Coronoia: Verschwörungsleugner

In den letzten Tagen habe ich immer wieder mal an einem längeren Beitrag zur Hybris von Masken-Nazis herumgeschrieben. Allerdings stellte ich mir – nachdem wieder mal ein Absatz in der virtuellen Rundablage verschwand – mehrfach die Sinnfrage. Warum schreibst du gegen diesen Wahnsinn überhaupt noch an? Du hast kaum Leser, kaum Kommentatoren und hast auch über den Blog in der gesamten südlichen Pfalz bislang kaum jemanden persönlich kennengelernt, der diese Corona-Scheiße ebenfalls kritisch sieht. Wenn zahlreiche alternative Journalisten, Ärzte, Professoren, Anwälte, Juristen es nicht schaffen, wenigstens mal ein paar Kratzer in dieses massive Bollwerk aus Propaganda, Arroganz, Borniertheit, Boshaftigkeit, Hybris und Gleichgültigkeit zu ritzen – was soll das? Okay, es hilft zumindest der Seelenhygiene. 🤢 Sich auskotzen tut gut; es erleichtert, führt zum Abbau von Stresshormonen. 🤮 Manche Erlebnisse müssen „geteilt“ werden, wie es heute so schön heißt. Wie zum Beispiel die gestrige e-mail-Anfrage eines Typen, der mich darum bat, in meinem Blog doch bitte seine Petition zu thematisieren.

Da ich von Petitionen nicht viel halte, teilte ich ihm dies auch ganz offen so mit – und bot ihm zumindest an, für ein paar Tage auf die Petition in der rechten Seitenleiste hinzuweisen. Einen eigenen Beitrag war mir die Sache definitiv nicht wert. Jedenfalls wies ich – in weiser Voraussicht 🥴 – darauf hin, dass ihm das „politische“ Umfeld, in dessen Nachbarschaft diese Sache beworben werden wird, hoffentlich nicht störe? 😇

Doch, das tat es! 😱 Es offenbarte sich wieder einmal, wie Menschen sich heutzutage „ihre“ Meinung (über andere Menschen) bilden. Denn kaum war der Link gesetzt, erhielt ich eine weitere e-mail, in welcher er darum bat, diesen doch bitte wieder rauszunehmen. Der Grund: Ich hätte auf den „Verschwörungstheoretiker“ Ken Jebsen verlinkt. 😱 🙄 Das wolle er nicht. Außerdem werde er auch von Twitter aus nicht auf meinen Blog verlinken, da er auch nicht indirekt mit solchen „Verschwörungstheoretikern“ in Verbindung gebracht werden wolle. Als hätte ihn die Mami gerade beim Masturbieren erwischt.

Meiner Rückfrage, ob ihm klar ist, dass KenFM nicht nur aus der Person Ken Jebsen besteht und ob er sich bislang auch nur einen einzigen Artikel, ein einziges Video oder irgendein Interview selber angesehen oder durchgelesen hätte, wich er aus. Ernsthaft! Wie kann man sich bitte dermaßen plump indoktrinieren und davon abhalten lassen, sich ein eigenes Bild von einer Person zu machen? 🤔 😫 Faulheit allein kann es ja wohl hoffentlich nicht sein?

Dazu passt übrigens auch ein Kommentar einer Dame, die wohl allen Ernstes meinte, ich würde ihren Kommentar zu Sucharit Bhakdis Buch freigeben, in welchem sie dem (sicherlich als ehemaliger Hochschullehrer finanziell mehr als gut versorgten) Professor unterstellt, ein „Verschwörungstheoretiker“ und „Impfgegner“ zu sein, der damit nur Geld machen wolle. Also wenn ich kleinlich wäre, würde ich die Dame jetzt selber als Verschwörungstheoretikerin bezeichnen. 😛

Es gibt keine Verschwörungen!?

Aber was ist an einer Verschwörungstheorie überhaupt so schlimm? 🤔 Die ganze Welt ist voller Verschwörungen und entsprechenden -theorien. Als wenn wir uns in der Familie, unter Freunden, unter Arbeitskollegen, Kommilitonen, Sportkameraden etc. noch nie „verschworen“ hätten. Unzählige Filme und Serien basieren im Wesentlichen auf Verschwörungstheorien – die wir uns eigentlich auch genau nur deshalb anschauen. Wir glauben in unseren ersten Lebensjahren ganz fest an die Existenz des Weihnachtsmanns. Es gibt sogar eine Bundesbehörde, die sich tagtäglich mit Verschwörungen im Bereich der Wirtschaft befasst. Kriminalbeamte entwerfen zur Aufklärung von Straftaten ständig derartige Theorien. Auch Historiker, Archäologen und viele andere Wissenschaften befassen sich mit der Thematik. Also: was soll der Scheiß?

