Rabbi Yitzchok Dovid Smith im Corona-Ausschuss

In der auch für Atheisten wie mich sehr interessanten, sehr langen 32. Sitzung des Corona-Ausschusses mit dem von Goethe entliehenen Titel „Seele des Menschen, wie gleichst du dem Wasser“ äußerte sich unter anderem der in den USA (New Jersey) lebende und praktizierende Rabbi und Anwalt Yitzchok Dovid Smith auch zu den von ihm beobachteten Parallelen der deutschen Geschichte mit dem, was gegenwärtig im Rahmen der „Corona-Pandemie“ geschieht. Hierbei stellt er fest, dass die Ideologie der „Volksgesundheit“ eine der wesentlichen Grundlagen des Nazismus bildete. Hierzu ein Transkript der beiden besonders interessanten Passagen. Mein Englisch war nie besonders gut und ist auch ziemlich eingerostet; kleinere Schreib- oder Verständnisfehler bitte ich zu entschuldigen. Korrekturhinweise sind ausdrücklich erwünscht.

Transkript

And it’s particularly significant that you’re holding this meeting in Germany. Because we’ve seen that only 80 years ago in Germany. Human beings were led astray by exactly the same problem. People make the mistake and think, that the holocaust and what happened in Germany, was because of antisemitism. But it wasn’t because of antisemitism, it was because the God Almighty have been taken out of the school system. And even in the times of, in Bismarcks times, they taking god out of the school system. And they raised generations of children, that thought, the highest form of humanity was human logic. God was taken out of the picture. Once a person takes god out of the picture, then human logic can justify anything. And that is exactly, what the Nazis did. The Nazis were very, very logical people. They had professors, they had great scientists, great professors, great thinkers and great philosophers, who were the basis of their thinking.

So, it was not a antisemitic spasm. What really happened, was the manipulation and the hijacking of the german people – who happen to be very disciplined, very focused and very efficient people, to corrupt them and to follow in the public health ideology. Nazism was really about public health.

What we’re seeing today, is the same concept. The concept of the public health – what was the first thing, after the nazis took over? Within a few days, they opened the concentration camp in Dachau, to put in their political opponents. But within a few weeks, they were sterilizing Germans, non-jewish Germans were being sterilized, because they decided, that they were not worthy of reproducing. And then, by 1938, 1939, they were murdering and euthanizing elderly, sick and terminally ill children and adults. This was the concept of unworthy lifes, that the nazis were not inventing, they were actually just implementing it in a very efficient way. All they had to do, was then expand that and say that now the jewish people are the next target. And they said, after they finished with the jewish people, they’re gonna kill all the polish people and all the Ukrainians. And the process of eliminating everyone, they did not think, was worthy of living. So, we have to remember, that nazism was really public health. You cannot have a concept of public health, that does not lead to that level of destruction. Because public health by definition destroys the individual. And says that, someone is gonna make the decision, whats best for everybody and then it’s gonna be enforced without any compassion, without any mercy, whatsoever.

And that’s exactly what we see is happening. Now, there’s a famous Rabbi, his name was Rabbi Halberstam, Jekusiel Halberstam, he was the Klausenburger Rabbi. And after the first world war, his father said to him, that he should know, that will come into the world with a level of cruelty, that has never been seen before, never been experienced in the world. That’s a very strong statement to make, because for the jewish people, we’ve been around for thousands of years, we remember the Egyptians cruelty, the murdering of people by the Egyptians. The Nebukadnezar, Babylonia, the Romans, the Greeks, the Persians, everybody who’s coming and try to make war against the jewish people. So to say, there will be a cruelty, that was never experienced in the world, so terrible, this shocking prediction, so this Rabbi Halberstam, the Klausenburger Rabbi, said that when he was in the concentration camps later on in 1940s. And he was sent into the Warsaw ghetto to be part of the cleanup crew. So he saw, what humanity, when god is taken out of the picture, can come to. He said, that the only inhacaptable life, was his fathers prediction. Because he saw that, what his father said, what is gonna happen, was happening. What did he see? He saw the public health, the cruelty of saying, it is for your safety. It doesn’t matter what you think, it doesn’t matter, whether it is true or not true, it is for your safety. And there will be imposed on you. And you will be destroyed. That is public health. And that is, what nazism really is.

And to those people, I wanna say I was very impressed, is that when I was watching these videos of doctor wolfgang (wodarg) and others and so far a lot of more in german. And I saw the german videos and people were speaking right at the very beginnings, saying, this is about fascism. And they take you over the german economy and so far, so that I was very impressed, because the german people recognizing of experience this in a real time. Well, it might been your grandparents and your parents, who went to this. But unlike America, where Americans have done many great things and fought for good things and so far, but they never experienced true tyranny. In recent times, even King George, that they made a war of independence against in 1776. He looks like a sweetheart, compared to what public health is able to accomplish.

And we see that today, the very nazi definition of lives unworthy of life, we see that happening today with the whole concept of essential end non-essential. A persons ability to go make a living, that’s a divine commandment. God says, go and make a family. Go provide for that family. And then they say: No, you’re not essential, you cannot make the living, you have to starve or get money from the government, become a slave. This is a nazi definition. So I think, it’s very important, so I want to start with that, because I think, it is very important, to acknowledge what you’re doing. And that you particularly in the countries of Germany and so far, have the opportunity and the wisdom of your own experience and your own family’s experiences. To recognize, what happened. Was that, there was this process of compulsion, that process of taking peoples ability to thinking independently, the truth no longer mattered. The censorship, that happened in 1930s and 1933 and so far and then increased. The people talked about, are we in 1930 Germany now? Or in 1933 Germany and so far?

