Coronoia: „Es wird einige Leute reißen“

Ich hatte vor noch nicht allzu langer Zeit kritisiert, dass die prominentere, vor allem juristische Ebene des Widerstands, meines Erachtens den Faktor Zeit zu sehr vernachlässigt. Wir rutschen seit März konstant in Richtung einer faschistischen Diktatur ab. Aber vor allem aus diesen Kreisen hört man immer wieder, dass man entsprechend Zeit benötige. In der heutigen, insgesamt sehr informativen, von Polizei und Ordnungsamt (entgegen Artikel 8 GG) zwei Mal unterbrochenen (auch ausdrücklich als Versammlung bezeichneten) Live-Talkrunde mit dem Titel „Recht und Gerechtigkeit – Menschen machen Mut. Live mit Fuellmich, Busch, Gall und Kaiser“, die Letzterer auch auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht hat, hat Dr. Reiner Füllmich, den ich für seine Arbeit und auch seine hin und wieder sehr klare Sprache sehr schätze, auf die Frage einer Frau einen doch ziemlich kaltherzig wirkenden Spruch losgelassen.

Fragestellerin: Also, ich betrachte das Ganze etwas mit Sorge, weil ich glaube, uns läuft die Zeit irgendwie davon. Und Sie reichen gerade diverse Klagen ein. Über welchen Zeithorizont sprechen wir denn? Denn die Gerichte – Klage einreichen, eine Sache; bis die Klagen bearbeitet werden, eine andere. Der Impfstoff sollte eigentlich erst ab März nächsten Jahres zur Verfügung stehen. Man hat das jetzt vorgezogen. Je höher die Resistenzen kommen im Volk, desto stärker werden die Gegenmaßnahmen. Und in England hat man jetzt Covid mutiert in einigen Landesregionen in England. Uns läuft einfach die Zeit davon.

Füllmich: Nee, das tut sie nicht. Das ist Propaganda. Also sie läuft uns schon davon, in gewisser Weise ist das richtig, wir müssen schnell handeln. Aber hier wird sehr viel Druck von außen aufgebaut. Es gibt ja auch, den meisten von Ihnen sicherlich bekannt, diese „Controlled Opposition“, da werden Leute bei uns implantiert, die aber in Wahrheit auf der anderen Seite stehen und die uns noch mehr Panik machen. Nein, wir können nur – du hast es doch gesagt [zeigt auf Frau Busch] wir haben hier eine andere Geschwindigkeit, Naturgesetze – wir können nur das tun, was wir tun können. Wir dürfen uns nicht in einen Frame, in einen Mindframe reinbewegen, reindrücken lassen, wo uns suggeriert wird, wenn du nicht sofort morgen alles geregelt hast, ist alles vorbei. So schnell geht das nicht. Die sind ja nicht so schnell, die haben mit ihrem Impfstoff viel Blödsinn gemacht. Sie können zum Beispiel diese Dinger, die auf Minus 70 Grad gekühlt werden, die dürfen nicht bewegt werden. Sie haben gar nicht genug Impfstoffe. Ja, es ist wirklich so, die haben gar nicht genug Impfstoffe, das wird nicht klappen. Es wird einige – also, man muss es so zynisch sehen – es wird einige Leute reißen. Das allerdings wird dann noch mehr Leute wütend machen und noch mehr Leute dazu bringen, Fragen zu stellen. Wir müssen schnell sein, keine Frage. Aber es ist nicht so, dass morgen alles vorbei ist. Die versuchen, uns das glauben zu machen, sie versuchen uns den Eindruck zu erwecken, als hätten sie alles unter Kontrolle. Aber kuck dich doch mal um: Drosten, Wieler; was sind denn das für Figuren? Die haben doch nix unter Kontrolle. [Applaus] Wenn die wirklich alles unter Kontrolle hätten, dann hätten sie doch nicht solche Pappnasen dahingestellt.

Fragestellerin: Ja, aber wie lang dauert das, bis die Gerichte sich mit diesen Klagen befassen werden?

Füllmich: Das ist eine gute Frage.

Fragestellerin: Das frage ich mich, die können das ja liegen lassen, auf dem Stapel, nach unten tun.