Es ist ja nicht so, dass es auch in größeren, globaleren Maßstäben keine Verschwörungen gäbe. Das berühmteste Opfer einer Verschwörung dürfte zum Beispiel Jesus Christus gewesen sein. 😉 Historisch eindeutig nachgewiesen ist jene gegen Julius Cäsar. Auch gegen Adolf Hitler wurde sich verschworen. Verschwörungen lösten immer wieder Kriege aus. Auch mit deutscher Beteiligung. Eine Verschwörung führte zum Eintritt der USA in den zweiten Weltkrieg. Die USA bombardierten den Irak gleich noch einmal auf Grundlage einer weiteren zurück in die Steinzeit. Was war denn eigentlich die Sache mit dem Celler Loch? Das dritte Gebäude des World Trade Centers ist damals einfach so eingestürzt, obwohl es gar nicht von einem Flugzeug getroffen wurde?

Wie dem auch sei: Und wenn sie nicht gestorben sind, verschwören sie sich noch heute!

Wer hat’s erfunden?

Natürlich die CIA!

Wer meint, er würde in einer Diskussion einen Punkt machen oder Treffer landen, indem er den anderen ad hominem bzw. ad personam einen „Verschwörungstheoretiker“ nennt, offenbart nur, dass ihm an einer sachlichen Auseinandersetzung überhaupt nicht gelegen ist, sondern dass es ihm ausschließlich um persönliche Diffamierung geht. Das ist gerade dann nachvollziehbar, wenn man keine sachlichen Argumente hat.

Was ich gerade im Zuge des Corona-Wahnsinns für äußerst bedenkenswert finde ist, wie erfolgreich die Massenmedien damit sind, derartige Denkbereiche mit Stacheldraht einzuzäunen, in die sich anschließend keiner mehr hineintraut. Scheinbar halten sich viele offenbar selbst für so beeinflussbar, dass sie sich letzten Endes auch selbst davor schützen müssen, von „unkeuschen Gedanken“ beeinflusst bzw. verführt zu werden? Da fällt mir übrigens ein, dass ich in meiner vor einiger Zeit verfassten Satire doch tatsächlich eine Ohrstöpsel- und Scheuklappenpflicht vergessen habe.

Diese Form „Betreuten Denkens“ passt jedenfalls leider perfekt zu einer Bevölkerung, die sich seit über zwei Monaten sogar im wahrsten Sinne des Wortes widerstandslos entmündigen bzw. bevormunden 😷 lässt. Und Selberdenken ist ja sowieso schon seit Jahren total out; dafür hat man ja nicht nur die noch nie gelogen habende Regierung, sogenannte „Experten“, die einzig der Wahrheit verpflichteten Massenmedien – und ganz wichtig: eine elektronische Hirnkrücke ein „Smartphone„.


Höre auch

Verschwörungen zwischen Theorie und Praxis | Von Klaus Hartmann bei KenFM.


Folgebeitrag

Coronoia: Wenn die Masken fallen

3 Gedanken zu „Coronoia: Verschwörungsleugner“

  1. Hallo Dennis, Ihre Zeilen werden von mir gelesen. Ich danke Ihnen für Ihre Arbeit. Manchmal geht es mir so, daß ich ob all der düsteren Nachrichten einfach nicht mehr will und nicht mehr kann. Ich denke, dies gehört auch zum Ziel der Vernichter von Mitmenschlichkeit und Empathie. Viele Menschen wollen und können der Wirklichkeit nicht ins Auge sehen. Sie ziehen sich total ins Private zurück. Das wird ihnen aber bald nicht mehr helfen, auch sie werden im und am neuen Gesundheitsfaschismus kaputt gehen. Das betreute Denken und Handeln mag vielleicht kurzfristig siegen. Diejenigen, welche reflektieren, nachdenken, vordenken, zuhören und viele weitere soziale Dinge tun können, sie werden sicher nie die Mehrheit stellen, aber ohne sie wäre das Leben absolut nicht lebenswert. Alles Gute Ihnen!!!