Then I used to think, okay world, you know, it is, we can still walk around in the streets, but remember, one of the turning points was „Kristallnacht„. „Kristallnacht“ was the time, when they came and they destroy the jewish synagogues. But let’s remember, what happened there. They not really destroyed the synagogues by the way. The first thing, they did is, they went into the synagogues, those as they were organized, they went into the synagogues and they took the lists, of all the jewish people, because in those days, they didn’t have government records, each synagogue and church kept it’s own records of the births and deaths of all the family members. So they took those lists out of the synagogues and then they burned the synagogues down. And what else did they do? They went ahead and they destroyed all the jewish businesses and burned all the jewish businesses. And they made a lot to the jewish people can not own businesses. So, what everyone is looking for, when I talk with the holocaust, looking for something against the Jews.

And they make a big mistake, if it is against everybody, the Jews and the Non-Jews, and the Catholics and the Moslems, and everyone is being destroyed equally, they say it’s not antisemitism, so how it’s okay. It’s a big lie. What we’re experiencing now, it’s a „Kristallnacht“ on a major scale. The synagogues and houses of worship were closed. The businesses are shut and destroyed. So they don’t make a difference between if you’re jewish or not jewish, that’s what fools people. But what’s really happening is a destruction and a war against humanity. I want to explain this, I know maybe you wanna translate, but if i can speak and address, then you decide it, how much you wanna translate. But I want to put this into a spiritual perspective, also. Because this is something, that the Torah, which we call the old testament.

(…)

And the goal has been, to use the universities to spread a cult of worship of experts. To cool people off, to take them away from believing in God Almighty, to take people away of recognizing their own divinity, that every human being is created in gods image. (…) So what we see now with Coronavirus, is merely the latest, most effective world what did i attempt to accomplish this.


Im weiteren Verlauf des Gesprächs geht es um die WHO, Bevölkerungsreduktion, Impfungen, Impfzwang, Sterilisation, Abtreibungen, die Bekämpfung der Großfamilie, die Instrumentalisierung religiöser Führer zur Durchsetzung der „Volksgesundheit“ (auf die er immer wieder verweist), Geburtenkontrolle et cetera. Speziell im Zusammenhang zu der typisch deutschen Debatte darüber, ob man überhaupt irgendetwas, insbesondere die gegenwärtigen Vorgänge mit dem Holocaust oder der Nazizeit vergleichen dürfte, äußert sich der Rabbi später folgendermaßen:


Transkript

So, I wanna mention another thing, we started with the Germans and the Nazis and so far. One Thing that has become very forbidden – „verboten“ – today, is to talk about the Nazis. You can’t talk about the holocaust, you can’t talk about the Nazis. And you can’t say, that anything is happening today is like the Nazis or it has anything like the Holocaust. And I wanna tell you something: it’s a lie. We have to talk about, what’s true. And I wanna say something, that those people, who say, we can’t talk about the Holocaust and say, that anything resembles the Holocaust, those are the real Holocaust deniers.

If they go around chasing someone argues where the number of Jews, that were killed, those people they make it, you know, they chase after them and they make the whole distraction about, how many Jews died and so far. The real issue is, what possibly could have led to a situation, where human beings was taken so far astray, that they were able to be corrupted into number one, tricking an entire population into doing it. And tricking another population into going along with it.

‚Cause you remember, the jewish people mostly got volunteered and one along, did not resist. Because they were told, by the Germans came in, the Nazis came in with a very sweet smile. They said, if you just do this, one little thing, then it’s gonna be okay for you. And they convinced, it was called the „Judenrat“, these committees of jewish leaders, to be the ones, to convince the Jews to follow along. If only you going to the trains, to go to a better place.

They were convinced into the last second. And you realize, that even people don’t understand this. That among of the german population, even among the Nazis. They didn’t understand, what the final solution was going to be. Only the very few top leaders. Hitler spoke against the Jews, but people didn’t imagine, that it is gonna be some sort of a solution. The Jews were the problem, there was gonna be some sort of solution. But they didn’t realize in Germany, that meant, killing every single jewish person, God forbid. They didn’t understand that. And they actually hid it from the german people. And it was only the acceleration, the most of the killing of the Jews took place off german soil. Because they did not want the german people to know, what was really going on. So we have an obligation to recognize, and a particularly people like your souls, who went through this, to speak up and say, this is identical to nazism.

This is not just a comparison, this is nazism, because public health is nazism. Nazism is public health. Who’s gonna be healthy, who gets the live, who’s get to die. Who is essential, who is not essential. This is exactly, what it is. We have to scream that up and we have to say, that anybody tries to stop us, that they’re the real Holocaust deniers. There the ones they trying to prevent people from knowing, what really happen. And what really, we should learn from the tragedy of the lives lost. This people lost their lives, they should be, the way we honour the memory, is to learn from how they were lead to the death.


