Coronoia: Radikalisierung

Man weiß, dass auch das das Ziel ist. Jeden Einzelnen zu brechen. Jeden Widerständler seiner individuellen Hoffnung zu berauben. Ihn zu isolieren. Ihn resignieren zu lassen. Man selbst ist sich dessen bewusst, will ihnen den Gefallen nicht tun. Aber selbst Leute wie ich, die sich bereits lange „vor Corona“ gegen ein krankes, menschenverachtendes, vor allem Menschen mit wenig Geld und Vermögen ausgrenzendes System aufgelehnt haben – indem sie einfach nicht mehr mitgemacht haben – kommen gerade derzeit an den Rand dessen, was sie ertragen können. Man tut sich schwer, innerhalb dieses dunklen, dystopischen Tunnels irgendwo noch ein Licht zu sehen. Man schwankt zwischen Aufgeben, Fluchtgedanken und einer Jetzt-erst-recht-Haltung.

Wenn früher Burgen und Festungen eingenommen werden sollten, dann wurden sie belagert – um deren Bewohner im wahrsten Sinne des Wortes auszuhungern. Auch ich habe mich schon vor langer Zeit in eine mentale Burg zurückgezogen; weil ich die Bösartigkeit und Gleichgültigkeit sehr vieler meiner Mitmenschen und kranke Strukturen, in denen die Menschen widerstandslos vor sich hinlebten, nicht mehr ertragen habe. Aber auch meine „Vorräte“ gehen langsam zur Neige.

Ich blicke vom Bergfried – und sehe Abermillionen von Arschlöchern, die mit der Umwandlung eines verdeckten Kapital-Faschismus, der sich in den letzten Jahrzehnten vor allem des Mittels finanzieller Ausgrenzung bediente, in einen offenen (sich im verordneten, allgegenwärtigen Maulkorb manifestierenden) Hygiene-Faschismus, keinerlei Probleme haben. Im Gegenteil; die Impf-Faschos werden es bejubeln, dass den neuen Untermenschen zukünftig grundlegendste Menschenrechte verwehrt bleiben sollen; jene „Virenverbreiter“ als den „gesunden Volkskörper“ gefährdender „Abschaum“ völlig zurecht von der Gesellschaft ausgegrenzt werden.

Ich hatte bereits im Sommer geschrieben, dass ich hier in der Südwestpfalz offensichtlich ein einsamer Rufer in der Wüste bin. Daran hat sich nichts geändert; ich habe über meinen Blog bislang drei Personen aus der Gegend persönlich kennengelernt. Einer davon hat, aus welchen Gründen auch immer, inzwischen den Kontakt abgebrochen. Ich blogge seit März auch deshalb über das Thema, um Gleichgesinnte zu finden – weil man als Einzelner eben wenig bis gar nichts bewirken kann. Aber diese Gleichgesinnten gibt es hier eben offensichtlich nicht.

Man ist sich bewusst, dass wir in einer kleinen, dafür mutigen Minderheit sind. Die große Masse wird insbesondere in Deutschland niemals aufbegehren. Sie ist dafür einfach zu dumm und zu faul. Mit dummen oder faulen Menschen kann man genauso wenig diskutieren, wie mit einer Katze, einem Hund – oder einem Schaf. Sie lassen sich vom Schäferhund einhegen und gehorchen dem Hirten, auch wenn er sie schert und in die Schlachterei führt.

Denn die Massen liebten schon immer den Totalitarismus. Der ist für Menschen, die lieber andere für sie denken lassen, als selber eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen, um Welten bequemer. Wie sollen aber gerade jene wenigen Menschen, die in dieser riesigen Herde aus Schafen gefangen sind und von diesen mit ins Elend gerissen werden, hierbei nicht die Hoffnung verlieren? Gerade nachdem heute Merkels Parteisoldat in Karlsruhe das Demoverbot in Bremen bestätigte – während die Gegendemos jedoch erlaubt blieben. Das ist – wie schon Ende August beim Verbot des Demo-Camps in Berlin – höchstinstanzliche, politisch motivierte Gesinnungsjustiz. Sowas hat man sich nicht einmal in der DDR getraut.

Demokratischer Radikalismus

Wie, verdammt nochmal, soll man derzeit noch daran glauben, dass diese Geschichte doch noch gut ausgeht? Es gibt da meines Erachtens nur drei Wege: Aufgeben, Flucht (wohin auch immer) – oder „Radikalisierung„; die uns ja sowieso schon seit Monaten vorgeworfen wird. Wobei diese „Radikalisierung“ ja sogar von ganz alleine, automatisch geschieht, denn sie ist wie „rechts“ oder „links“ kein absoluter, sondern ein relativer Begriff; sie ist abhängig von den Werten, die in der „Mitte“ eines Gemeinwesens hochgehalten werden. In einer Gesellschaft, die immer mehr ins Totalitär-Faschistische abdriftet, werden all jene, die sich für die Unantastbarkeit von Grund- und Menschenrechten einsetzen, automatisch irgendwann zu „Radikalen“. Zu Freiheitskämpfern.