  2. Ich kann Nino nur zustimmen!

    Außerdem: „Es gibt kein richtiges Leben im Falschen:“ (Adorno). Und noch was, Verschwörungstheorien sind oft Wahrheiten von morgen, die heute keiner hören will. Ich erinnere an die NSA-Totalüberwachung (Snowden) oder an die US-Kriegsverbrechen (Wikileaks). Wer das noch vor 20 Jahren behauptet hatte, wurde als Spinner beschimpft. Auch die US-Geheimdienst-Putsche (Iran, Lateinamerika etc.) galten lange als VT!

  3. Wer hat sich denn da gegen Wen verschworen?

    Mit den Schlagwort Verschwörungstheorie wird das ‚Hinter-den-Vorhang-Schauen-Wollen’, die gesunde neugierige Skepsis in Mißkredit gebracht und gesellschaftspolitisch geächtet. Der unbescholtene Bürger macht sich verdächtig, wenn er sich nicht gleich vom Vordergründigen, offensichtlich Naheliegendem und Augenscheinlichen überzeugen und befriedigen läßt.
    Für einen kritischen Geist kann die „Offensichtlichkeit“ eines Ereignisses, eines Tatbestandes, einer durch die mediale Berichterstattung gefilterten Faktenlage, auch eine taktische Kulisse sein, für im Hintergrund gepflegte Strategien der Manipulation unserer Wahrnehmung. Beim Hütchenspieler oder Illusionskünstler bewundern wir einerseits die versierte Glätte seiner Präsentation, dürfen aber gewiß vermuten, daß es sich bei den ‚offensichtlichen’ Darbietungen um Täuschungsmanöver handelt, zur Verschleierung der wahren Absichten. Ebenso sollten wir grundsätzlich mißtrauisch Darlegungen einer sog. Faktenlage gegenüber sein, die in fugendicht professioneller Glätte Daten jongliert, selektiv erhobene Statistiken interpretiert, und uns vorgefertigte und vorverurteilte Bilder der üblichen Verdächtigen präsentiert (etwa aus der „Achse des Bösen“ der politisch Inkorrekten, der seltsamen Einzelgänger, der psychotischen Einzeltäter, der vermeintlichen Nazi-Wiedergänger). Jede Kritik an den bestehenden Macht-Verhältnissen gilt als Antisemitismus (nebenbei gefragt: worin soll eigentlich der direkte Zusammenhang zwischen dem Widerspruch gegen überzogene Pandemiemaßnahmen und Judenfeindlichkeit bestehen? Impfkritik => Kritik des Einflußes der Gates-Stiftung auf die WHO => Kritik der Einflußnahme von finanzstarken Philanthrokapitalisten überhaupt => George Soros ist einer der einflußreichsten von diesen und zugleich ashkenasischer Jude ..
    Was dürfen wir daraus schließen? Der Joker ist ein Mensch => Du und Ich sind Menschen => also sind wir alle Joker oder was. Vor dem Hauptschluß aber liegt das Tabu, niemals behaupten zu dürfen, daß wenige äußerst einflußreiche Stiftungen ihre großzügigen Fördergelder ziemlich gut zu investieren verstehen, und dies nicht bloß aus reiner Menschenfreundlichkeit tun, ohne daß sie irgend eine weltpolitische Agenda damit verfolgen.
    Die Verunglimpfung des Verschwörungstheoretiker ist die verbale Speerspitze im Kampf gegen Erkenntnisdrang und Suche nach der Wahrheit. Eine Geisteshaltung des ‚Nicht-Mehr-Wissen-Wollen’ und ‚Dahinterschauen-Dürfen’ ist zutiefst kultur- und wissenschaftsfeindlich. Es ist gegen die menschliche Vernunft selbst gerichtet. Gerade den skeptischen Fakten-Checkern sollte dieses objektiv kritische Bewußtsein allerdings zu Eigen sein.

