Rede von David Claudio Siber in Konstanz

Transkript der Rede von David Claudio Siber (Grüne) auf der Querdenken-Demo in Konstanz am 4. Oktober 2020. Aufgezeichnet von Klardenker.

Ziemlich Badass; hätte ich ihm gar nicht zugetraut. 😉

Transkript

Bevor ich anfange, möchte ich das kurz richtigstellen: Ich bin nach wie vor Mitglied; man hat es noch nicht geschafft, mich aus der Partei zu werfen, versucht es aber noch.

Ich danke der Polizei für das besonnene Vorgehen heute den ganzen Tag über und ich danke auch den Medien bisher für die überwiegend faire Berichterstattung.

Mein Name ist David Claudio Siber und ich war bürgerschaftliches Mitglied in Flensburg bei Bündnis 90 / Die Grünen. Nach meiner Rede in Berlin wurde ich dort aus allen Mandaten und aus der Fraktion geworfen.

Ich möchte einmal aus aktuellem Anlass auf die Gegendemonstrationen am heutigen und am gestrigen Tage eingehen. Denn leider waren weder die Teilnehmer, noch ein Veranstalter bereit, seine Behauptungen unter Beweis zu stellen und sich mir in einem sachlichen Diskurs auf einer Bühne, so wie hier jetzt, zu stellen. Ich habe die Antifa und ich habe Bündnis 90 / Die Grünen und die Jugendorganisation von Bündnis 90 / Die Grünen eingeladen, sich sachlich auseinanderzusetzen. Das wurde abgelehnt, man ist nicht vorbereitet.

Insofern möchte ich einmal erinnern an die Ausführungen von einer aktuellen Heldin, Margareta Griesz-Brisson, die sehr eindringlich warnte vor den Folgen des latenten Sauerstoffmangels durch dauerhaftes Tragen einer Maske. Die Richtigkeit ihrer Aussagen liefern aus meiner Sicht dieses Wochenende die Antifa und die Grüne Jugend. Denn wie bereits gesagt, eine inhaltliche Auseinandersetzung ist man nicht bereit, einzugehen. Die negativen Folgen des Sauerstoffmangels drücken sich scheinbar in wirren Verschwörungstheorien aus und deren notorisch herausgegrölter Wiederholung.

Auch meine Feststellung gegenüber den Teilnehmern am gestrigen Tage, dass ich gerne erfahren möchte, wo denn die Nazis wohl zu finden seien, denn ich würde diese gerne mit eigenen Augen sehen, erhielt ich die Antwort: „Sind alles Nazis!“ Okay, okay, dachte ich mir. Vielleicht verstehen sie ja aufgrund des heißeren Marktschreiers hinter mir nicht gut, was ich sage und habe mitgeteilt, dass ich alles abgelaufen bin, mehrmals – und keinen einzigen Nazi optischerweise finden konnte. Daraufhin bekam ich auch eine sehr fundierte Antwort: „Egal, trotzdem alles Nazis!“

Sie sehen also, wie schwerwiegend die Folgen des Sauerstoffmangels für das menschliche Gehirn sein können – und die Fähigkeit zu Denken, ganz ohne Zweifel, meine Damen und Herren.

Da also keiner der Gegendemonstranten bereit ist, pardon, gesundheitlich dazu in der Lage ist, ein sachliches Gespräch zu führen, habe ich mir überlegt, wie man sich jetzt solidarisch zeigen könnte. Denn diese Menschen können wahrscheinlich gar nichts dafür. Zeigen wir uns also einmal solidarisch und lassen gesundheitlich angeschlagenen Randalierern, die Kinderreime am Bahnhof brüllen, nicht den wunderschönen, sonnigen Tag hier in Konstanz verderben. Wir ignorieren ihre Ausfälle für den Moment einmal, denn sie können ja schließlich nichts dafür. Das ist zwar tragisch, aber wer nicht hören will, der muss fühlen, richtig?

Und darum habe ich mir mal die Mühe gemacht, eine kurze Botschaft zu formulieren an die Antifa und die grüne Jugend, in sehr, sehr vereinfachter Sprache – und selbstverständlich auch als Kinderreim verfasst, um die Adressaten nicht zu überfordern mit anspruchsvollen Inhalten. Sie werden feststellen, ich bin wahrlich kein Poet, aber ich habe es einmal probiert:

Wer von Nazis fantasiert, während Kinder und Mitmenschen in diesem Land an Sauerstoffmangel leiden, der ist zweifellos nicht in der Lage, etwas zu kapieren und folglich auch nicht in der Lage, dieses Land zu regieren.