Kommentar

Ich bin froh, dass es gerade ein Rabbi ist, der das Thema „Volksgesundheit“ endlich einmal klar und deutlich in die Nähe der Nazis rückt bzw. sogar die Ansicht vertritt, dass eben das Anstreben einer „Gesundheit des Volkskörpers“ die wesentliche Antriebsquelle für fast alle Verbrechen der Nazis war. In Deutschland traut sich eben jedoch keiner, dieses heiße Eisen anzufassen. Dabei sind die Parallelen zwischen der auf einem (eben vor allem auch genetisch; die mRNA-Impfung lässt grüßen) „reinen“ Volkskörper aufbauenden Ideologie der Nazis und derjenigen, die derzeit eine faschistische Hygiene-Diktatur unter Herrschaft der Großkonzerne einrichten wollen, unübersehbar.

Nachtrag: Danke an die Korrekturleserin. 😉

19 Gedanken zu „Rabbi Yitzchok Dovid Smith im Corona-Ausschuss“

  1. Hallo Dennis,

    vielen Dank für das Transkript. Überhaupt ein riesen Dankeschön für all diese unaufhörliche und unerläßliche Aufklärungsarbeit, die Ihr Alle leistet. Ohne diesen Blog und all die Anstrengungen, wer weiss, wo ich da wäre.

    Die Rede des Rabbi war absolut beeindruckend und man kann diese sicherlich als ein Zeitdokument bezeichnen. Ich stimme absolut überein, wir dürfen das vielleicht nicht sagen, in deren Augen, wir die sogenannten „C-Leugner“, daß die augenblickliche Situation eine Parallele zur damaligen Zeit darstellt, aber ich nehme an, dem Rabbi können sie den Vorwurf, er sei ein Faschist und Nazi schlecht anhaften.
    Soviele Details, die dem damaligen Grauen in haarsträubender Weise ähneln, ich möchte hierbei nur an geschlossene Büchereien erinnern.
    Es gibt eine Software von Google, die von einer Firma namens HathiTrust, die immer mehr Bücher in digitales Speicherformat umwandelt. Na klingelts – Google – und das Wort Trust ?
    yeah not really – I trust you as far as I can throw you !
    Während die analogen Originale momentan nicht zugänglich sind und ersteinmal „gereinigt“ werden müssen, auf Grund ihres Potentials als bösartige Virenschleudern,
    wird die Geschichte in Nullen und Einsen umgeschrieben; ein Schelm wer Böses dabei denkt, oder gar das Wort Dominion fallen läßt.
    Natürlich sind das Pogrome, diese mögen etwas subtiler erscheinen, sind aber genauso – ja genauso gewaltätig und brutal.
    Um es nochmal zu betonen, man muß die augenblicklichen Vorgänge als Deutscher, mit nur ein wenig Geschichtsbewusstsein und klarem Verstand eindeutig mit den Geschehnissen in der Weimarer Republik und deren Ende und der Übernahme der Nazis vergleichen.
    Genau das und es läßt keinen anderen Schluss zu.
    Eine gigantische Psyops, die dabei aber so den Bogen überspannt, daß sie dabei so oft von einer flachbrüstigen Tragödie allzuoft in eine Komödie umkippt.
    Wer den neusten Angriff auf Andersdenkende von Jan Böhmermann gesehen hat, weiss wohl was ich meine.
    „They rub in it our faces“ – mit geradezu unverfrorener stumpfen Hirnlosigkeit hauen die C-Kultisten uns minütlich ihre Taktlosigkeiten um die Ohren. Dabei werden sie immer durchschaubarer und offensichtlicher in Ihrer Boshaftigkeit.
    Ich selbst weiss nicht, wie sehr man dabei einer Hirnwäsche unterlegen sein muß, um nicht mehr zu merken, daß hier was komplett aus dem Ruder läuft ?
    Kinder zu Propagandamitteln zu mißbrauchen ist schon nicht mehr verzeihbar, aber der Schluss des Propaganda Liedes läßt mir eine kalte Schauer die Wirbel hinab laufen:
    „Meine Oma liegt seit vorgestern im Koma …“
    Der ist doch von allen, wirklich allen guten Geistern verlassen. Ich weiss nicht ob man das noch kommentieren muß:
    Leute sie prügeln Euch ins Gesicht, sie treten auf eurem Mitgefühl herum, sie verdrehen alle ethischen Maßstäbe, sie verletzen alle Menschlichkeit im Kern und spucken euch ins Gesicht:
    Und Ihr wollt mir erzählen Ihr merkt das nicht.
    Irgendwo habe ich den Kommentar von jemanden gelesen, ja es mag ja sein das IHR ANGST HABT (vor einer ach so tötlichen Krankheit), aber dafür habe ich wirklich langsam kein Verständnis mehr.
    Und obwohl mir bewußt ist, daß sich solche sadistischen persönlichkeitsgestörten Personen geradezu aufgeilen, man möge mir diesen Ausdruck verzeihen, an den dabei erzeugten negativen Emotionen, aber er hat tatsächlich bei mir einen wunden Punkt getroffen.
    Touché Böhmermann Volltreffer !
    Einziges Problem das Erreichen dieses Punktes nennt man wohl:
    „wie erschaffen wir Dissidenten ?“
    Der gehört in eine Anstalt, oder eventuell auch in ein türkisches Umerziehungslager .

    Solche Propaganda übertrifft sogar Leni Riefenstahl in letzter Konsequenz und obwohl ich nicht mehr unbedingt daran glaube, hoffe ich immer noch das der blöde Michel mal so langsam aus den Puschen kommt, bei derart kruder Art ihm die Wahrheit ins Gesicht zu schlagen.