    Der „Verschwörung“ haftet stets die Assoziation vom Mythischen und Okkulten an, das sich im Untergrund oder im Hintergrund des Offensichtlichen ereignet. Tatsächlich können wir im Alltag bereits verschwörerische Bündnisse zur Ausgrenzung von Anderen/ Andersdenkenden, Einzelnen oder Gruppen feststellen: Mobbing und Diskriminierung in Schulen und am Arbeitsplatz (in vielen großstädtischen Schulen findet bereits die systematische Terrorisierung von deutschstämmigen Kindern statt; die feministische Ideologie grenzt die Männlichkeit aus; die Gender-Ideologie demontiert gezielt das traditionelle Familienschema, etc.).
    Nicht immer findet eine Verschwörung so erkennbar ab, wie die eben geschilderten. Im politischen Rahmen sind Verschwörungen gegen mißliebige Parteikollegen (vgl. die Affäre um Thilo Sarrazin) und Vorsitzende (vgl. die Demontage und Diskreditierung des vormaligen Kanzler Helmut Kohl, um Angela Merkel auf der Ebene der Parteiführung zu installieren) an der Tagesordnung. Auf den internationalen Treffen der Bilderberger-Konferenzen, des Council of Foreign Relations/ CFR, der Atlantik-Brücke, etc. werden im Rahmen handverlesener Global-Eliten die künftigen Führer von Landesregierungen, Wirtschaftsimperien, und transnationaler Stiftungen vorgestellt, und gelten damit fortan als sicher installiert, noch bevor überhaupt eine öffentliche Debatte und Willensbildung darüber stattfinden kann. Wenn diese Kreise von supranationalen Think-Tanks, global einfußreicher Nichtregierungsorganisationen/ NGOs (in richtungsbestimmender Weise finanziert von einigen wenigen milliardenschweren Philanthro-Kapitalisten wie George Soros und Bill Gates) über die Geschicke der Völker und Volkswirtschaften auf der ganzen Welt ohne jede demokratische Legitimation entscheiden und bestimmen können, muß in der Tat von einem praktizierenden Okkultismus auf globaler Ebene ausgegangen werden. Der Hinweis auf diese illegitimen Strukturen ist demnach nichts weniger als eine Verschwörungstheorie, sondern vielmehr eine unleugbare Verschwörungspraxis gegen die Interessen der Völker der Welt. Wenn die Thesen, die auf den Georgia-Guidestones in Stein gemeißelt stehen, bei allem Aufwand ihrer Herstellung, keine grimmige Satire sein sollen dann ist das offen verkündete, und dennoch vor aller Augen verborgene (=okkulte) Programm der Global-Strategen eine Verschwörung gegen die Menschheit an sich: Reduktion der Weltbevölkerung auf 500 Millionen (somit auf ca. 10%), da der „Mensch ein Virus“ sei.
    Apropos Virus: die gegenwärtige weltweite Pandemie-Kampagne soll die Menschen schon mal durch die unhinterfragbare Einführung von totalitären Maßnahmen, unter dem Vorwand des Infektionsschutzes) auf eine kommende Transformation der Weltgesellschaft in eine globale Welteinheits-Diktatur vorbereiten (das sog. ‚social-distancing’, die beständige wirtschaftliche Lockdown-Drohung, die Maskenverordnung zur Maulkorbtragepflicht, sind sämtlich Maßnahmen zur unwidersprechlich dauerhaften Aberkennung von Bürgerrechten – denn nach dem Corona-Virus ist immer vor der nächsten Virus-Variante)
    Kann eine Verschwörung tatsächlich globale Ausmaße annehmen? Wieviele Zeugen und Mitwisser müssten hierfür bestochen, eingeschüchtert oder gar beseitigt werde? Effektiv Hunderte.
    Im Fall der Ermordung von J.F. Kennedy gibt es eine Wolke von über hundert Todesfällen unter rätselhaften Umständen, von denen die Todesumstände von Marilyn Monroe am Tage vor einer geplanten Besprechung mit dem Präsidenten nur die prominentesten waren.