Liebe Grüne, liebe Antifa, liebe sogenannte Politiker, wer nichts weiter zu bieten hat, als ohne Abstand einzuhalten gegen friedliche Menschen wie uns zu demonstrieren, die bestimmte Maßnahmen lediglich kritisch sehen, sich aber größtenteils dennoch freiwillig daran halten, der rettet nicht die Welt, der ist politisch unzurechnungsfähig.

Lassen Sie mich bitte noch ein Wort sagen zu der vielfach gehörten Behauptung, es ginge hier in irgendeiner Weise um Solidarität. Ich erzähle Ihnen mal was von Solidarität von heute Nachmittag. Die Demonstration hier sollte aufgelöst werden, denn es gab nicht genug Ordner. Die Polizei hat gesagt, entweder Sie finden hier jetzt noch 10 Ordner oder wir müssen das Ganze hier auflösen. Meine krebskranke Frau, die eine Maskenbefreiung hat, ein Attest dafür hat, keine Maske tragen muss, hat sich sofort freiwillig gemeldet und ist hier zweieinhalb Stunden in der Hitze rumgelaufen mit Maske, damit die Demonstration weiter stattfinden konnte. Das nenne ich Solidarität!

Und darum liebe Grüne, liebe Antifa, liebe alle, die ihr uns hier verleumdet und beschimpft, sage ich euch Folgendes; es ist ein Zitat von Bertold Brecht. Ich habe mir erlaubt, es ein klein wenig abzuändern.

Wer die Wahrheit nicht kennt, weil er nicht mehr imstande ist, sie zu verstehen, der ist vielleicht ein Dummkopf. Aber wer sie versteht und damit kennt, sie aber dennoch eine Lüge nennt, der ist nichts anderes als ein Verbrecher.

Der Wissenschaftler John Ioannidis von der Stanford-University bezeichnete die Daten über das Corona-Virus in seinem Beitrag „Ein Fiasko entsteht“ bereits im März 2020 als – ich zitiere: „Vollkommen unzuverlässig“ und „das Fiasko könnte zum Jahrhundert-Fiasko werden.“

Wie ich bereits mehrfach ausgeführt habe, auch gestern und heute, ist die Informationsbeschaffung in der Politik sehr, sehr einseitig. Die Wahrheit ist jedoch etwas gänzlich Unzuverlässiges und daher muss man sie Kritik aussetzen. Um die Komplexität – passen Sie genau auf – um die Komplexität der Realität zu erklären, reduziert die Bundesregierung die aktuelle Situation auf wenige Behauptungen. Weigert sich jedoch, gleichzeitig diese Behauptungen mit wissenschaftlichen Fakten zu belegen. Das ist eine Art von Selbstzensur und ein Kernelement von Verschwörungstheorien, liebe Damen und Herren.

Wer hier wohl ein Verschwörungstheoretiker ist? Nicht wir! Und was passiert mit uns, wenn wir diese festgelegten Wahrheiten öffentlich anzweifeln und kritisieren? Die Argumentationsarmut in der Politik führt zu Aussagen welche auf uns, als Individuum abzielen. Dies kann bedeuten, dass kritische Menschen Ausgrenzung und Gewalt erfahren. Diese Art der Denunzierung, der öffentlichen Vernichtung von kritischen Stimmen ist ein altbekanntes Instrument des Kommunismus und des Sozialismus. Kommunismus bleibt es, er nennt sich heute nur anders. Er erschafft Narrative, die bestimmte Emotionen anrufen, teilt in gute und schlechte Menschen ein. Das macht ihn so attraktiv für die Bundesregierung. Denn wer will denn nicht zu den Guten gehören? Das macht ihn aber gleichzeitig auch so gefährlich, liebe Damen und Herren. Denn er verschweigt natürlich seine wahren Absichten.

Ein aktuelles Beispiel ist der Begriff „Antifaschismus“. Viele Menschen wissen nicht, dass dieses Narrativ überhaupt nichts mit Anti / Faschismus zu tun hat. Es bedeutet nicht, dass man gegen Faschismus ist, denn darum geht es gar nicht dabei. Antifaschismus ist eigentlich in Wahrheit eine Erfindung von Josef Stalin und war einzig und allein dazu da, die Deutungsmacht über Meinungen und Handlungen des Gegenübers zu erzwingen.

