Coronoia: #Klopapier

Ich möchte einem Absatz meines Beitrages Kobayashi Maru angesichts der erneut aufkommenden Klopapierknappheit einen kurzen, eigenen Beitrag widmen; quasi als Re-Post. Vor ziemlich genau drei Monaten schrieb ich:

Im Frühjahr konnte man sich ja noch lustig darüber machen, dass diese ganzen Egoisten wie blöde Klopapier und Nudeln gehortet haben. Alleine dieser Fakt zeigte jedoch klipp und klar, dass die Leute, die sich angeblich um die Gesundheit anderer sorgen, es in Wahrheit ihren Mitmenschen nicht einmal gönnten, sich auf dem Klo noch den Arsch abwischen zu können. Denn die Sauberkeit anderer Ärsche hat der des eigenen Arschs auf jeden Fall hinten anzustehen. Vermutlich haben die Gesichtswindeln eine kompensatorische Wirkung? Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie dieses Land in einem Jahr aussehen wird – wenn die wirtschaftliche Existenz von Millionen von Menschen unwiederbringlich vernichtet wurde?

Soviel in Sachen Solidarität.

2 Gedanken zu „Coronoia: #Klopapier“

  1. Vermutlich haben die Gesichtswindeln eine kompensatorische Wirkung?

    Du meinst, ähm, wenn das Klopapier alle ist, dann.. äh… die Gesichtswindel…?
    Igitt.

    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

− 2 = 5