Coronoia: Verschwörungsleugner

In den letzten Tagen habe ich immer wieder mal an einem längeren Beitrag zur Hybris von Masken-Nazis herumgeschrieben. Allerdings stellte ich mir – nachdem wieder mal ein Absatz in der virtuellen Rundablage verschwand – mehrfach die Sinnfrage. Warum schreibst du gegen diesen Wahnsinn überhaupt noch an? Du hast kaum Leser, kaum Kommentatoren und hast auch über den Blog in der gesamten südlichen Pfalz bislang kaum jemanden persönlich kennengelernt, der diese Corona-Scheiße ebenfalls kritisch sieht. Wenn zahlreiche alternative Journalisten, Ärzte, Professoren, Anwälte, Juristen es nicht schaffen, wenigstens mal ein paar Kratzer in dieses massive Bollwerk aus Propaganda, Arroganz, Borniertheit, Boshaftigkeit, Hybris und Gleichgültigkeit zu ritzen – was soll das? Okay, es hilft zumindest der Seelenhygiene. 🤢 Sich auskotzen tut gut; es erleichtert, führt zum Abbau von Stresshormonen. 🤮 Manche Erlebnisse müssen „geteilt“ werden, wie es heute so schön heißt. Wie zum Beispiel die gestrige e-mail-Anfrage eines Typen, der mich darum bat, in meinem Blog doch bitte seine Petition zu thematisieren.

Da ich von Petitionen nicht viel halte, teilte ich ihm dies auch ganz offen so mit – und bot ihm zumindest an, für ein paar Tage auf die Petition in der rechten Seitenleiste hinzuweisen. Einen eigenen Beitrag war mir die Sache definitiv nicht wert. Jedenfalls wies ich – in weiser Voraussicht 🥴 – darauf hin, dass ihm das „politische“ Umfeld, in dessen Nachbarschaft diese Sache beworben werden wird, hoffentlich nicht störe? 😇

Doch, das tat es! 😱 Es offenbarte sich wieder einmal, wie Menschen sich heutzutage „ihre“ Meinung (über andere Menschen) bilden. Denn kaum war der Link gesetzt, erhielt ich eine weitere e-mail, in welcher er darum bat, diesen doch bitte wieder rauszunehmen. Der Grund: Ich hätte auf den „Verschwörungstheoretiker“ Ken Jebsen verlinkt. 😱 🙄 Das wolle er nicht. Außerdem werde er auch von Twitter aus nicht auf meinen Blog verlinken, da er auch nicht indirekt mit solchen „Verschwörungstheoretikern“ in Verbindung gebracht werden wolle. Als hätte ihn die Mami gerade beim Masturbieren erwischt.

Meiner Rückfrage, ob ihm klar ist, dass KenFM nicht nur aus der Person Ken Jebsen besteht und ob er sich bislang auch nur einen einzigen Artikel, ein einziges Video oder irgendein Interview selber angesehen oder durchgelesen hätte, wich er aus. Ernsthaft! Wie kann man sich bitte dermaßen plump indoktrinieren und davon abhalten lassen, sich ein eigenes Bild von einer Person zu machen? 🤔 😫 Faulheit allein kann es ja wohl hoffentlich nicht sein?

Dazu passt übrigens auch ein Kommentar einer Dame, die wohl allen Ernstes meinte, ich würde ihren Kommentar zu Sucharit Bhakdis Buch freigeben, in welchem sie dem (sicherlich als ehemaliger Hochschullehrer finanziell mehr als gut versorgten) Professor unterstellt, ein „Verschwörungstheoretiker“ und „Impfgegner“ zu sein, der damit nur Geld machen wolle. Also wenn ich kleinlich wäre, würde ich die Dame jetzt selber als Verschwörungstheoretikerin bezeichnen. 😛

Es gibt keine Verschwörungen!?

Aber was ist an einer Verschwörungstheorie überhaupt so schlimm? 🤔 Die ganze Welt ist voller Verschwörungen und entsprechenden -theorien. Als wenn wir uns in der Familie, unter Freunden, unter Arbeitskollegen, Kommilitonen, Sportkameraden etc. noch nie „verschworen“ hätten. Unzählige Filme und Serien basieren im Wesentlichen auf Verschwörungstheorien – die wir uns eigentlich auch genau nur deshalb anschauen. Wir glauben in unseren ersten Lebensjahren ganz fest an die Existenz des Weihnachtsmanns. Es gibt sogar eine Bundesbehörde, die sich tagtäglich mit Verschwörungen im Bereich der Wirtschaft befasst. Kriminalbeamte entwerfen zur Aufklärung von Straftaten ständig derartige Theorien. Auch Historiker, Archäologen und viele andere Wissenschaften befassen sich mit der Thematik. Also: was soll der Scheiß?