Und Zwang erleben auch wir in dieser Situation, denn die Deutungsmacht, wer ein Faschist ist, haben ausschließlich die Antifaschisten. Nur wer Antifaschist ist, kann kein Faschist sein. Und wer sich weigert, diese Deutungsmacht anzuerkennen und sich dieser Deutungsmacht zu unterwerfen, weil er das wahre Ziel dieses emotionalen Massenmissbrauchs verstanden hat, der kann eben nur ein Faschist sein. Es ist eine Maskerade, ein vertarnter Kommunismus, der unsere Ängste schürt, unsere Hoffnungen instrumentalisiert, unsere Schwächen bedient und uns Versprechungen macht, die er niemals gedenkt, einzuhalten.

Gerade Jugendliche, die grüne Jugend z. B., sind dafür sehr, sehr empfänglich. Sie wollen natürlich die Guten sein. Das Richtige tun und die Welt verbessern. Dabei merken sie schlicht nicht, dass man sie verführt und auf widerwärtige Art und Weise benutzt.

Die Taktik dahinter ist sehr, sehr einfach: eine Gruppe bestimmt, wer ein Faschist ist. Heute gegebenenfalls wahlweise ein Verschwörungstheoretiker, Esoteriker, Rechtsradikaler oder Antisemit. Mensche haben Angst davor, in diese Ecke gestellt zu werden und schweigen deshalb. Wir nicht; wir stehen für Grundrechte und Demokratie ein, wir lassen uns keine Angst machen.

Es gibt in einer Demokratie keine absolute Deutungshoheit. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit unserer Kritik fehlt in der Politik. Damit erzeugt die Politik Spaltung, man versucht, die Kritik unsichtbar zu machen. Aber wir, meine Damen und Herren, wir lassen uns nicht unsichtbar machen.

Wenn Politik die Ausnahme zur Norm erklärt, dann schädigt das langfristig das Vertrauen. Wir erkennen das zurzeit in der Dämonisierung von anders Informierten. Eine bestimmte Moral steht über Recht und Vernunft. Empörung zählt mehr als Argumente. Unsere Medien sind konsonant. Ich lehne dies ab und distanziere mich hier von Kontaktschuld und einer Herrschaft des Verdachts. Wenn Politik in Gut und Böse denkt und sich jeder Kontrolle entzieht, dann sind wir gefragt. Dann demonstrieren wir für unsere Grundrechte und unsere Demokratie. Hier und heute – und auch in Zukunft. Und dieses Recht lassen wir uns nicht nehmen!

Wir werden uns diesem Irrsinn nicht beugen! Niemals! Vielen Dank, Konstanz!


Siehe auch

  • 2x 10 min „Berlin invites Europe“ Rede von David Claudio Siber | streamed by Samuel Eckert.
  • Narrative #17: Demo-Rede und Ausschluss – Grüner David Claudio Siber Rede und Ausschluss | OVALmedia.
  • Livestream am 11. September 11:00 Uhr – Sitzung 14: Der Rechtsstaat und die Berliner Demonstrationen | Mit David Claudio Siber | Stiftung Corona-Ausschuss.
  • Die Denunzierung und öffentliche Vernichtung von kritischen Stimmen ist ein altbekanntes Instrument des Kommunismus und des Sozialismus. | Die Verlinkung meiner Transkription als auch des Videos im Blog von David Claudio Siber.
  • Im Gespräch: „Die grüne Demokratur“ (David Claudio Siber und Flavio von Witzleben) | 10.10. / 16 Uhr | Rubikon.

Dr. Justus P. Hoffmann zur Lehrerschaft

Rede von Markus Schlöffel in Heinsberg

Rede von Michael Fritsch in Aschaffenburg

7 Gedanken zu „Rede von David Claudio Siber in Konstanz“

    1. Es freut mich auch, dass er den leider total hirngewaschenen Mombies (Maskenzombies) / den wohl wirklich sauerstoffunterversorgten Kiddies mal die Leviten gelesen hat. Ich habe mich bislang zurückgehalten, aber ich würde sie inzwischen durchaus als „Covitlerjugend“ bezeichnen. ;P

      1. Das schlimme an dieser coronierten Jugend ist ja, daß sie tatsächlich denkt, sie denke selber.
        Und dann sind sie sich ihrer Sache so sicher, daß sie gar nicht hören müssen, was andere Leute zu sagen haben. Eben weil sie denken, sie wüßten (schon) alles.
        Dummerweise gibt ihnen das wiederum überhaupt nicht zu denken…

        Früher war eindeutig mehr Hirnschmalz.