Füllmich: Ja, die können das liegen lassen; das stimmt. Passiert ja auch gerade. Also auch die ganzen normalen Verfahren, die liegen vor sich hin und verschimmeln. Da passiert nichts im Moment. Aber die Amerikaner sind da schneller. Und die Gruppe um Robert F. Kennedy und Mary Holland, die CHD – Childrens-Health-Defense-Leute, die diese PCR-Test-Klage eingereicht haben in New York, die haben das mit einem Eilantrag gemacht. Und dieser Eilantrag wird da tatsächlich bearbeitet. Hier nicht. Du hast es ja eben selber gesagt, Tobias. Hier kuckt sich das Gericht – diese bescheuerte Entscheidung des OVG Münster war das wohl – kuckt sich das Gericht den Eilantrag an, schreibt dann auch in seine Entscheidung rein: „Oh, ja – stimmt. PCR-Tests können ja gar keine Infektionen feststellen.“ Anstatt dann die Konsequenz daraus zu ziehen, sagen sie: „Aber das RKI sagt ja, es ist gefährlich.“ Hä? Das passiert nur hier. Das passiert nur hier, wo der Rechtsstaat nicht erst bei Corona kaputtgegangen ist, sondern schon lange kaputt ist. Das passiert aber nicht in den USA. Deswegen werden diese Ereignisse in den USA – und da passiert noch viel mehr, also nächste Woche werde ich dazu einen Newsletter rausjagen – da passiert noch sehr viel mehr. Da werden die Leute alle, und hier in Europa auch, alle an ihre persönliche Verantwortung erinnert. Auch die Ärzte, die dabei mitspielen. Wenn da was schiefgeht, sind sie persönlich dran. Das wird geflutet, wir haben da einen Wahlkampfmanager, einen hoch angesehenen Wahlkampfmanager, mit dem machen wir Corona-Ausschuss und die CHD – Childrens Health Defense – machen wir die Leute darauf aufmerksam. We put you on notice. Ihr seid dran, wenn ihr da mitspielt und es geht was schief: Ihr seid dran. Und hier genauso. Das heißt, der Rechtsstreit allein ist es gar nicht. Der dient dazu, der Öffentlichkeit zu zeigen, was hier an Beweisaufnahmen passiert und dass da immer mehr an Fakten und an Fakten rauskommt. So viele Fakten und so harte Fakten, dass die Leute, die wir gleichzeitig anschreiben, sagen: „Oh, shit – ich glaub, ich zieh mich mal ein paar Meter weiter zurück.“ Insofern: Das wird sich noch verzögern.


Kommentar

Das ist weder für jene tröstlich, die man impfen wird, noch jene, die wirtschaftlich und sozial zerstört werden. Mir ist klar, dass es zu viel verlangt ist, dass die Juristen hier allein die Kohlen aus dem Feuer holen sollen. Auf der anderen Seite fehlt mir eben gerade auch dort – und das ist jetzt kein persönlicher Vorwurf – der nötige existenzielle, also auch finanzielle Druck. Wenn man nicht unmittelbar vor dem Nichts steht, kann man es sich leisten, den Faktor Zeit für unbedeutend zu halten.

Gerade die aktuellen Entwicklungen mit der sogenannten „Mutation“ und der Abriegelung Großbritanniens zeigen, dass die Zeit eben gegen uns spielt. Dabei hat Füllmich selbst in dieser Runde zuvor auch noch einmal auf die Sitzung des Corona-Ausschusses mit dem us-amerikanischen Rabbi Smith verwiesen. In der dieser darüber berichtet hat, wie viele Juden letzten Endes gutmütig, ohne zu wissen, wo die Züge hinfahren, in jene eingestiegen sind. Je länger dieser Wahnsinn dauert, ehe sich „echter“ – das heißt eben auch nicht mehr „regelkonformer“ Widerstand – erhebt, umso schwärzer sehe ich die Zukunft.

Wir haben damit nämlich viel zu lange gewartet. Denn früher oder später sitzen auch wir in den Waggons. Ob die US-Justiz wirklich objektiver urteilt, glaube ich nach den Entscheidungen auch des Supreme Courts zum ja mehr als offensichtlichen Wahlbetrug der „Demokraten“ auch nicht mehr.

Unterwerfung oder Widerstand?

