Coronoia: „Spinner und Wirrköpfe“

In meinem sich bislang mit Erste-Welt-Nebensächlichkeiten wie Radverkehrspolitik befassenden Blog nehme ich mir stets das Recht heraus, ständig Informationen und Sachverhalte persönlich, auf Basis meiner eigenen Meinung zu kommentieren. Immerhin leiste ich mir den Luxus, eine Solche zu haben. 😎 Dass das, was der für den SWR tätige Rainald Becker in seinem Kommentar in den Tagesthemen vom 6. Mai von sich gab, dessen eigene Meinung widerspiegelte, glaube ich nicht einmal wirklich. Der Mann hat offenbar die Aufgabe, die von der Kanzlerin neulich verkündete „Neue Normalität“ auch medial durchzudrücken und jeden, der davon abweicht, zu diskreditieren. Hierbei wird auch vor einer offenen Beleidigung Andersdenkender nicht mehr zurückgeschreckt.

Angesichts der immer stärker wachsenden Zweifel in der Bevölkerung und den Erfolgen der alternativen Medien – Ken Jebsens Video „Gates kapert Deutschland“ beispielsweise wurde inzwischen rund 3 Millionen mal aufgerufen – wird der Ton in den sowieso von vornherein nur einseitig und unsachlich berichtenden Öffentlich-Rechtlichen Propaganda-Anstalten immer schärfer. KenFM muss sich dafür in den letzten Tagen gegen zunehmende Angriffe von mehreren Seiten erwehren. Diese generell zunehmende Hetze gegen Andersdenkende gipfelte nun in der Beleidigung der Anhänger der Partei Widerstand2020 und anderen Kritikern in einem Tagesthemen-Kommentar – jene werden als „Spinner“ und „Wirrköpfe“ abgekanzelt.

Doch dem nicht genug; Rainald Becker verkündet, dass wir uns alle unserem Schicksal fügen müssen:

Es wird keine Rückkehr zur Normalität mehr geben.

Er scheut sogar nicht davor zurück, seine Behauptung unter Verweis auf

Madonna, Robert De Niro und rund 200 andere Künstler und Wissenschaftler

zu stützen.

Hörthört! Diese Stars und Sternchen mit ein paar Milliönchen auf dem Konto wird der sich anbahnende Zusammenbruch der Ökonomie und die daraus resultierende Massenarbeitslosigkeit (z. B. in den USA) auf ihren abgeriegelten Anwesen sicherlich auch nicht besonders groß interessieren. Für sehr viele wird aber in den nächsten Monaten und Jahren ein Dach über dem Kopf sowie eine warme Mahlzeit am Tag nicht mehr selbstverständlich sein. Dies wird aber wohl genau die Art von „Konsumverzicht“ sein, die einem Herrn Becker und seinen Promi-Freunden vorschwebt?

Es erinnert daher auch schon an die Aktuelle Kamera oder die Hetzparolen einer BILD, wenn dieser sich um seine Zukunft sicherlich nicht sorgen müssende, stattdessen von den zwangsweise (auch von den „Spinnern“ und „Wirrköpfen“) abgeführten „Rundfunkbeiträgen“ gut Lebende all jene, die die Corona-Politik der Bundesregierung kritisieren, eben als „Spinner“ und „Wirrköpfe“ bezeichnet. Karl-Eduard von Schnitzler wäre sicherlich stolz auf Rainald Becker.

Der Rest des Kommentars besteht aus einer peinlichen, fast schon hündischen Anbiederung an die Heilige Angela, der Ersten – der wir es zu verdanken hätten, dass wir alle nicht qualvoll an Corona gestorben sind. Wir können uns glücklich schätzen, sie zu haben. Ich stimme da sehr gerne Stefan Schulz zu, der in seinem Buch „Redaktionsschluss“ über Rainald Becker Folgendes geschrieben hat:

Der ARD-Chefredakteur Rainald Becker bejubelt das Regierungshandeln regelmäßig auf eine Weise, die sogar Regierungssprecher Steffen Seibert peinlich wäre.

Man könnte dieses Pamphlet auch als Bewerbungsrede für den Posten als Propagandaminister in der sich abzeichnenden orwell’schen „Neuen Realität“ betrachten. Auf die wir offenkundig gezielt eingeschworen werden sollen. Was meines Erachtens belegt, dass hier in der Tat ein generalstabsmäßig geplanter Staatsstreich läuft, in welchen die Funktionseliten alle eingebunden sind.

In der Wikipedia findet sich übrigens auch noch ein weiteres, interessantes Detail über die Qualität der journalistischen Arbeit Rainald Beckers:

Im Kontext der Anschläge in Norwegen 2011 geriet Becker in die öffentliche Kritik. Im Rahmen der Berichterstattung stellte er die Verschwörungstheorie eines islamistischen Angriffs auf, obwohl die Faktenlage eine andere war.

Soso. Ein Verschwörungstheoretiker bezeichnet andere als „Spinner“ und „Wirrköpfe“. Köstlich! 🤪🤣

Ansonsten verweise ich sehr gerne auf den Video-Kommentar von Gunnar Kaiser.


Empfehlungen (ständig ergänzt)

  • Karriereberater Martin Wehrle u. a. zu rechtsstaatlichen Grundsätzen wie Verhältnismäßigkeit.
  • Der Betrug hinter der “epidemischen Lage” in Peds Ansichten.
  • Tichys Einblick behandelt sich mit einem aus dem Bundesinnenministerium gelakten, es in sich habenden Dokument.
  • Die Inhalte dieses Dokuments sind inzwischen bei IchbinandererMeinung herunterladbar.
  • „Corona-Maßnahmen: Fehlende inhaltliche Auseinandersetzung“ von Wolf Wetzel bei Telepolis.
  • „Corona-Gate im Anflug“ von Flo Osrainik im Rubikon.
  • „Gefahr im Verzug!“ von Hans Springstein im Rubikon.
  • 2:14 Stunden „Positionen EXTRA: Rechtsstaat BRD? Wenn der Rechtsbruch zur Normalität wird.“ bei KenFM. Gäste:
    – Prof. Dr. Josef Foschepoth (Historiker und Professor für Zeitgeschichte)
    – Dr. Peter-Michael Diestel (Rechtsanwalt, letzter Minister des Innern der DDR)
    – Paul Schreyer (Journalist und Sachbuchautor)
    – Rolf Karpenstein (Rechtsanwalt und Experte für Europarecht).
  • Auch schön: Vor Corona war man im BR ein rechter Verschwörungstheoretiker, wenn man Corona für gefährlich hielt. Heute ist es genau andersrum. 🤪
  • Stellt ein Beitrag in Berlin direkt etwa den Corona-Wendepunkt im ZDF dar? 😲

Folgebeitrag

Coronoia: Ein Hoch auf die Spinner!

Ein Gedanke zu „Coronoia: „Spinner und Wirrköpfe““

  1. Es ist Zeit für erdrückende Demonstrationen vor den Rundfunkanstalten (Staats-Rundfunkanstalten).
    Bitte auch Einzugsermächtigungen für Rundfunkbeitrag zurückziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

3 × = 15