          1. …hat dann aber allerspätestens bei Strom- oder Akkuausfall verdammt schlechte Karten…
            😉
            *vertraut auf das gute alte Hirnschmalz*

          2. Wenn mal das Internet für längere Zeit ausfällt, erleben wir die Kiddies nach spätestens einer Woche alle blindlings marodierend auf den Straßen. 😉

            Da fallen mir spontan zwei Anekdoten ein. Es waren zwar keine Teenager, sondern Altersgenossen, die ich im September auf einer Passhöhe im Pfälzerwald traf. Dort hatte ich zwei Männer auf Gravelbikes gesehen, die mich ansprachen. Sie fragten nach dem Weg zu einer bestimmten Pfälzerwaldvereinshütte. Da die etwas weiter weg war, war der Weg (über Waldwege) halt gerade für Ortsfremde (sie kamen aus der Region Stuttgart) nur schwer zu erklären. Dabei hatten sie aber – natürlich – nur ein „Smartphone“. Und da es im extrem dünn besiedelten Pfälzerwald öfter mal große „Funklöcher“ gibt, konnten sie auch auf kein höher aufgelöstes Kartenmaterial zugreifen. Tja, mit einer guten, alten Landkarte aus Papier würde einem sowas nicht passieren.

            Außerdem hab ich in einem MTB-Forum auch mal von einem gelesen, der mit dem Auto in die Vogesen gefahren ist. Am Startort merkte er aber, dass er vergessen hatte, die Kartensoftware und den Track auf seine Hirnkrücke zu laden. Anstatt sich im nächsten Supermarkt oder Kiosk eine Landkarte zu kaufen oder sich zur Not einfach mal komplett selbst zu orientieren, fuhr er unverrichteter Dinge wieder nach Hause.

  1. Ja brat mir einer nen Storch 😳 der Mann ist der absolute Hammer ‼️

    Also ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich sage dazu nur „sehr geehrter Herr Siber, ich könnte jetzt mit unzähligen Komplimenten den Rahmen einer Kommentarfunktion sprengen, daher bitte ich um Verständnis, daß ich es kurz mache: SIE sind mein Bundeskanzler, SIE sind der einzige, dem ich ein letztes Mal mein Vertrauen schenken könnte, SIE dürfen nicht mehr aufhören mit dem, was Sie da tun. Endlich ergibt alles einen Sinn, ich habe sofort „Antifaschismus Stalin“ gegoogelt und einen Zeit Artikel von 1990 oder 91 gefunden, der sich genau mit diesem Mythos „Anti – Faschismus“ befasst. Also handelt es sich um keine Verschwörungstheorie oder wirre Meinung, man versucht ein totalitäres Regime zu installieren und, indem man behauptet, es handele sich um eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und der allgemeinen Gesundheit, sozusagen um „höhere Gewalt“. Man startet einfach eine Plandemie, macht aus Hypothesen („Fakten die auf Schätzungen beruhen“) einfach Fakten und aus Fakten durch wissenschaftliche Daten und Studien, eine unbedeutende, lediglich abweichende Meinung, wertet das Gegenüber also damit ab, verletzt ihn damit in seiner Würde.

    Der Zweck heiligt jedes Mittel und überhaupt, leidet schließlich jeder etwas, wenn er eine Maske tragen muss, denn immerhin beschlägt die Brille ständig und es nervt einfach, ständig daran denken zu müssen.

    Ohne Worte, einfach unglaublich, mit welcher Schamlosigkeit Frau Dr. Merkel hier agiert, ihr kommunistisches Weltbild in der Bundesrepublik zu installieren, das Vermögen der Menschen zu veruntreuen und 13. Millionen Kinder, völkerrechtswidrig und entgegen den Bestimmungen dieses Landes wie Objekte behandelt zu haben, ohne das Kindeswohl zu vorderst zu beachten.

    Ein ungeheuerliches, abscheuliches und unverzeihliches VERBRECHEN, sehr geehrte, endlich demaskierte Frau Dr. Merkel.

    Ich bitte Herrn Siber daher, als Kandidat für die kommende Bundestagswahl 2021 zur Verfügung zu stehen und für das Amt des Bundeskanzlers zu kandidieren.

    Hochachtungsvoll, eine ergriffene und desillusionierte Mitbürgerin. DANKE ❤️

Schreibe einen Kommentar zu Helene Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

+ 72 = 73