Gunnar Kaiser äußerte sich im Rahmen dieser Diskussion – nach einer wiederholten Störung durch Polizei und Ordnungsamt, welche fehlende Mindestabstände und fehlende oder falsch getragene „Masken“ in den Reihen der Zuschauer bemängelten – auch dazu, wie weit man so einen Zirkus (meine Worte) denn mitmachen, sich also klar rechtswidrigen Verordnungen unterwerfen solle. Nachdem in dieser Runde zuvor auf den in dieser Adhoc-Sitzung des Corona-Ausschusses vorgestellten, alle Vorgaben eisern ignorierenden US-Gastronom Tony Roman verwiesen wurde.

Wenn nicht sehr bald etwas passiert – und damit meine ich nicht unbedingt (nur) Juristisches – ist der Zug abgefahren. Mit uns an Bord.


Aktuelle Empfehlungen

  • Im Froschkessel oder die Seuchendiktatur | Helmut Josef Geiss.
  • ? Nötigen ist nötig und ethisch, der Ethikrat verhöhnt die Bürger – Sau im Dorf mit Dave Brych.
  • Ohne Maske am Strand – Chilenischer Präsident muss nach Selbstanzeige 3.500 US-Dollar Strafe zahlen | RT DE | Kommentar: Man meint, die Bevölkerung dieses Landes hätte unter Pinochet nicht bereits genug gelitten.
  • „Meine Oma liegt seit vorgestern im Koma“: Böhmermann lässt Kinder gegen „Corona-Leugner“ singen | RT DE | Kommentar: Ja, die Oma – von der „Okay, Boomer!“-Umweltsau zur unantastbaren, von „Corona-Leugnern“ bedrohten Heiligen binnen eines Jahres; Respekt! Passt zu Böhmermann; im Rennen um den Preis „Staatskabarettistisches Merkel-Zäpfchen des Jahres“ dürfte Maskenfetischist F. Schroeder kurz vor der Ziellinie doch noch ernstzunehmende Konkurrenz bekommen haben.
  • Das Impf-Desaster | Dr. Walter Weber im Rubikon-Exklusivinterview mit Flavio von Witzleben | Rubikon.
  • Das Drosten-Experiment | Thomas Castellini | Rubikon.
  • Der Corona-Komplex | Milosz Matuschek | Rubikon.
  • Skandal! Bus darf nicht weiterfahren! | Kai Stuht | Kommentar: 1933 reloaded.
  • Chef der Arzneimittelkommission: Spahn übte Druck bei der Impfstoff-Zulassung aus | RT DE.
  • Coronavirus: Hersteller von PCR-Tests für Umdenken beim Robert-Koch-Institut – „Viele Infizierte nicht infektiös“ | Fuldaer Zeitung.
  • Hierzu ein Kommentar von Gordon Pankalla.
  • RNA-Impfstoff kann möglicherweise in DNA umgeschrieben und integriert werden | Corona Doks.
  • Chicago-area hospital pauses vaccinations after 4 workers experience adverse reactions: report | FOX News.
  • #newnormal | #TeamSolidarität | #GreatReset | @Andre1234 | Kommentar: Teurer Händedruck.
  • 19.12. Anselm Lenz wird beim Joggen verhaftet | Hauptstadtstudio | Kommentar: Martin Niemöller 2020. Ein widerliches, schwarz uniformiertes Pack. Dazu auch:
  • »Sie dürfen hier nicht sein« | Tears of Joy.
  • Merkel lässt verhaften | Rationalgalerie.
  • Drosten und Wieler radikalisieren sich immer mehr | Corona Doks.
  • Erpressung der Bevölkerung! Erwartet uns nach der Zwangstestung die Zwangsimfpung? (Raphael Bonelli) | RPP Institut.
  • #PublicHealth | Neue Variante des neuartigen gefährlichen Coronavirus gefunden. London wird zum Sperrgebiet. Die Menschen versuchen in Massen zu entkommen. | @FrankfurtZack.
  • Can anyone point me to the evidence that this new variant is “70% more transmissible than the old variant?” | @carlheneghan.
  • Plan läuft?? | @MuckeSilvio | Kommentar: Und, glaubst du mir jetzt endlich? Määäääääääh!
  • NEW – London goes into Tier 4 hard lockdown due to more infectious #COVID19 strain. St. Pancras International railway station, the terminus for Eurostar services from central London to Belgium, France, and the Netherlands, is packed. | @disclosetv | Kommentar: World War C.
  • Tier 4. What? | Carl Vernon.