Viele werden jetzt vielleicht zurückschrecken; „Radikalismus“ ist doch bekanntlich „böse“? Das wird auch daran liegen, dass viele von uns die Bedeutung dieses Wortes nicht kennen. „Radikal“ stammt vom lateinischen Wort „radix“ ab; es bedeutet „Wurzel“ bzw. „Ursprung“. Ja, welch Ironie: die Wurzel eines verteufelten Wortes bedeutet Wurzel! Bereits das Aussprechen der Wahrheit kann radikal bzw. revolutionär sein; siehe hierzu auch George Orwell:

Die Wahrheit zuzeiten des Universalbetruges zu sprechen ist eine revolutionäre Tat.

Wir sind im Grunde diejenigen Wenigen, die im felsigen Boden von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten tiefe Wurzeln geschlagen haben. Die meisten Flachwurzler hingegen hat der zunehmende Sturm des Neofaschismus bereits umgehauen. Was passiert, wenn auch wir umfallen oder zerbrechen? Dann wird der dünne Plastikboden; also der Astroturf, den man uns schon seit Jahrzehnten als „freiheitliche Demokratie“ verkauft, vollends in den Abgrund undemokratischer und diktatorischer Zustände abrutschen.

Es wird – denke ich – Zeit für einen demokratischen Radikalismus. Denn ein funktionieren sollender Widerstand braucht ebenfalls (tiefe) Wurzeln. Er benötigt Organisation und professionelle Strukturen. Die Lage ist ernster denn je. Artikel 20 (4) Grundgesetz gibt uns – spätestens mit dem heutigen Gesinnungs-Beschluss des sogenannten „Bundesverfassungsgerichts“ – auch jedes Recht hierzu:

Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Andere Abhilfe ist nicht mehr möglich; die drei Gewalten sind gleichgeschaltet und beteiligen sich am von internationalen Eliten orchestrierten Staatsstreich zur endgültigen Abschaffung von Freiheit und Demokratie. Es ist inzwischen nicht mehr 5 nach 12, sondern kurz vor 1 Uhr.

Gerade an die, die zwar ebenfalls kritisch denken, aber immer noch zu feige sind, ihren Mund aufzumachen: Werdet verdammt nochmal endlich wach! Ihr werdet wesentlich mehr als das verlieren, was ihr immer noch meint, mit eurem Schweigen bewahren zu können. Denn in diesem absolut unfreien System, welches uns übergestülpt werden soll, ist vor allem der materielle Kitsch und Tand, an den ihr euch noch verzweifelt klammert, dann auch nichts mehr wert.