    Völlig unbestreitbar handelte es sich bei der Behauptung der Existenz von Massenvernichtungswaffen im Irak, um die Ingangsetzung einer imperialen Militäroffensive in der Golfregion zu rechtfertigen, gerade nicht um eine Verschwörungstheorie, sondern tatsächlich um eine Verschwörungspraxis globaler Eliten mit globalen Ansprüchen. Vor diesem Hintergrund muß einmal die Frage erlaubt sein, was sich G.W. Bush sen. anläßlich einer Rede zu ‚Nine-Eleven’ unter der Ankündigung einer New-World-Order/NWO unter seiner Führung vorgestellt hatte. Es ist immerhin interessant zu erfahren, daß bei MK-Ultra-Programmen zuweilen von einer New-Whirled-Order die Rede ist, wenn es um die mentale Konstellationen von traumabasiert kondidionierten ‚Monarch-Slaves’ geht. Im Rahmen einer Monarch-Programmierung (benannt nach einer Schmetterlingsart) geht es um die Traumatisierung durch gezielte Folter und Mißbrauch, um gefügige Sklaven-Werkzeuge für geheimdienstliche Zwecke (zur Korrumpierung von Prominenten mit Minderjährigen Sexspielzeugen, für Spionage und Attentate)
    Der belgische Skandal um massenhaften Kindesentführung. –mißbrauch und –ermordung durch Marc Dutreaux hatte die Kapazität zu einer Staatskrise, mit mittelbaren Bezügen zur weltumspannenden Pädogate-Affäre im Rahmen einer Pizza-Verschwörungspraxis globaler Eliten. Nachweislich existieren Regalkilometer Protokolle von rituellem Mißbrauch und Morden in der psychiatrischen Arbeitspraxis (vielfach möchten Therapeuten solche Verdachtsmomente nicht artikulieren, aus Sorge, nicht ernst genommen zu werden, bzw. sich nicht selbst zu gefährden). Da das Bundeskriminalamt die Kriminalkategorie „Rituelle Gewalt/ Satanismus“ bei der Erfassung von Verbrechenstatbeständen ganz bewußt nicht vom Raubüberfall mit Todesfolge unterscheiden will, können derartige Motiv-Linien auch nicht offengelegt werden, die vorallem in Kreisen der globalen Eliten für Zwecke der gegenseitigen Korruption, Gefügigmachung und Erpressung gang und gäbe sind. Um es nicht zur juristischen Aufarbeitung eines länderübergreifenden Netzwerk von Pädophilen kommen zu lassen, für die etwa Dutreaux lediglich als „Beschaffer“ gedient hatte, wurden ebenfalls Hunderte Zeugen, Mitwisser und Mittäter zum Schweigen gebracht, die Tatorte versiegelt, Beamte entlassen, und Akten unter Verschluß genommen worden. Regelmäßig ‚verschwinden’ Beweismittel’, Ermittlungsprotokolle und Datenträger auf allerhöchsten Befehl (wie beim Kinderporno-Ring auf einem westfälischen Campingplatz), um die Verwicklung politisch einflußreicher Personenkreise zu vertuschen, die Aufklärung von Finanzbetrug, Korruption, und den wahren Hintergrund von Attentaten zu unterbinden.
    Unbeantwortet bleiben die Fragen nach dem Anschlägen in Hanau, warum dr Verdächtige Tobias R. zwar beim vermeintlichen ‚Ausbaldowern’ von Schisha-Bars auf Überwachungsbildern zu sehen ist (an einer Jacke erkenntlich, die wie zufällig auch auf einer Videonachricht des Verdächtigen im Raumhintergrund zu erkennen ist), jedoch vom Tathergang keine einzige Aufzeichnung existiert. Gleichzeitig werden Zeugenaussagen vor Ort unter den Teppich gekehrt, die ausdrücklich von mehreren Tätern gesprochen haben. In der medialen Darstellung bleibt Selbstbild des ‚Täters’ als irregeleiteter Verschwörungstheoretiker. (nebenbei bemerkt äußerte sich Tobias R. mit Mind-Control-Programmen im militärisch-industriellen Komplex der USA über eine inzwischen aktenkundig gut belegte Tatsache! Leider keine Fake-News: Es handelt sich hierbei um eine faktische Verschwörungspraxis von Seiten eines ‚Tiefen Staates’ (deep state/ Kabale)
    Fragen der Art, wie es etwa sein könne, daß der Kurznachrichtenverkehr zwischen Politikern und Lobbyisten plötzlich unerforschlich gelöscht worden sei (wie bei der vormaligen Verteidigungsministerin U.v.d. Leyen und Verkehrsminister A. Scheuer), jedoch im Rahmen der Möglichkeiten einer anlaßlos vorauseilenden Vorratsdatenspeicherung jeder private Austausch von SMS über unsere Mobiltelefone präzise nachvollziehbar ist, weisen den zersetzenden Charakter des Verschwörungstheoretikers aus.