  • «Wir sind zurück!» | Caimi Report.
  • ? Ohne Feuerwerk: Hirnlänge Abstand und Silvester Deluxe in Köln – Sau im Dorf mit Dave Brych.
  • Die Echse erzählt ein Wintermärchen (2020) | Michael Hatzius.
  • Exklusiv: Interview mit dem Vorsitzenden der Arzneimittelkommission zum Corona-Impfstoff | SNA.
  • Vollkommen wahnsinnig und paranoid gewordenes Großkapital lässt jede Maske des Anstands fallen und hetzt seine bezahlten Schlägertrupps auf friedliche Bürger in London, Berlin, Paris. Überall die gleichen Bilder. | Es sieht nicht nur so aus | – es IST #Faschismus. | @aya_velazquez.
  • Frau Ciesek über Pferde, Zahlen und Weihnachtskontakt-Pfuschereien | Corona Doks.
  • Warum die verschiedenen Lockdown Modelle alle scheitern | tkp.at.
  • Blick eines Verkäufers über die Ladentheke in Corona-Zeiten: „Die Zahl der Unterstützer nimmt ab“ | RT DE.
  • Warum eine Impfpflicht zu weit geht | Stephan Schleim | Telepolis | Kommentar: Der Autor greift auch das von mir thematisierte, verfassungsgerichtlich definierte Instrumentalisierungs- bzw. Objektivierungsverbot auf.
  • Die große Heuchelei – Jürgen Todenhöfer im Gespräch | Gunnar Kaiser.
  • Anwälte für Aufklärung vor dem Verfassungsgericht.
  • «Krisenkult» | Caimi Report.
  • Aufforderung zur Stellungnahme an Dresdner Morgenpost | Peds Ansichten.
  • Weiteres Beispiel für Zensur: Video mit Telefonstreich mit Norbert Röttgen in Deutschland gesperrt | Anti-Spiegel.
  • Recht & Gerechtigkeit – Talkrunde LIVE | 20.12. / 16 Uhr | NuoViso.
  • Schweiz: Corona-Update Dezember | Swiss Policy Research.
  • Nach Lockdown light folgt nun Lockdown hard! | Katherina Kathi.
  • Im Jahre 2020 wurde die Welt von einer Pandemie heimgesucht, die überall im Herbst zurückkehrte. | Überall? Nein, ein kleines Dorf mit 1,3 Mrd. Einwohnern überwand die Pandemie endgültig, nachdem es alle anderen in den #Lockdown geschickt hatte. | @SHomburg.
  • North and South Dakota were both hit relatively hard by COVID. They had very different responses but got to very similar outcomes. | The difference is that South Dakota’s @govkristinoem respected people’s rights AND their economy (now 3.5% unemployment rate). | Look at the data. | @yinonw.
  • Modellierer leben auch nicht von der Hand in den Mund | Corona Doks.
  • Wie Spahn Betten für COVID-19-PatientInnen verknappt| Corona Doks.
  • Katholischer Kardinal: Corona wird benutzt, um einen „satanischen“ großen Reset einzuleiten | AntiilluminatenTV reloaded.
  • Fake News oder Recherchepanne? Medien erfanden offenbar COVID-19-kranken Querdenken-Organisator | RT DE.
  • USA: Schon 6 Fälle von Anaphylaxie nach Impfung | Corona Doks.
  • Vorsitzender des Gesundheitsausschusses: „Merkel machte in Brüssel Druck“ zu Impfung | Corona Doks.
  • Live: Interview-Stream mit Prof. Dr. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler · Mitglied bei dieBasis.
  • Rechtsanwalt Markus Haintz bei Anwalt Demo vor dem Bundesverfassungsgericht | Liberty News Berlin.
  • Im Gespräch – Deutliche Kritik an der Corona-Politik | PI Politik Spezial.
  • Polizei löst Skatrunde im sächsischen Kirchberg (LK Zwickau) auf. Die drei Spieler stammten aus drei verschiedenen Haushalten. Das verstößt gegen die derzeitigen Corona-Regeln. Den drei Skatbrüdern droht nun ein Bußgeld. | @MDRAktuell | Kommentar: Die deutsche Polizei gehört nach diesen Wahnsinn komplett entkernt.
  • Bis vorgestern hat UK gut 100.000 Menschen geimpft. | Binnen vier Tagen konnten 3.150 davon keine normalen Tagesaktivitäten mehr ausführen, waren unfähig zu arbeiten, benötigten ärztliche oder pflegerische Hilfe. (…) | @SHomburg.