    In diesem Kartenhaus wohnen Nazis !
    Das fängt an mit dem Gedanken an die „reine Rasse“, dem sauberen und Virusbefreiten Mensch, Chinas Versuche eine“Uber“-Soldaten zu schaffen, Ihrem Eugenik Gefasel, Bevölkerungsreduktionsgefasel etc etc … und hört bei der Giftspritze auf.
    (Elon Musk möchte zB gerne Menschen zu Schmetterlingen machen wtf?)
    Nun man könnte noch ewig so weiter machen, in Teilen überbieten sich unsere jetzigen Eliten an Bösartigkeit gegenseitig, daß einzige was sich wirklich geändert hat sind die Mittel zum Zweck !
    So ist es nun der sogenannte Kollateralschaden, der sich immer mehr antürmt, heimlich still und leise das Sterben allerorts, in den Altenheimen und zu Hause, in der sogenannten dritten Welt unbeachtet von unserem kranken Mainstream, die all das mit zu verantworten haben.
    Heimlich still und leise Sylvester abgeschafft – Licht an und ausknipsen Ihr Kölner Kameraden, das ist eine Substitution wahrer Größe! Weihnachten abgeschafft!
    Schlimmer als der kleine Postbote mit dem lustigen Bart aus Braunau seit Ihr !
    Wir sollten es diesmal aber nicht vergessen – gerade die Medien tragen einen Hauptanteil an dieser faschistoiden Diktatur – wer sich dabei besonders weit aus dem Fenster gelehnt hat.
    (wer nicht verstanden hat warum WIR das ab sofort sagen dürfen – lese nochmals die Worte des Rabbiners!)
    Und da gehört eben Böhmermann ganz klar als besonders fiese Systemratte dazu. Sollte er sich selbst nicht freiwillig zur erlösenden Giftspritzte (es sind doch nur Duschen!) melden, bin ich gerne dazu bereit Ihm zur notwenigen Bevölkerungsreduktion für einen tollen grünen Planeten behilflich zu sein und Ihm solch erlösendes Elixier in die Vene, den Gluteus oder wo auch immer zu setzen.
    Ach ja Umweltsau, ein Schenkleklopfer erster Güte.

    Mit anderen Worten – Ihr schaufelt Euch mit dieser geradezu hysterischen Überspanntheit und dem Versuch die Oppostion ins Lächerliche zu ziehen, Euer eigens Grab !
    Das alles wirkt wie ein verzweifelter Aufschei und Aufruf an die letzten innerhalb der Bevölkerung, die es immer noch nicht begriffen haben, eine schallende Ohrfeige zu verpassen, womit sie es hier zu tun haben.
    Und nun the Gesslerhut auf (the ritualistic shame muzzle)- weiter Co2 auf Geheiß des Oberwiesenführers einhecheln, nicht die Windel vergessen, wie für die Chinesischen Flugcrews damit auch untenrum, alles sauber bleibt und immer schön dem Narren Narrativ folgen:
    Wir pesiegen diesen Viehruss !
    Jawoll unsere Foo(l)rer !
    S**g H**l

    1. Weihnachten abgeschafft!

      Vielleicht hätte man es wirklich lieber abschaffen sollen, als es zu vergewaltigen?

      Heute in der WE-Umsonstzeitung zu Weihnachten: »Genießen Sie es, aber passen Sie bitte dabei auf, damit Sie selbst und Ihre Lieben gesund bleiben.«

      Und zwei Seiten weiter alle Gottesdienste aufgelistet, von denen 95% entweder OpenAir stattfinden oder halbe-halbe (ernsthaft!) und fast alle nur 30 Minuten dauern (ja, die Zeit steht dabei). Manchmal auch nur Viertelstunden, in kleinen Grüppchen. Anmelden ist Pflicht! Und man möchte gar nicht wissen, unter was für unmenschlichen Bedingungen (Maske, Desinfizieren, Abstand etc. pp.) diese dann stattfinden…

      P.S. das hier steht auch in der Zeitung, keine Lüge: »Es empfiehlt sich zudem, bei jedem Kirchenbesuch zu Hause ausgefüllte Kontaktdaten dabei zu haben.«

      Jesus, Maria und Josef, das kann doch nicht wahr sein!!!

  2. Keine Ahnung, warum du für solche Leute in die Breche springst.
    Religionen jeder Art sind das 3. Übel der Menschheit!

    Nachtrag:
    Sorry, hab mich so aufgeregt, als ich das gelesen habe.
    Aber…….Es geht den Herrschaften ja gar nicht um unsere Gesundheit, ging es im Übrigen nie…
    Also, ist der ganze Beitrag für’n Arsch!

