Coronoia: 2 + 2 = 4

Freiheit ist die Freiheit zu sagen, dass zwei plus zwei vier ist. Wenn das gewährt ist, folgt alles weitere.

Die Regierung betreibt weiter Gaslighting im orwell’schen Stil. Ich fühle mich in den letzten Wochen vermehrt wie der mit Elektroschocks gefoltert werdende Winston Smith.

»Erinnern Sie sich?«, fuhr er fort, »in Ihr Tagebuch geschrieben zu haben: ›Freiheit ist die Freiheit zu sagen, daß zwei und zwei vier ist‹?«
»Ja«, sagte Winston.
O’Brien hob seine linke Hand hoch, den Handrücken Winston zugekehrt, den Daumen versteckt und die vier Finger ausgestreckt.
»Wie viele Finger halte ich empor, Winston?«
»Vier.«
»Und wenn die Partei sagt, es seien nicht vier, sondern fünf – wie viele sind es dann?«
»Vier.«
Das Wort endete mit einem Schmerzensschrei. Der Zeiger der Zahlenscheibe schnellte auf fünfundfünfzig hoch. Winston war am ganzen Leib der Schweiß aus allen Poren getreten. Die Luft drang in seine Lungen und brach als dumpfes Stöhnen wieder daraus hervor, dem er sogar nicht durch Zusammenbeißen der Zähne Einhalt gebieten konnte. O’Brien beobachtete ihn, noch immer die vier Finger erhoben. Er zog den Hebel zurück. Diesmal wurde der Schmerz nur um ein geringes gemildert.
»Wie viele Finger, Winston?«
»Vier.«
Die Nadel stieg auf sechzig.«
»Wie viele Finger, Winston?«
»Vier, vier! Was kann ich denn anderes sagen? Vier!«
Die Nadel mußte noch einmal geklettert sein, aber er sah nicht hin. Er hatte nur das ernste, strenge Gesicht und die vier Finger vor Augen. Die Finger erhoben sich vor seinen Augen wie Säulen, riesig, verschwommen und scheinbar schwankend, aber unverkennbar vier.
»Wie viele Finger, Winston?«
»Vier! Hören Sie auf, hören Sie auf! Nicht mehr weiter! Vier!«
»Wie viele Finger, Winston?«
»Fünf! Fünf! Fünf!«
»Nein, Winston, das hat keinen Zweck. Sie lügen. Sie glauben noch immer, es seien vier. Wie viele Finger, bitte?«
»Vier! Fünf! Vier! Was Sie wollen. Nur hören Sie auf, hören Sie auf mit der Quälerei!«

(…)

»Was kann ich dagegen machen?« stieß er unter Schmerzen hervor. »Was kann ich dagegen machen, daß ich sehe, was ich vor Augen habe? Zwei und zwei macht vier.«
»Manchmal, Winston. Manchmal macht es fünf. Manchmal drei. Manchmal alles zusammen. Sie müssen sich mehr Mühe geben. Es ist nicht leicht, vernünftig zu werden.«

Auszug aus „1984“, Ullstein-Verlag, 43. Auflage 2009, Seite 230 und 231.


Sterbezahlen je Kalenderwoche der Jahre 2016 bis 2020:

Quelle der Zahlen: Statistisches Bundesamt.


Derzeit (7. Juni 2020, 20:50 Uhr) als Infiziert Getestete: 7.889 Fälle. Dies entspricht einem Anteil an der Gesamtbevölkerung (83,1 Mio) von 0,0095 %.

Quelle: Worldometers.


Die Pandemie endet erst, wenn ein Impfstoff verfügbar ist.

Quelle: Bundesregierung.


Fickt euch, ihr geistesgestörten Psychopathen! ?

In Deutschland wird von der Regierung weiterhin in die elementarsten Grundrechte von 99,9905 % der Bevölkerung wegen eines harmlosen, durchschnittlichen Schnupfenvirus eingegriffen und diese weiterhin in Geiselhaft genommen. Sogar die Menschenrechte auf freie, ungehinderte Atmung und der freie Zugang zum Erwerb von Lebensmitteln werden seit Wochen eingeschränkt und kriminalisiert.

Auch ich plädiere für ein unabhängiges Tribunal, welches sich mit den Verbrechen dieser Hochverräter und Schwerstkriminellen befasst!

2 + 2 bleibt 4 – und wenn ihr den Regler auf 1.000 dreht! ?


Aktuelle Empfehlungen

  • „Der Elefant im Raum“ beim Rubikon.
  • Der Preis des Lockdowns – „In vier Wochen Suizide wie in einem ganzen Jahr“ beim Stern.
  • Covid-19: Ausgelieferte Altenheime bei Telepolis.
  • Totalitäres Gesellschaftsexperiment in Göttinger Hochhaus? Video der ExpressZeitung.
  • Corona Aktuell: Verdreht Drosten die Fakten so wie er sie braucht? Video von Raphael Bonelli.
  • KenFM: Die Menschheit im Jahr 2020: Kognitiv hochintelligent – emotional infantil – Tagesdosis 8.6.2020.