23 Gedanken zu „Coronoia: „Es wird einige Leute reißen““

  1. Ich sehe das auch so, die Zeit läuft uns davon. Ich denke Füllmich ist vom langsamen Tempo und der Unwirksamkeit selbst genervt und hat sich da sich da etwas hinreissen lassen, vielleicht auch mit der Hoffnung aufzurütteln dass mehr Leute auf die Strasse gehen. Er ist eben Anwalt und nicht Richter. Er kann auch nur das machen was eben Anwälte machen können. Klage einreichen, etc. Man sieht ja auch wie z.B die Klagepaten-Anwälte wie Ludwig und Heinz sich den Hintern aufreissen und ein Verfahren nach dem anderen anstrengen. Es sind ja die Richter die blockieren. Schon eine tragische Situation.

  2. Es erschließt sich mir mal nach meinen Erfahrungen nicht, warum gerade in der USA ein derartiges Anliegen besser aufgehoben sein sollte.
    Außerdem sind so Leute wie dieser Gunnar Kaiser ebenfalls befangen
    Diese Typen sind letztendlich auch nur daran interessiert, ihren schönen Kapitalismus wie vor Coronazeiten wieder zu bekommen.
    Das ergibt sich auch aus seinen vielen Interwiews zu diesem Thema.

    1. Boah, Mann! Dann stirb halt einsam im Kerker, wenn es dir niemand recht machen kann. Wenn ich die Wahl hab zwischen dem Neoliberalimus 2019 oder New Normal 2021 weiß ich, wofür ich mich entscheide. Dann arbeite ich auch mit Rabbis und Philosophen (mit neoliberalen Neigungen) zusammen.

      1. Und ich habe mir geschworen zeitlebens gegen diese Leute zu kämpfen, ihnen das Leben schwer zu machen .
        Den kapitalistischen Betrieb und die Religionen zu sabotieren wo immer es mir möglich erscheint.

        1. Mein lieber Dennis
          Das Problem liegt ja gerade daran, das denen der Neoliberalismus gerade um die Ohren fliegt und die deswegen mit Hilfe von Corona eine neue Weltordnung schaffen wollen.

        2. Und ich habe mir geschworen zeitlebens gegen diese Leute zu kämpfen

          Wenn Du dabei die »Guten« in deren Reihen mit bekämpfst, ist das zum einen Sippenhaft der anderen Art, und kann sich eben – zumindest in diesem Fall – als kontraproduktiv erweisen.

          Nein, niemand muß Kompromisse schließen (und ich habe durchaus Verständnis für den Haß gegen und darausfolgend das Abstrafen ganzer Religionen), aber es kann eben sein, daß man sich dadurch aller Hilfen beraubt und – zwar seinen Prinzipien treu, aber dennoch bzw. gerade deswegen – in den Untergang marschiert…

          1. Religiöse und Gläubige sind niemals die Guten.
            Werden es niemals sein, sind niemals nie für unsere Sache eingetreten.
            Das ist geschichtlich bewiesen und wer sich mit denen gemein macht, macht sich auch mitschuldig.

          2. Weißt du – genau da fängt das Problem an: Sich selbst für „die Guten“ zu halten. Und was ist bitte „unsere Sache“? Du willst Anarchie. Ich z. B. nicht. Du argumentierst und agierst genauso dogmatisch – und bescheuert – wie ein gewisser, sich vor dem Nazi-Todesvirus die Windel einscheißender „altautonomer“ und ein ehemals kritischer Blogger aus dem linken Spektrum. Wo fängt denn die Religion an? Du kannst letzten Endes jedes Gesellschaftsmodell so anlegen, dass es die Merkmale einer Religion erfüllt. Dazu würde ich auch den Anarchismus zählen; also die naive Hoffnung, dass die Menschen plötzlich alle lieb und nett zueinander sein werden, wenn du jegliche „staatliche“ Ordnung beseitigst.

            Um die Leute endgültig zu widerwärtigen Faschisten werden zu lassen, reichte im Jahr 2020 bereits eine ebenfalls vorgeblich „gute“ (weltliche) Tugend: Solidarität.