    1. Warum ich deine totalitäre Ansicht gerade in dieser Situation für äußerst fragwürdig halte, habe ich dir an anderer Stelle auch zu anderen Anlässen schon mehrfach versucht, zu erläutern – ohne, dass es dich interessiert hätte. Wenn du meinst, du wirst diesen übermächtigen Gegner nur mit „Hunderprozentigen“ besiegen, wirst du einsam und verlassen im Kerker krepieren. Der Rabbi spricht unter anderem einen zunehmenden Kult an, der um die (vermeintliche) „Wissenschaft“ generiert wurde; Siehe den Heiligen Drosten – oder bspw. auch den um das Thema „Klimawandel“ gezogenen Stacheldraht-Dogmatismus. Wir haben es hier mit schwer Gestörten zu tun, die vom Transhumanismus halluzinieren; ich nenne die Anhänger dieser nicht minder religiösen Sekte nicht von Ungefähr „Zeugen Coronas“

      Religionskritik ist weiterhin richtig und wichtig, steht aber auf meiner Prioritätenliste jedenfalls derzeit auf Rang 37. Wenn wir das Problem 1 nicht beseitigen, brauchen uns die anderen auch nicht mehr zu kümmern. Du bist hinsichtlich der Auswahl deiner Verbündeten auch nicht weniger totalitär, als die sogenannte „Antifa“. Das ist gerade deshalb bedauerlich, weil du ja erst Letztens vergeblich auf Solidarität gehofft hattest, weil dich irgendein Irrer wegen deines fehlenden Maulkorbs angegangen ist.

  3. ich Analysiere nur, kämpfen tue ich schon seit langer Zeit ganz alleine.
    Ich würde mich niemals mit Kirchgängern, Pfaffen und sonstigen gruseligen Gestalten gemein machen.
    Solchem Leuten ist genau so wie diesen Gutmenschen nicht zu traue, weil die eine ganz andere Agenda verfolgen.

  4. Ja, klar hab ich Eine.
    Meine heißt Anarchie.
    Frei nach Bakunin.
    Und richtig, ich suche 110%. Leute mit denen ich das System in konzertierten Aktionen bekämpfen kann, denn alles Andere erachte ich als völlig sinnlos

  5. Ja, hatte früher eine ganze Menge Leute.
    Nur, sind die Mitstreiter mittlerweile Tot oder eben zu alt um den Kampf fortzusetzen.
    Du bist wohl zu jung um zu begreifen wie ich aufgewachsen bin und welche Ideale ich habe.
    Ich habe damals sehr schnell gelernt wem man trauen darf und wem nicht.
    Das barbarische System werden wir nicht mehr verändern.
    Dazu haben wir in den 70ern die Chance vertan, weil wir schon damals viel zu wenige waren.
    Aber spätestens nach den Startbahn West Debakel und der darauf folgenden brutalen Niederschlagung (für Eingeweihte) der Demo in der Rohrbachstraße wurde mit klar, das es mit Demos allein es nicht geht.
    Das war dann auch geschichtlich gesehen, die letzte echte Aufbäumung in D-Land.
    Danach wurde nie wieder etwas mit Demo’s erreicht.
    In Übrigen habe ich sehr vielem Leuten wirklich auf die Füße getreten und vieles erreicht.
    Was du mit deinen Eingaben und Versuchen, worüber die sich jedes mal totlachen. ich kenne Leute in der Verwaltung und auch weiter oben, weil ich den Betrieb von meiner Herkunft her halt auch gut erfahren habe und ich ja genau deswegen dem ganzen Laden den ewigen Kampf angesagt habe.
    Wie schon mal erwähnt stamme ich dem Hochadel ab und weiß genau wie die ticken, was die vorhaben und das die völlig skrupellos sind und wirklich meinen, sie würden das Richtige tun.
    Das entspricht schon einer gewissen Religiosität, wo wir dann wieder beim Thema wären und die sind immer die aller Schlimmsten gewesen.
    Wir können nur noch Schadensbegrenzung betreiben und vielleicht dafür sorgen, das manchem Reichen das Leben zur Hölle wird, aber sonst ist es längst vorbei.
    Ein Glück, das ich schon über 60 bin…ehrlich…. :-(((

    1. Dann wäre es vielleicht doch an der Zeit, so langsam ein wenig „altersmilde“ zu werden – und es wenigstens zu honorieren, dass es auch unter religiösen Menschen Leute gibt, die das, was derzeit geschieht, mit klaren und deutlichen Worten kritisieren? Es hat doch eine wesentlich andere Bedeutung, wenn ein Rabbi so etwas äußert (der übrigens unter seinen regierungshörigen „Kollegen“ auch nur ein einsamer Wolf ist) – oder irgendein unbedeutender Blogger?

  6. Ganz ehrlich…im Alter wird man entweder weicher, oder eben erst recht rigoroser.
    Vor allem wenn man nichts mehr zu verlieren hat so wie meine Wenigkeit.
    Ich lebe Nachhaltig, trage keine Maske, habe kein Smartphone, kein Facebook kein „Google“ (der größte Feind der Menschheit), fahre mit Linux, keine Scheckkarten, zahle immer bar, repariere meinen GTI sowie alles Andere mit dem eigenen Händen, Kann fliegen, schiffen Tennisspielen, bin Profi im Endurofahren war niemals wirklich krank, habe noch nie etwas bei Amazon bestellt, noch nie die Bullen gerufen, immer alles selbst in die Hand genommen…grins…
    Ich halte die Ehe für eine Erfindung des Klerus und des Adels der Besitzstandswahrung wegen.
    Verfolge deswegen auch ein komplett anderes Beziehungsmodell, lebe polyamor, was der menschlichen Natur eher entspricht, halte Mode und Schmuck und Schminke für komplett überflüssig, denn vieles fängt damit an, das sich Leute über Äußerlichkeiten definieren, nicht über Inhalte.
    Ich habe ein schönes Leben gelebt, warum sich nicht mit einem Knall verabschieden und es der verschissenen Gesellschaft nicht noch einmal ordentlich zeigen.