Es ist ja nicht so, dass es auch in größeren, globaleren Maßstäben keine Verschwörungen gäbe. Das berühmteste Opfer einer Verschwörung dürfte zum Beispiel Jesus Christus gewesen sein. 😉 Historisch eindeutig nachgewiesen ist jene gegen Julius Cäsar. Auch gegen Adolf Hitler wurde sich verschworen. Verschwörungen lösten immer wieder Kriege aus. Auch mit deutscher Beteiligung. Eine Verschwörung führte zum Eintritt der USA in den zweiten Weltkrieg. Die USA bombardierten den Irak gleich noch einmal auf Grundlage einer weiteren zurück in die Steinzeit. Was war denn eigentlich die Sache mit dem Celler Loch? Das dritte Gebäude des World Trade Centers ist damals einfach so eingestürzt, obwohl es gar nicht von einem Flugzeug getroffen wurde?

Wie dem auch sei: Und wenn sie nicht gestorben sind, verschwören sie sich noch heute!

Wer hat’s erfunden?

Natürlich die CIA!

Wer meint, er würde in einer Diskussion einen Punkt machen oder Treffer landen, indem er den anderen ad hominem bzw. ad personam einen „Verschwörungstheoretiker“ nennt, offenbart nur, dass ihm an einer sachlichen Auseinandersetzung überhaupt nicht gelegen ist, sondern dass es ihm ausschließlich um persönliche Diffamierung geht. Das ist gerade dann nachvollziehbar, wenn man keine sachlichen Argumente hat.

Was ich gerade im Zuge des Corona-Wahnsinns für äußerst bedenkenswert finde ist, wie erfolgreich die Massenmedien damit sind, derartige Denkbereiche mit Stacheldraht einzuzäunen, in die sich anschließend keiner mehr hineintraut. Scheinbar halten sich viele offenbar selbst für so beeinflussbar, dass sie sich letzten Endes auch selbst davor schützen müssen, von „unkeuschen Gedanken“ beeinflusst bzw. verführt zu werden? Da fällt mir übrigens ein, dass ich in meiner vor einiger Zeit verfassten Satire doch tatsächlich eine Ohrstöpsel- und Scheuklappenpflicht vergessen habe.

Diese Form „Betreuten Denkens“ passt jedenfalls leider perfekt zu einer Bevölkerung, die sich seit über zwei Monaten sogar im wahrsten Sinne des Wortes widerstandslos entmündigen bzw. bevormunden 😷 lässt. Und Selberdenken ist ja sowieso schon seit Jahren total out; dafür hat man ja nicht nur die noch nie gelogen habende Regierung, sogenannte „Experten“, die einzig der Wahrheit verpflichteten Massenmedien – und ganz wichtig: eine elektronische Hirnkrücke ein „Smartphone„.


Höre auch

Verschwörungen zwischen Theorie und Praxis | Von Klaus Hartmann bei KenFM.


Folgebeitrag

Coronoia: Wenn die Masken fallen

2 Gedanken zu „Coronoia: Verschwörungsleugner“

  1. Hallo Dennis, Ihre Zeilen werden von mir gelesen. Ich danke Ihnen für Ihre Arbeit. Manchmal geht es mir so, daß ich ob all der düsteren Nachrichten einfach nicht mehr will und nicht mehr kann. Ich denke, dies gehört auch zum Ziel der Vernichter von Mitmenschlichkeit und Empathie. Viele Menschen wollen und können der Wirklichkeit nicht ins Auge sehen. Sie ziehen sich total ins Private zurück. Das wird ihnen aber bald nicht mehr helfen, auch sie werden im und am neuen Gesundheitsfaschismus kaputt gehen. Das betreute Denken und Handeln mag vielleicht kurzfristig siegen. Diejenigen, welche reflektieren, nachdenken, vordenken, zuhören und viele weitere soziale Dinge tun können, sie werden sicher nie die Mehrheit stellen, aber ohne sie wäre das Leben absolut nicht lebenswert. Alles Gute Ihnen!!!

  2. Ich kann Nino nur zustimmen!

    Außerdem: „Es gibt kein richtiges Leben im Falschen:“ (Adorno). Und noch was, Verschwörungstheorien sind oft Wahrheiten von morgen, die heute keiner hören will. Ich erinnere an die NSA-Totalüberwachung (Snowden) oder an die US-Kriegsverbrechen (Wikileaks). Wer das noch vor 20 Jahren behauptet hatte, wurde als Spinner beschimpft. Auch die US-Geheimdienst-Putsche (Iran, Lateinamerika etc.) galten lange als VT!

Schreibe einen Kommentar zu Nino Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

36 − = 29