            Ich hab in meinem Leben genug Leute kennengelernt, die „gläubig“ waren. Das waren in der Summe auch nicht größere oder kleinere Arschlöcher, wie die paar Atheisten oder Agnostiker, die ich kennenlernen durfte – Nö, einige waren sogar durchaus nett. Ich hab vor einer Weile erst aus Dawkins „Der Gotteswahn“ zitiert – wo er m. E. gut belegt, dass „Moral“ oder „Ethik“ nicht auf irgendeiner Religion basieren müssen. Das Gegenteil hilft uns – und da hat der Rabbi nun einmal auch Recht – nicht weiter, „die Wissenschaft“ zur neuen Religion zu erheben. Denn genau die führt uns gerade mit Riesenschritten zurück in feudalistische Zustände.

            Achja: Versuche wenigstens, die Kommentarstrukturen einzuhalten, indem du auf den richtigen „Antworten“-Button drückst. Auch wenn das einem Anarchisten besonders schwerfallen wird. 😛

          3. Ich habe niemals nie irgendwo erwähnt, oder gar vorgegeben, das ich ein „Guter“ bin.
            Ich bin mir völlig bewußt, das kaum Jemand wirklich anarchische Strukturen in der Vergangenheit Studiert und deren Wirksamkeit überprüft, oder gar Bakunin gelesen hat.
            Fest steht, das jede Staatsform in der Vergangenheit versagt hat und umso mehr Staat es hat, um so korrupter und restriktiver wurden auch die gesamten Lebensbedingungen der darin Lebenden Bürger.
            Nur wenn das Volk selbst entscheiden kann, was und wie etwas Produziert wird und dazu gehören selbstredend auch die Eigentumsrechte, kann es einen gerechten Umgang mit den Gütern und den Ressourcen geben.

          4. Fest steht, das jede Staatsform in der Vergangenheit versagt hat und umso mehr Staat es hat, um so korrupter und restriktiver wurden auch die gesamten Lebensbedingungen der darin Lebenden Bürger.

            Da wird dir selbst Gunnar Kaiser sicher recht geben. 😉

            „Das Volk“ gibt es leider nicht; die Menschen scheitern schon in den kleinsten Kreisen daran, sich in einer effektiven Weise zusammenzuschließen. Auch, weil sie ständig mit Dogmatikern wie dir konfrontiert werden, für die alles, was nicht 1:1 ihren (sehr totalitären) Vorstellungen entspricht, konsequent ablehnen. Ich nehme mich davon (allerdings in einem erheblich geringeren Umfange) noch nicht einmal aus; halte die „Kompromiss-Seuche“ für mitverantwortlich an der gegenwärtigen Situation. Man sollte sich aber halt auch bewusst werden, dass – um auf Füllmich zurückzukommen – das Zeit benötigt. Und hier reden wir nicht von Jahren, sondern Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten. Wobei ich überzeugt bin, dass sich die Menschheit eh selber ausrotten wird.

            Dass die Eliten nun diese Maschinerie in Gang gesetzt haben, bietet aber zumindest eine Gelegenheit, das ganze System zu überdenken. Aber diesen Punkt werden wir nur erreichen, wenn wir uns zumindest alle darin einig sind, was wir nicht wollen. Wenn wir das erreicht haben sollten, können wir uns wieder darüber streiten, wie wir es anders machen würden. Aber wenn wir alle uns weiterhin darin einig sind, uns uneinig zu sein, werden wir halt versklavt.

            Für „Volksfront von Judäa oder Judäische Volksfront?“ haben wir keine Zeit.

  3. alle Vorgaben eisern ignorieren

    Das isses, Leute. Das sollen wir alle tun. Einfach ganz normal weitermachen.
    Dieser vorauseilende Gehorsam von vielen (ja, auch im Widerstand), der hat uns noch ein bißchen schneller dahin getrieben, wo wir jetzt sind.
    Jedes bißchen hätten die sich erkämpfen müssen, nicht wir. Jede Scheißmaske hätten sie einklagen, jeden halben nicht eingehaltenen Meter Abstand verlangen müssen.
    Nichts gegen Rechtsstaat und ein braver Bürger sein: mach ich im normalen Leben auch. Aber wo Schicht ist, ist Schicht, und da sollte man eben eher früher auf die Bremse treten als später.