  7. Lieber Dennis,

    Du hast echt den Rabbi transkribiert! Und schön, dass Du Religionskritik an Stelle 37 setzt und den messerscharfen Rabbi nicht verpasst hast (dieser Blick, wenn er den Kopf nach hinten gelehnt hat, das Kindergeschrei im Hintergrund „das sind Kinder, die machen Lärm“, die blitzschnellen Reaktionen, schneller als die Leitung über den Atlantik die Frage überhaupt befördern konnte und das völlig Unsagbare dann beim Namen nennen: Und nein, das macht er nicht, weil er Jude ist, das hätte er auch exakt so formuliert, wenn er keiner wäre – der Unterschied ist nur: Der darf das.

    Wir nicht.

    Dann noch zu dem kanadischen Anwalt, der sich schon mit seinem strengen „go on Reiner!“ ins Aus geschossen hat, um seine selbstgebastelte Patchworkreligion in deutsch an den Mann bringen zu lassen. Und der arme Reiner Füllmich musste ihn übersetzen – sich windend vor Peinlichkeit, während bei jedem Kameraschwenk wieder einer der Pfarrer und Priester verschwunden ist und zuletzt auch der Rabbi auf „exit“ gedrückt hatte:

    Leider ohne angemessene Verabschiedung.

    Ich wage es gar nicht zu Ende zu denken: Das also soll die kanadische Kanzlei-Wunderwaffe sein? Ein Anwalt, der uns allen in herrischem Tonfall eine Lektion erteilt, wo das Herz, die Shakren, Shiva und dann auch noch – Gottseibeiuns! – Atlantis im Kristallschloss sitzt und dann nach 60 quälenden Minuten noch irgendwas, was in vier oder fünf Dimensionen ins goldene Zeitalter fliegt? Ein Glück, dass kaum jemand die 6 Stunden bis zu Ende durchgehalten hat, ich befürchte aber, da hat sich der Corona-Ausschuss mindestens so einen Bärendienst erwiesen wie Michael Ballweg mit seinem König von Sachsen.

    Oder Thüringen.

    Lieber Publikviewer,

    wenn ich mich recht erinnere habe ich schon vor 10 Jahren diese Bevölkerungsreduzierungswünsche von Dir bei Feynsinn und/oder Klaus Baum und/oder bei Epikur gelesen und fand sie impertinent, aber nicht unsymphatisch impertinent. Dann war vor einigen Monaten bei Dir plötzlich dieser Drang zu spüren, Dich als Mitglied einer Kaste zu outen, die mindestens hochadelig, steinreich und mit allen Wassern gewaschen sein soll und Du sasst immer unter dsem Sofa und hast alles mitgehört, hast also Insiderwissen und deshalb vor nix und niemandem Respekt. Das hat mich schon immer interessiert, ich dachte mir: Da könnte etwas dran sein. Und ich habe mich gewundert, dass keiner da mal neugierig nachgefragt hat – denn offensichtlich würdest Du ja gerne mehr erzählen, aber jeder hält Dich für einen Aufschneider und eine Nervensäge (Troll wäre zuviel des Guten). Mich interessiert es aber ehrlich, denn ich halte Dich nicht für einen Aufschneider (aber nervig),

    Zuletzt noch zum Hochadel, auf den Du angeblich gespuckt hast:

    Tue ich nicht. Denn alles Unglück kommt von den Emporkömmlingen und den sozialen Aufsteigern. Auch Adelige können wie die Axt im Walde hausen (Richard III, um nur einen zu nennen), aber in der Regel hat er nicht Krieg gegen das eigene Volk geführt und kommt überschlägig die letzten 2000 Jahre hochgerechnet auf nicht mehr als 5 % Ausrottung eigener Untertanen mit Folter, Galeere oder Kerker.

    Anders der Emporkömmling (oft mit tiefsitzender sozialer Kränkung):

    Hitler, Mao, Stalin, Miloscevic, Pol Pot, Napoleon – die Liste ist unvollständig, gerne sich selbst umschauen und auf Schröder kommen, der zwar niemanden vernichtet hat, aber auch einen unstillbaren Hass auf „kleine Verhältnisse“ hatte, denen er selbst entronnen war. Dienstmädchen als Mütter, unehelich, drangsaliert, ungelitten, überflüssig, ungeliebt. Da purzeln dann gleich Millionen Tote aus dem eigenen Volk, dem man dann auch noch hinterherwirft, sie hätten es nicht anderes verdient.

    Vielleicht hättest Du bei Deiner hochadeligen Abstammung gut daran getan, Dich nicht vor der Verantwortung zu drücken, sondern sie zu tragen wie das seit Menschengedenken jeder anständige Aristokrat immer gewöhnt war, zu tun. Josi

    1. Hi Josi,

      Danke für deinen Kommentar. Und für die Warnung; ich hatte mir nämlich den letzten Teil mit dem Kanadier bislang (noch) nicht angesehen. 😉 Ja, gerade wegen des „Unsagbaren“ hielt ich es für angebracht, ein paar seiner Äußerungen abzutippen. In den inzwischen Hunderten von Stunden Ausschuss-Sitzungen verbergen sich überhaupt so viele Perlen, von denen man leider selbst mit sehr viel Zeit niemals etwas mitbekommt.

      Und an den Publicviewer: Ich freue mich über jeden Gastbeitrag; schreib es nieder, bevor es irgendwann zu spät dafür ist.