Aktuelle Empfehlungen

  • Orwell 2.0 | Interview mit Dr. Milosz Matuschek | Rubikon.
  • Auf Grund der aktuellen Einreisebestimmungen nach Deutschland (Quarantänezwang, unabhängig von pcr-Test) habe ich meine gesamte Tour gecancelt. Ich werde nicht nach Deutschland einreisen. | Gopal Norbert Klein.
  • Chef der Impfkommission: Geballte Inkompetenz oder kriminelle Energie? | Corona Doks.
  • Die verratene Generation | Von Michael Hüter | KenFM.
  • OVG Bremen: „Querdenker“-Demo bleibt verboten | LTO | Kommentar: Diktatur!
  • Weiter Quarantäne für Rückkehrer aus ausländischen Risikogebieten nach Baden-Württemberg | Beck | Kommentar: Diktatur!
  • Kinderarzt über Maske und Konzept für Epidemie-Bekämpfung | Eugen Janzen.
  • Wir befinden uns im dritten, biologisch, digitalen Weltkrieg – Ernst Wolff | Kai Stuht.
  • Die Logik von 2020 | BITTEL TV | Kommentar: Immer diese kruden Logik-Theorien.
  • Wir sind wieder da! (Raphael Bonelli).
  • Der GEISTIGE LOCKDOWN – Über die Zensur im Corona-Jahr 2020! || Raphael Bonelli | In vino veritas.
  • Reisen bald nur noch mit digitalem Impfzertifikat? WHO arbeitet an „gemeinsamen Standards“ | RT DE.
  • Trotz Online-Petition: WDR-Programmchef lehnt Corona-kritische Talkshow ab | RT DE | Kommentar: Den gesetzlichen Auftrag einer ausgewogenen Meinungsbildung verweigern, aber jeden Monat Zwangsbeiträge kassieren wollen.
  • Wenn Demonstranten zu Hooligans werden | Telepolis.
  • Italien: Abgeordnete fordern Rücktritt von Corona-Hardliner Conte | RT DE.
  • Ausgangsbeschränkung im Landkreis Regen ab Samstag auch tagsüber | PNP.
  • Wasserwerfer gerade auf den Weg nach Bremen… | Markus Haintz.
  • Slowenisches Verfassungsgericht stellt offenbar Nichtigkeit aller Corona Maßnahmen seit dem 5. November fest! | Markus Haintz.
  • Corona Info Show SPEZIAL – Christian Drosten antwortet, Ausschreibung für ein Isolat, Fund eingerichtet!!! | Samuel Eckert.
  • Therapie tödlicher als Krankheit? – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Claus Köhnlein.
  • Lies dich blöd! So werden die Coronapaniker dumm gehalten | StrickerTV.
  • Hat Chef der Impfkommission gelogen? | Corona Doks.
  • Merkel-Putschisten im Kampf gegen „rechts“ | KenFM.
  • Vorteile durch Corona-Impfung – Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz fordert Impfanreize | „Wir brauchen ein robustes Impfmarketing: Wer gegen Corona geimpft ist, muss dadurch Vorteile haben“ | RT DE | Kommentar: Die Mengeles 2020.
  • Politiker aus Curaçao packt aus | 2020news.
  • Auf Kollisionskurs | Club der klaren Worte.
  • Im Gespräch: „Der neue deutsche Totalitarismus“ (C. J. Hopkins und Jens Lehrich) | Rubikon.
  • Wer vor Bargeldabschaffung warnt, ist ein antisemitischer Demokratiegefährder | Norbert Haering.
  • Die deutsche Krankheit | C. J. Hopkins | Rubikon.
  • Der Technik-Faschist | Rubikon.
  • Paul Watzlawick – Wenn die Lösung das Problem ist – 1987 | Josef Lienbacher.
  • Profit statt Gesundheit | Von Tilo Gräser | KenFM.
  • The Great Pretext – Der große Vorwand für eine Dystopie | Von Diana Johnstone | KenFM.
  • „Querdenken“-Demonstrationen in Bremen und Mannheim letztinstanzlich verboten | Telepolis | Kommentar: Diktatur!
  • Wenn man die friedlichen Proteste verbietet | Telepolis-Forum.

15 Gedanken zu „Coronoia: Radikalisierung“

  1. klettert mal zu Dennis auf den Bergfried, bepackt mit Pfeil und Bogen.
    Im Köcher dabei: viele, viele Pfeile mit Art.20 (4)

    I’m with you.
    Verteidigen wir gemeinsam eine Burg namens Demokratie und ein Zuhause namens Rechtsstaat.

    🙂

    1. Zu zweit haben wir keine Chance.

      Vielleicht noch eine Idee: Warum schickt nicht jeder von uns ein Grundgesetz (ältere Exemplare bevorzugt) ans BVerfG? Mit dem kurzen Hinweis, dass man dieses ja jetzt nicht mehr benötige. Mögen sie in Grundgesetzen ersticken, diese rotberobten Verfassungsfeinde!

      1. Zu zweit haben wir keine Chance.

        Mag sein. Allerdings bin ich nicht dafür bekannt, klein beizugeben.
        Gut möglich, daß ich verliere: aber nicht, ohne gekämpft zu haben.

        1. Sich als Einzelne blindlings, ohne Strategie und Plan ins Elend zu stürzen, bringt niemandem etwas.

          Wir stehen vor einem entscheidenden Punkt: Wenn eine ausreichende Zahl von Leuten Angst vor der Giftspritze kriegt, könnte es doch noch kippen. Vor allem, weil ja bereits angekündigt wurde, dass der ganze „Maßnahmen“-Scheiß dann trotzdem quasi endlos weitergehen soll. Das wäre dann eine erneute Lüge der Bundesregierung, die ja das „Ende der Pandemie“ eben an das Vorhandensein(!) eines „Impfstoffs“ geknüpft hatte.

          Andererseits machen mich die immer zahlreicher werdenden Maulwindelträger zunehmend depressiv.

  2. Ich bin mit vielem bei dir, aber einen Rechstsstaat hat es lediglich nur auf dem Papier gegeben.
    Und mach unten die Rechenaufgabe nicht all zu schwer…;-)))
    Noch’n Gruß

    1. Was soll das jetzt sein? „Bevölkerungsschutzgesetz-Leugnung“? Ja, der Zustand vorher war auch schon beschissen – das ist aber nicht mal annähernd vergleichbar mit der politisch motivierten Willkür, die wir derzeit erleben.

      1. Ich wolle nur damit bekunden, das diese ganze Corona Sache nur die logische Fortführung einer Agenda isr, die schon sehr lange geplant ist.

        1. Ja, gut – das wissen wir hier alle. 😉 Die Geschwindigkeit, mit der die Überreste des „Rechtsstaates“ geschliffen werden, hat auf jeden Fall stark zugenommen.