    1. Das stimmt so nicht.
      Während der spanischen Revolution oder auch die Kurden in Rojava, haben die Leute unter den schwierigsten Bedingungen anarchische selbstbestimmte Strukturen aufgebaut, die funktioniert haben.
      Jeder möchte sich nämlich einbringen, wenn er merkt das er dazu eingeladen wird.
      Weil er sofort sehen kann wie es vorangeht.
      Wenn es kein Eigentum mehr gäbe, hätten wir auch keine Kapitalverbrechen mehr.
      Denn gerade in Zeiten des Umbruchs schließen sich die Menschen zusammen, wenn ihnen diese Möglichkeit nicht verwehrt wird.

      1. Das Perfide gerade: Die Möglichkeit des Zusammenschlusses wird kriminalisiert derzeit.
        Der Umbruch geschieht kontrolliert ist also mitnichten etwas von einer Art „Anarchie“. Anarchie finde ich dufte, aber nur wenn sich jeder daran hält! Sobald sich Gruppen bilden (=Faschismus), wird’s problematisch.
        Was soll mir die Gewißheit geben, wenn in naher Zukunft viele Strukturen auf regionaler Ebene zerstört sind, dass die globale Finanzelite gleichsam nicht mehr existiert? Falls das nicht passiert, sind wir ordentlich gefickt.

    2. „alle Vorgaben eisern ignorieren“

      Mache ich, aber die Möglichkeit willkürlicher Platzverweise im PolG von BW ist dabei ein elendes Hindernis, dem man meines Wissens rechtlich nicht beikommen kann, indem von Staat und Polizist Schadenersatz für unbegründete Platzverweise einklagbar sind.
      Zu lange geschlafen, aufgewacht im Polizeistaat. 🙁

    3. „Dieser vorauseilende Gehorsam von vielen (ja, auch im Widerstand), der hat uns noch ein bisschen schneller dahin getrieben, wo wir jetzt sind.“

      Die paar Leute spielen keine Rolle. Widerstand ist auch sinnlos angesichts der Mehrheitsverhältnisse. Es ist auch das falsche Mittel, ebenso wie „Gegenwehr“. Da ist man bestenfalls weniger zurückgedrängt worden. Bei 100% „Erfolg“ ist man dann auf dem Stand von Tag XY und keinen Schritt weiter. Im Gegenzug hat man min. Bußgeldforderungen gegen sich und ist namentlich erfasst.

      Sie wissen vielleicht nicht mit was Sie es zu tun haben. Alle „Bewegungen“ werden sofort unterwandert und kaltgestellt. Die – wenn Sie so wollen- Gegenseite hat Einrichtungen in denen gegen ihre Interessen gerichtete politische Strömungen analysiert und torpediert bzw. zersetzt werden. Bei den Piraten z.B. war es eine „femofaschistische“ Front, bei Klimawandel Migranten und auch jetzt u.a. der sog. schwarze Block auch Merkeljugend genannt.

      Vom Prinzip her werden wenige „Führungsoffiziere“ eingesetzt die dann Multiplikatoren suchen. Meist junge, für eine Sache begeisterungsfähige, Männer. Die werden geködert und gesponsert, oft mit „struktureller Planungshilfe“, Fahrkarten zu Demos, stiller Beseitigung von Hindernissen, in D selten mit Geld (in der Ukraine z.B. gab es Preislisten).

      Taktisch ist das alles sehr gut gemacht, aber strategisch wissen Sie nicht wo Sie hin wollen. Aktuell lässt sich das gut an dieser FakePlandemie gut erkennen. Alles gut gemacht, nach dem aufkommen der Krankheit wurde Angst geschürt und die demokratischen Grundrechte abgeschafft. Es wurde eine „Mund.Nasen.Bedeckung“ eingeführt, da kommt übrigens das Wort Schutz nicht vor. Politische Absichten verraten sich an solchen Begriffen.

      Das Spielchen werden Sie jetzt noch eine Weile weiterspielen, weiterspielen müssen da es kein zurück gibt. Aber Sie ziehen sich selber den Stuhl unter dem Arsch weg. Das westliche Wirtschaftssystem ist so nicht zu halten. Die sog. Elite ist zudem dumm wie Brot und eine Negativauslese. Fernost wird übernehmen und die haben nicht vergessen wie die westlichen Oligarchen bei ihnen gehaust haben.

      Zur Zeit kann man wenig machen. Sich nichtöffentlich vernetzen ist imho Grundvoraussetzung das es überhaupt weiter geht. Empfehlenswert ist z.B. auch das Studium der 36 Strategeme. Da versteht man auch wie der „Endboss“ agiert.