Folgebeitrag

Coronoia: Pressefreiheit

6 Gedanken zu „Coronoia: 2 + 2 = 4“

  1. Hallo Dennis,

    Du solltest / könntest /dürftest mal die Zahlen und Grafiken aktualisieren – dann würde sich ergeben das das mit neuen Zahlen immer noch zutrifft
    oder noch besser nen neuer Artikel mit gleichem Inhalt aber gegenübergestellt was war – was gesagt wurde – (neils ferguson oder wie sich das schreibt, mit seinen Millionen Toten) – und was tatsächlich kam – mh gibt es schon; in Worten auf ?? zumindest schon gelesen – also doch nur aktualisieren – vielleicht liest das ja einer der das noch nicht weiss.
    Ich hoffe immernoch das ich aus diesem Alptraum einfach aufwache 😮

    1. Ich hatte ja zwischendurch weitere Beiträge mit aktuelleren Zahlen verfasst. Dazu habe ich inzwischen keinen Bock mehr; nicht nur, weil das andere viel besser können als ich. 😉

      Wir leben im postfaktisch-apokalyptischen Zeitalter; da ist das eh alles nur vergebene Mühe.

      Derzeit bin ich ziemlich pessimistisch; dieser Alptraum wird nicht mehr enden. Eigentlich sollten wir, deren Hirntod noch nicht eingetreten ist, uns irgendeine schöne, ausreichend große, unbesiedelte Insel suchen, sie dem jeweiligen Staat abkaufen – und dort unsere eigene Nation gründen. Auch auf die Gefahr hin, dass die Irren am Ende einfach eine Atombombe auf uns draufschmeißen. Zur viralen Endlösung.

  2. Tag 32 des 4ten Lockdowns

    08:37 Mein Vermieter klingelt – er fragt ob ich noch lebe und ob eine Mietverringerung um 20% ausreicht damit ich bei Ihm wohnen bleibe.
    Mein Blick schweift über die Fenster der leer stehenden Wohnungen – nur noch eine Wohnung in meinem Blickfeld ist bewohnt alle anderen stehen leer – aber es ist schon ne Weile her das jeden Tag die Leichenwagen da waren.
    Unterdessen schickt man nur noch Kühltransporter – wenn sich ein Fahrer findet.

    Ich beruhige meinen Vermieter und einige mich mit Ihm auf 75 % weniger Miete.

    Er lässt mir noch Schlüssel für die anderen Wohnungen meines Eingangs da ( der Hausmeister ist auch nicht mehr ) und bedankt sich das ich bleibe.
    Zum Abschied gibt es noch den Ellenbogen ( ich muß nachher dran denken den großflächig zu desinfizieren )

    Ich schaue noch zur letzten weiteren bewohnten Wohnung dieser Straße und entschließe mich die alte Dame nachher kurz zu fragen ob Sie was benötigt – meine FFP GOLD Maske hat noch 3 Stunden auf der WirksamkeitsUhr.

    09:23 Ich gehe in den Supermarkt bei dem ich seit Jahren meine Einkäufe mache. Eine Mitarbeterin ist noch da, Sie freut sich mich zu sehen ich bin der erste Kunde diese Woche. Sie reicht mir eine Mitarbeiterkarte, damit ich die Tür öffnen kann wenn auch sie ……….
    Sie möchte noch wissen ob ich Neuigkeiten habe; Nun seitdem das Internet Tot ist; gibt es keine Neuigkeiten mehr DVB-T2 hatte ich nie und UKW und MW und LW wurden ja auch abgeschaltet. Aber Sie hat letzte Woche gehört das immernoch 2 Wissenschaftler an einem Gegenmittel für den Impfstoff suchen der Anfang 2021 also vor weniger als 4 Monaten per Zwangsimpfung verteilt wurde

    Ja vor 2 Monaten begann der echte Wahn:
    Die Impfzentren leisteten Zusammen mit der Polizei und dem Millitär ganze Arbeit – alle 83 Millionen waren in 5 Tagen geimpft ….
    Nach 12 Tagen setzte das Sterben ein – alle geimpften sterben bei der ersten Infektion – vermutlich eine überreaktion des Immunsystems.

    Ich nehme für die Frau von Gegenüber noch ein frisch aufgebackenes Brot mit ( die Teiglinge sind echt lange haltbar )

    Die letzten Worte von Murksel waren übrigens das das Ganze alternativlos ist.

    In Schweden leben immernoch 10 Millionen Menschen; In Deutschland ?
    Mal schauen wie lange ich noch durchhalte.

    1. So übertrieben und abwegig erscheinend, daß es einem einen kalten Schauer über den Rücken treibt, wenn man realisiert, daß es gar nicht abwegig ist, weil es im Bereich des Möglichen liegt. Auch wenn es die viel besprochene Impflicht nicht geben sollte, so wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit massive Auswirkungen haben, wenn die Einschränkungen für Impfverweigerer noch weiter auf die Spitze getrieben werden. Und was mit den Geimpften = Gen-Verseuchten noch so passieren wird, bleibt ab zu warten. Ich werde mich auf keinen Fall mit diesem Gen-Dreck verseuchen lassen, egal was sie mir androhen oder was sie mir bieten werden! Solche Geschichten fallen mir auch ständig ein und ich wäre froh, wenn ich schaffen würde, das alles auf zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

1 × 8 =