Coronoia im Sommerloch

Wenn ich noch das klassische Fernsehen verfolgen würde (was seit inzw. mehr als 5 Jahren nicht mehr der Fall ist) stünde gerade die Zeit an, in der man nix anderes mehr sieht, als die Wiederholungen von Serien und Filmen, die bereits gefühlte 50 Mal wiederholt wurden. Auch sonst kehrt – trotz dieser sich weiterhin vor unseren Türen austobenden Todesseuche – irgendwie in der letzten Zeit eine gewisse Form der gewohnten „Sommerpause“ ein. Unser unangefochtener Star-Virologe lässt seine Podcast-Jünger und den Rest der Nation erst einmal für eine Weile im Stich – vielleicht ist er auf der Suche nach seiner Doktorarbeit? Im Rubikon wird gestreikt, Gunnar Kaiser tourt durch Europa und Ken Jebsen scheint sich auch erst einmal für eine Weile eine Auszeit zu nehmen und offline zu gehen. Die Grundrechte-Demos haben offenbar auch immer stärker damit zu kämpfen, dass immer weniger Menschen daran teilnehmen. Das halte ich für gefährlich, denn diejenigen, die diesen Putsch hier vorantreiben, werden sicher keine „Sommerpause“ machen.

So führt nämlich die bislang relativ liberale 🇨🇭 Schweiz heimlich, still und leise mitten im Hochsommer dann doch noch eine Maulkorbpflicht im ÖPNV ein (was ich für ein verheerendes Signal halte) und bereitet – noch viel schlimmer- sogar eine gesetzliche Zwangsimpfung vor! 🤬 Ein Kommentar (in Schwitzerdütsch) hierzu bei StrickerTV.

Hier im Lande habe ich die Hoffnung inzwischen fast komplett aufgegeben, dass dieser geisteskranke Mummenschanz überhaupt jemals wieder aufgehoben werden wird. Die Deutschen haben sich in ihren lebensrettenden Maulkorb scheinbar verliebt? Auch deshalb ergäbe auch hier in Deutschland alles andere, als ein Impfzwang, keinen Sinn.

Denn wenn diese sogenannte „Pandemie“ ja nach dem Willen von Regierung und Opposition 🤮 erst enden soll, wenn ein Impfstoff da sei – was ich für eine ungeheuerliche, antidemokratische Aussage halte 😡 – ergibt die Sache eben nur dann Sinn, wenn auch ALLE durchge-RNA-impft werden. Und da es ja halt immer noch so ein paar „Unbelehrbare“ gibt, die keine Lust haben, an diesem größten Menschenversuch aller Zeiten freiwillig teilzunehmen, wird man sie eben auf die eine oder andere Weise dazu zwingen. Das kann auch sozialer Druck sein – einen Vorgeschmack hierfür liefert ja die Art und Weise, wie „Maskenverweigerer“ vermehrt als die neuen „Asozialen“ stigmatisiert werden. 😠 Und die Verwaltungs- und Verfassungsgerichte schauen sich das alles weiterhin völlig tatenlos an.

Nebenbei: Ich finde die Deutschen wirklich lustig. Genmanipulierten Mais wollen sie nicht essen. Aber wegen eines harmlosen Grippevirus lässt man sich einen ungeprüften „Impfstoff“ 💉 spritzen, der das eigene Erbgut verändert. So mag ich meine Schlafschafe! 🐑

Die „Neue Normalität“ ist da

Leider ist in den letzten Wochen genau das eingetreten, was ein hochrangiger Hetzer des SWR damals in seinem Kommentar den „Spinnern und Wirrköpfen“ von oben herab gepredigt hatte: „Es werde keine Rückkehr zur alten Normalität mehr geben“. Die „Neue Normalität“ ist nämlich bereits da. Trotz verschwindend geringer Fallzahlen – im Kreis Südwestpfalz liegt die letzte positive Testung nun bereits runde zwei Monate zurück – rennen die Leute eben auch schon seit über zwei Monaten(!) nicht nur im Supermarkt, sondern auch im Zweibrücker Outlet (die Parkplätze sind inzwischen so voll wie vor Corona) in Massen mit ihren Gesichtswindeln herum, um sich dem totalen Konsumrausch hinzugeben. Maskierte Konsumzombies im Endstadium. 😳