      1. Ich verweise au meinen Text von Heute etwas weiter unten.
        Nur eines möchte ich noch dazu sag..äh..schreiben oder besser bemerken.
        Die Herrschaften wissen ganz genau wo es lang gehen soll.
        Lest „Event 201“ als Blaupause und die Verlautbarungen es Weltwirtschaftsforums, respektive das Buch von „Klaus Schwab“
        Dort steh eigentlich alles drin.
        Das ist die Agenda, die hier weltweit, auch in Absprache mit China („Event 201“ lesen) umgesetzt werden wird.
        Nur, halt mir der Umsetzung dieser einschneidenden Veränderungen wird es noch einige, eher partielle Schwierigkeiten geben, aber im Prinzip haben die zusammen mit den Medien einen wirklich klasse Job gemacht.

        1. „Das ist die Agenda, die hier weltweit, auch in Absprache mit China („Event 201“ lesen) umgesetzt werden wird.“

          Plumpes technokratisches Zeugs das immer scheitert weil es dem Niveau der „was passiert dann Maschine“ aus der Sesamstraße entspricht. Weltfremder Dummfug. Wenn das mit Absprache mit China erfolgt dann werden sich die Herrschaften noch umschauen. Aus dem „Land des Lächelns“ erhebt sich dann ein Leviathan der den Kotau vor dem Drachenthron einfordert und auch eintreiben wird.

          1. Um noch einen draufzulegen: Dieser schwäbische dipl. ing. Tagungsleiter hat nicht den blassesten Schimmer was gespielt wird. Wer der Meinung ist das die Kannibalisierung der eigenen Basis hin zu einer StamoKap Kopie der China Diktatur funktioniert muss komplett von Sinnen sein. Das fernöstliche Original ist da um längen besser und wir ihn und seine lächerlichen Gipfelkollegen „wegpusten ohne Atem zu holen“.

  4. „Achja: Versuche wenigstens, die Kommentarstrukturen einzuhalten, indem du auf den richtigen „Antworten“-Button drückst. Auch wenn das einem Anarchisten besonders schwerfallen wird. “

    Die Antworten-Buttons sind nicht an jedem Kommentar vorhanden! Oder ist da nur ein gewisser Tiefegrad erlaubt? Falls ja, wäre ein Hinweis an jenen Beiträgen hilfreich, daß diese unkommentierbar sind.

    1. Ja, da sind max. 5 Stufen möglich; in dem Falle dann eben den letztmöglichen Button anklicken, anstatt einen komplett neuen Strang zu eröffnen.

  5. @Publicviewer @Dennis Schneble

    In einer Krisensituation darf man sich nicht den Luxus erlauben, nur Maximal-Forderungen zu stellen, keinerlei Kompromisse eingehen zu wollen und nur auf den eigenen kleinen verbohrten Standpunkt zu beharren. Dann passiert nämlich genau gar nichts. Ohne Verbündete und Netzwerke können wir auch gleich aufgeben. Denn genau deshalb ist der kafkaeske Wahnsinn so erfolgreich: Netzwerke. Wir sollen aber als Maximal-Forderungs-Einzelkämpfer losziehen und die Welt retten? Ernsthaft?

    1. Nochmal.
      Wir können eh nur noch im Untergrund Widerstand leisten.
      Die ganzen Bemühungen dieses so genannten „Corona Untersuchungsausschuß“ sind zwat Ehrenwert, aber, sie sind nicht zielführend, u.a. auch genau weil sie gerade nicht das eigentliche Problem benennen.
      Der Kapitalismus, so wie wir ihn heute noch kennen, wir so nicht mehr weiter existieren können.
      Deswegen haben sie ja auch Corona Inszeniert um uns die Bürgerrechte zu nehmen und den großen, dringend erforderlichen Reset durchzuführen.
      Es wird aber mehr als das werden.
      Es wird quasi eine völlig neue Art der Wirtschaftung geben.
      Weltweit Zentral gesteuert und faktisch in privater Hand.
      Dazu brauchen die Herrschaften ein digitales Geldsystem mit dem dann die totale Kontrolle abgeschlossen wird.
      Es wir dann so eine Art von oben gesteuerten Kapitalismus geben.
      Ganz sicher wird auch der Individualverkehr großen Veränderungen unterworfen sein.
      Die gute Nachricht für „Dennis“ könnte sein, das es dann auch mehr Radautobahnen für ihn geben wird…;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

55 ÷ = 11