ich sie nur noch spärlich einsetze oder manuell einfüge.

    1. Ah, wieder was dazugelernt! Danke! Was die Emojis angeht – die werden mir angezeigt. Ist aber nach wie vor etwas, mit dem ich fremdle. Ist für mich okay, wenn Andere sie verwenden. Ich selbst benutze sie (noch) nicht. Vielleicht auch eine Altersfrage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

63 + = 67