    2. Salut Josi
      Ich bin eben nicht der Meinung, das ich für irgendwen oder irgendwas „Verantwortung“ tragen möchte.
      Ich kann es gerade mal so für meine Wenigkeit.
      Die Menschen sollen selbst Denken und Handeln und eben nicht in vorauseilendem Gehorsam der Obrigkeit hinterher hecheln.
      Mein einziger Vorteil ist ja gerade, dass ich alle Facetten des Lebens kennengelernt habe.
      Ich bin bei den 68ern aufgewachsen, habe schon in ganz jungen Jahren deren Inhalte aufgesogen, bestimmte Dinge später unter Qualen auch wieder rausgewürgt.
      Aber Eines hatte ich nie „Geld“!
      Unser Zweig der Familie ist total verarmt und zudem noch in Abtrünnigkeit geraten, da mein Vater der Bisexualität frönte und das ging beim besten Willen mal so gar nicht bei Opa ….xxx… durch.
      Also wurde der Geldhahn ein für allemal zugedreht. ;-))
      Mein Vater kam nach der Gefangenschaft aus dem Krieg und hatte nichts mehr.
      Nicht einmal mehr ein Dach über dem Kopf.
      Im Gegenteil, saß er doch alsbald in den 50ern ein paar Wochen im Gefängnis
      Ratet mal warum???
      Also, hatte auch mein Vater schon allen Grund auf das Neue(alte) Establishment sauer zu sein.
      Und nun zu den so genannten Emporkömmlingen.
      Mir sind die natürlich schon rein genetisch bedingt auch zuwider.
      Man sollte sich aber eingestehen, dass sie eben genau die Macht haben, wollen wie wir, die Adligen die halt am Drücker sitzen.
      Dabei ist denen halt jedes Mittel recht, genauso, wie den Herrschaften auch um an der Macht zu bleiben und eben möglichst wenig Partizipanten zu haben.
      Aber glaub mir, nichts übertrifft diese wahnsinnige Impertinenz des Adels und deren Adlaten dem einfachen Volk gegenüber.
      Das übertreffen nur noch die übereifrigen völlig irrationalen religiösen Ereiferet der Menschheit.
      Die, die gegen jedes Argument Erhaben sind und auf die Willkür Gottes verweisen.

  8. „Wie schwierig die Umstände auch sein mögen – solange wir Hoffnung haben, können wir niemals besiegt werden, solange wir Hoffnung haben, können wir immer weiter gehen“
    Daisaku Ikeda
    Helene hat natürlich recht, sie haben Weihnachten nicht zur Gänze abgeschafft, diesem aber doch besinnlichen Familienfest, dem Gedanken des Beisammenseins ordentlich in die Suppe gespuckt.
    Ob das nun die Weihnachtseinkäufe sind, der Glühwein, der nur in Bewegung getrunken werden darf,
    die fehlenden Weihnachtsmärkte und als Spitze das Singen mehr oder minder verboten. So zumindest in der Schule meiner nun zehnjährigen Tochter, dort herrscht ein Singverbot!
    Vor lauter Wut auf dieses ZDF Komiker Büttel, habe ich entweder den Faden verloren, oder der Kern meiner Aussage ging beim „ranting“ verloren.)
    Mir hat in dem Reigen der spirituellen Verteter noch eindeutig ein Buddhist gefehlt.
    Diese Religion ist der Philosophie doch sehr nahe.
    Dank dem Versuch der Übernahme, der sogenannten Eliten, habe ich mich in letzter Zeit wieder mehr mit Religion und Spiritualität auseinandergesetzt.
    Und genau darum ging es letzten Endes, in dieser sehr komplexen Folge, der einfach unersetzlichen Arbeit des C-Ausschusses. Es fing mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe an:

    Seele des Menschen, Wie gleichst du dem Wasser!
    Schicksal des Menschen, Wie gleichst du dem Wind!

    Dazu die wunderschönen Klänge von Franz Schubert, der dieses Gedicht vertont hat.