Warum sich die Leute sogar in überhitzten Bussen und Bahnen an diese absurde Maulkorbpflicht halten, übersteigt wirklich mein Verständnis; das ist gelebter Masochismus. Die Massen verhalten sich seit März einfach nur noch wie autoritär erzogene, infantile Kleinkinder. Ohne die Gruppe der Kleinkinder damit beleidigen zu wollen.

Meine letzten beiden Einkäufe in 🇫🇷 Frankreich waren auch recht frustrierend; ich habe fast nur noch Maskenzombies gesehen. Besonders deprimierend war, dass ich zwei Mal sich unterhaltende Deutsche gehört habe. Und beide Male trugen sie auch dort ihre Sabberlätzchen, obwohl sie es ja nicht müssten. 😭

Nun denn; ein Hoffnungsschimmer bleibt: Die Großdemo am 1. August in Berlin. Die unter anderem von Michael Ballweg organisiert wird, der in Stuttgart bei den nächsten Oberbürgermeisterwahlen als Kandidat antreten wird. Ich überlege in den letzten Tagen, ob ich nicht eine Mehr-Etappen-Tour mit dem Rennrad nach Berlin machen soll? Allerdings reichen für die > 700 km (ca. 10 Etappen je 140 km) meine finanziellen Mittel vor allem für die nötigen Übernachtungen einfach nicht aus; von Verpflegung (Maskenboykott) und Transport / Kleidung etc. ganz zu schweigen. Naja. Mal sehen.

Insgesamt sehe ich derzeit leider schwarz. In Deutschland selbst ist kein Hoffnungsschimmer auszumachen. Nirgends. 😥 Um uns herum normalisiert sich (jetzt mal von der Schweiz abgesehen) zwar alles weitestgehend wieder. Aber die Deutschen marschieren – wie man es von ihnen ja leider gewohnt ist – weiterhin schnurstracks und stramm in Richtung einer faschistoiden Hygienedikatur.

Es ist leichter, einen Menschen zu täuschen, als ihn davon zu überzeugen, dass er getäuscht worden ist. Mark Twain.
Ich habe übrigens heute das Buch „Corona Fehlalarm?“ gelesen; eine Rezension folgt in den kommenden Tagen hier im Blog. Vorab: es eignet sich eigentlich perfekt dafür, den Menschen auf einem verständlichen, schonenden Weg aufzuzeigen, dass das, was in den letzten Monaten geschehen ist, auf keiner belastbaren Grundlage basiert. Doch leider – so fürchte ich – würden die meisten das Buch auch dann nicht lesen, wenn man es ihnen schenken würde.

Die Mehrheit hat es eben akzeptiert, dass 2 + 2 = 5 ergibt. Ich habe daher in den letzten Wochen auch begonnen, nach Alternativen zu suchen, wohin ich auswandern bzw. Asyl beantragen könnte. Ich ertrage dieses Land und seine komplett durchgeknallte Bevölkerung einfach nicht mehr! 😫 Am besten verkrieche ich mich für den Rest meines Lebens irgendwo in einer abgeschiedenen Blockhütte in 🇨🇦 Kanada oder 🇸🇪 Schweden.


Nachtrag (22:13 Uhr)

Wobei – vielleicht bringt der außerparlamentarische Untersuchungsausschuss ja doch etwas? 🧐


Nachtrag (2. Juli)

Apropos Konsumzombies in der „Neuen Normalität“.


Folgebeitrag

Coronoia: Hätte, hätte, Infektionskette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

58 − = 51