    Die Beteiligung des Verfassungsschutze bei der Kultivierung einer NSU-Terrorzelle über ein Jahrzehnt hinweg, der rechtsmotivierte Morde zugeschrieben werden konnten, die im Grunde all die Konspiration nicht erfordert hätten (nebst der ‚tragischen’ Tötung von Polizisten, die es bei der Arbeit zu genau nehmen); sowie bei der Inszenierung des Anschlages auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz durch einen langjährig behördlich geführten Attentäter, wurde effektiv verschleiert, indem mutmaßliche ‚Täter sich selbst richteten’, oder durch plumpe Polizeiarbeit Spuren verwischt worden sind, und schließlich Prozesse bis an die Grenze der Verjährung verschleppt werden. Üblicherweise kommt im Vorfeld von Verhandlungen, auf deren Beginn meistens Jahre gewartet werden muß, bereits zu medienwirksamen Vorverurteilungen („der Pilot der German-Wings-Maschine beging erweiterten Massenselbstmord“, „Tobias R. von Hanau war ein irrer Verschwörungstheoretiker“ = Medien-Narrativ von psychisch labilen Einzeltätern allenthalben ..) und ideologischer Eintrübung der Publikumsmeinung durch linkslastig tendenziöse Pressekampagnen.
    Üblicherweise werden schauergenüßlich finstere Schauplätze präsentiert, wie der verwahrloste Garten eines düsteren Einfamilienhaus in Ostwestfalen, ein heruntergekommener Fachwerkhof in Nordhessen, ein schmieriger Trailer auf einem abgelegenen Campingplatz, der psychisch gestörte Einzeltäter, der asoziale Joker, usw. Es handelt sich hier um die geschickte Triggerung der Angst in der Wahrnehmung eines Medienpublikums, das in einer unkritischen Lähmung des Verstandes, und damit in Unmündigkeit gehalten werden soll. Die Infragestellung des Narrativs bei der Schilderung von Verbrechen auf dem Niveau von Krimi-Inszenierungen für das Mainstream-Fernsehen, wird selbst mit dem Verdacht psychischer Abgründigkeit potentiell mörderischer Verschwörungstheoretiker belegt. Die Äußerung von Hypothesen zur möglichen Verschwörung durch einflußreiche Kreise gegenüber dem gesunden bürgerlichen Selbstverständnis von gesellschaftlicher Mitverantwortung und sozialer Empathie, wird gegen die Kritiker selbst gerichtet, zum Vorwurf einer Verschwörung gegenüber einer unhinterfragbaren Ordnung herrschender Machtverhältnisse umgewendet. Der investigative Interpret der Nachricht von der schlimmen Tat wird in fataler Weise mit den Tatbeständen in einen Zusammenhang gestellt, und schließlich zum ‚Verursacher in nachhinein’ umgewertet („wer zuviel nachfragt, macht den Fall in der Wirkung nur noch schlimmer – er führt zum ‚Vertrauensverlust’ gegenüber Behörden und politischen Institutionen“, „ .. derartige Schlußfolgerungen wirken zurück auf künftige Tatmotive, bei ähnlich gelagerten Fällen“, „ .. die AfD trägt eine Mitschuld an den Angriffen auf eine Synagoge“, etc.)
    Mit dem Verschwörungstheoretiker erwächst den etablierten Mächtigen innerhalb einer alternativlos apostrophierten Neuen Weltordnung die größte Gefahr. Darin begründet sich der forcierte Druck der auf die alternativen Nachrichtenberichterstatter und Kommentatoren als Vertreter von Verschwörungstheorien ausgeübt wird. All diese Unstimmigkeiten lassen einen breiten Raum für Spekulationen darüber, ob nicht von höchster Stelle an der Pyramide der Macht doch tatsächlich an einer „New-Whirled-Order“ gelegen ist, die für die schöpferische Zerstörung (nach dem Wirtschaftstheoretiker Schumpeter), zur Transformation der globalen Weltordnung führen soll.

    Recherche-Hinweise:

    Gerhard Wisnewski; „Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen“ – das Jahrbuch; Kopp-Verlag
    Marcel Polte; „Die Dunkle Neue Weltordnung“, Teil 1 (Teil 2 angekündigt)
    Cathy O’Brian u. Mark Phillips, „Die Trance-formation Amerikas“, Mosquito-Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

+ 7 = 14