    Deshalb saßen die Geistlichen beisammen, weil sie Alle den gleichen Gedanken im Kern vertreten und der gipfelte in dem was der kanadische, esoterisch ausgebildete Anwalt sagte, der das dann nochmals in ein ganz anderes Fahrwasser gebracht hat. Wobei er nur nochmals bekräftigte, was der Tenor dieser Sitzung war.
    All diese monatelangen Bemühungen der transhumanen Großkapitalisten zielt auf eine Sache ab.
    Warum das so ist, sei dahingestellt, ob es nun ein satanistische Kabale ist, die Illuminati, Freimaurer Gesellen, die Kommunistische Partei Chinas, oder gar defätistische Klabautermänner.
    Sie alle haben eins gemeinsam, sie möchten uns unserer Menschlichkeit berauben unser Freude am Sein, am Leben an sich und als solches. Dies ist ein groß angelegter Angriff auf unsere Seelen, mit anderen Worten, auf das tief in uns verankerte, was alle Religionen ansprechen:
    „Dem göttlichen Funken“
    So sind wir kleinen Menschlein nur Teil eines großen Ganzen, Regentropfen in einem Ozean, aber eben verbunden über diese eine so wichtige Sache;
    Unsere Seelen – die uns miteinander verknüpft und uns zu dem Teil eines großen Geflechts werden läßt.
    Der Esoteriker, dessen Gedankenmodell auf dem Flat Earth Gedanken beruht, hat sämtliche Religionen akribisch studiert, um im Kontakt mit indigenen Völkern festzustellen, daß all diesen Religionen, dieser eine so wichtige Aspekt inneruht.
    Man kann versuchen diesen Gedanken zu negieren, man kann versuchen Spiritualität abzutun, man kann sich in die Geschichte der Philosophie einzugraben über Thomas von Aquin bis Hegel, die Gottesbeweise erbracht haben.
    All das brauche ich aber nicht, um zum einen zu wissen, daß die Seele existiert, ein Wissen das tief in mir verankert ist, daß ich nicht über dialektische Gedankenprozesse erschliessen muß und zum Anderen, daß es etwas höher Geordnetes gibt, eine Energie, eine Wesenheit, die einfach da ist, ohne, daß ich sie erklären kann oder gar muß.
    Ich brauche mich nur weit, weit entfernt von Zivilisation, in die Natur zu setzen, unter das Himmelsgewölbe, Sternenzelt, dem Rauschen des Meeres zuzuhören, dem Geräusch des Windes und es in mir aufzunehmen.
    Das wollen diese seltsamen Kreaturen uns nehmen, die Verbundenheit und Spiritualität in uns, um uns, und das daraus resultierende Miteinander.
    Unsere Seelen und deren Ausdrucksformen, wie auch immer diese aussehen mögen oder benannt werden.
    Das Singen, das Tanzen, Lachen, Religionsfreiheit, das herzliche Miteinander, das Reisen,
    man könnte diese Liste noch ins unendliche weiterführen – ihr wißt wovon ich spreche,
    oder ich hoffe es zumindest…
    Wie man sehen kann waren „sie“ schon sehr erfolgreich …seufz

    1. Die neuen Machthaber die sich gerade anschicken den „Great Reset“ durchzuführen sind sich den etablierten Religionen gar nicht so unähnlich.
      Auch die Transhumanisten um um Klaus Schwab, Elon Musk, Robert Mercer, Eric Schmidt und nicht zu vergessen Bill Gates um mal einige und den dazugehörigen Fachbegriff zu nennen, haben eine Agenda, die zumindest teilweise einen religiösen Überbau aufweist.
      Deren Agenda ist die völlige Entfremdung der menschlichen Eigenschaften mit allen vor und Nachteilen, die eben erst den Menschen zu dem macht was er letztendlich ist.
      Die Transhumanisten, wie alle anderen Religionen auch, verfolgen nämlich ein ganz ähnliches Ziel.
      Die möchten den Menschen entfremden, nämlich aus ihm etwas machen, was ihm aber nicht entspricht uns ihn eben auch die ihm eigenen immanenten Bestandteile nehmen.
      Was allen gemein ist, das sie dem Menschen seine Freiheit nehmen wollen, selbst zu entscheiden wie er sein Leben führen sollte.

      1. Dein Mindset und das negative Framing – das von der umgekehrten Warte aus stattfindet
        hilft keinem weiter. Auch Dir selbst nicht.
        Der Überbau und die Ausformung der transhumanen C-Diktatur und der von Dir zitierten Religiösität, steht im direkten Gegensatz zu der von mir hier zitierten.
        Ich rede von einer inneren Haltung – auch und gerade seinen Mitmenschen gegenüber, einem Imperativ und moralischen Handeln, daß unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft besteht und bestehen sollte.
        Verbrechen im Namen irgend eines Gottes oder Dämonen gibt es und wir es immer geben.
        Aber wie Du sehen kannst haben alle diese von Dir so abfällig als „Pfaffen“ bezeichneten Geistlichen, einen gemeinsamen Nenner.
        Herr Füllmich sagt es auch nochmals der Rabbi ist ein hochintelligenter und gebildeter (wissenschaftlich gebildeter) Mann der mit uns gegen diese Wahnsinnigen auf dem Parkett steht.

        Es ist mir egal wer sich mit mir verbündet, um diesen Wahnsinn zu beenden. Von den Hells Angels über Rabbinern, Esoterikern, Atheisten, Nordic Walkern, Bergsteigern bis zu Philosophen.
        Solange wir dem Kern der Sache überinstimmen, dessen Großteil ja auch darin besteht eine eigene Meinung zu Gott und der Welt zu haben, bin ich dabei.

        Das ist ja genau das was den C-Kultisten zu eigen ist das völlige Niedertrampel aller Andersdenkenden – ich kann und möchte wieder an einen Punkt, an dem wir etwas von intelligenten, gebildeten Menschen lernen können, auch mal ein Glas Wein zusammen trinken und nicht diese niederbrüllen , wie von den Paranoikern des nunmehr so herbeibeschworenen Covid 21 und deren faschistoiden dumpfen Schergen !

  9. Es ist mir egal wer sich mit mir verbündet, um diesen Wahnsinn zu beenden. Von den Hells Angels über Rabbinern, Esoterikern, Atheisten, Nordic Walkern, Bergsteigern bis zu Philosophen.
    Solange wir dem Kern der Sache überinstimmen, dessen Großteil ja auch darin besteht eine eigene Meinung zu Gott und der Welt zu haben, bin ich dabei.

    Ich auch. Und ich verlängere die Liste um Pitbull-Liebhaber und (schweren, wirklich schweren Herzens 😉 ) SUV-Fahrer.

Schreibe einen Kommentar zu Helene Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

× 6 = 18