  3. Demokratische Radikalisierung ist ein Widerspruch in sich. Wenn Sie sich mit dem Staat anlegen wird letzterer gewinnen. Von einer Mafiabande unterscheidet ihn nur noch die Schriftform, unverholene Machtübernahme. Woher bitte sollen Gleichgesinnte wissen das sich nicht ein Lockvogel dieser Bande sind, oder werden?

    Wenn man auf die gegenwärtige Situation auch nur mit der Hoffnung auf gesunden Menschenverstand herangeht so hat man schon verloren. Mit wissenschaftlichen Minimalstandards braucht man da gar nicht anzufangen, da ist die Herde immun. Sachliche Argumente werden nur noch als Angriff gegen die neue Volksgemeinschaft empfunden in der man endlich „aufgegangen“ ist. Im Irrenhaus ist der Gesunde der Kranke da die anderen ja normal sind.

    Passen Sie auf sich auf.

      1. Ach, Dennis, verzeih‘ mir, aber:
        ist das nicht normalerweise Deine Rolle? 😉
        Ich für mich bleibe zwar bei Hoffnung und Optimismus, aber Trebon hat doch nur den (sonst bei Dir eher üblichen) etwas hoffnungslosen Realismus vertreten, der ja nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Und dann noch mit einem netten Schlußsatz geendet.
        Nun sei‘ doch mal nicht so.
        🙂

        1. Naja, da spreche ich nur relativ selten mit den Leuten und treffe dann mal auf zwei Mainstream-Opfer, bei denen wenigstens ein paar Anzeichen von kritischem Denken und Offenheit erkennbar sind. Und dann lese ich sowas.

          Und Nein, als destruktiv würde ich meinen Realismus allgemein eher nicht bezeichnen. Eher als Ansporn, gerade jetzt in der Weihnachtszeit, endlich die Laternenmasten zu schmücken.

          1. »hoffnungslos = destruktiv«?
            → I didn’t say that (and I didn’t mean it either)!

            Und ich frage lieber nicht, womit Du die Laternenpfähle schmücken möchtest… 🙂
            Ich empfehle gebrauchte Masken, neue Masken, aus-den-Gesichtern-gerissene Masken. Außerdem diese dämlichen tragen-Sie-eine-Maske-Schilder, schön zerhäckselt und als Konfetti wiederverwertet drübergestreut.

            Da lacht der Weihnachtsmann und der Nikolaus wundert sich (daß wir so lange dafür gebraucht haben…).

  4. Zitat: „Denn die Massen liebten schon immer den Totalitarismus. Der ist für Menschen, die lieber andere für sie denken lassen, als selber eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen, um Welten bequemer. Wie sollen aber gerade jene wenigen Menschen, die in dieser riesigen Herde aus Schafen gefangen sind und von diesen mit ins Elend gerissen werden, hierbei nicht die Hoffnung verlieren?“

    Mich nervt mein Umfeld, also Leute, die mich immer und immer wieder mit Ansichten und Argumentation konfrontieren, die sie mutmaßlich von den fehlinformierenden Presse unkritisch aufnehmen und weiterverbreiten, weil’s denen gut ins verlogene Gesamtbild passt, z.B. Schweden hat jetzt ein Problem usw. Vermutlich war’s (eine Kopie von) dieser(m) lausigen Artikel:
    https://www.swp.de/panorama/corona-schweden-aktuelle-zahlen-tote-aktuell-2020-stockholm-impfstoff-tegnell-45079758.html
    Wen interessiert die Meinung vom König, welcher diese nichtmal unterlegt/belegt? Wenn man den werbeunterbrochenen und schlecht strukturierten Artikel komplett liest, Gegenteiliges zu lesen ist:
    „Das Land kam bislang ohne Lockdown durch das Jahr und scheint nun sogar teilweise von der zweiten Welle verschont zu bleiben, obwohl Anfang November die Corona-Regeln verschärft werden mussten.“
    Der Nachsatz ist natürlich manipulativ, womöglich sind die Menschen mit der Einordnung überfordert, falls sie überhaupt bis hierhin lesen.

    Mich würde brennend ein Stimmungsbild in der Bevölkerung interessieren, damit ich Schlüsse ziehen kann, ob und falls ja, wie ich hier weiterleben bzw. das überleben kann.

    Finden Sie die Coronamaßnahmen verhältnismäßig?
    * Ja.
    * Nein, …
    -> Maßnahmen sind untertrieben
    -> Maßnahmen sind übertrieben

    Damit man das hygienekonform und repräsentativ an einem Platz oder Fußgängerzone erfragen kann, bräuchte man so einen Aufbau mit Toren, durch die jeder (freiwillig) hindurchgeht.

    Andere Ideen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

× 6 = 42