Coronoia: „Neue Normalität“?

Schon bevor der „Shutdown“ vollzogen wurde, hatte die panische, sich in Foren austobende, nach Ausgangssperren schreiende Masse aus coronoiden Hysterikern immer wieder damit argumentiert, dass man „jetzt halt mal für eine Weile auf ein paar seiner Grundrechte verzichten müsse“. Schon damals merkte ich an, dass es eben nicht bei „einer Weile“ bleiben werde. Wurde der „Notstand“ einmal etabliert, wird er beibehalten. Ein Zurück wird es dann nicht mehr geben. Vor allem dann, wenn die Bevölkerung es auch noch toll findet, mal so richtig hart, auf eine autokratische Weise ordentlich „durchregiert“ zu werden.

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.
Das ist nur konsequent. Jahrzehntelang wurde der deutsche Michel von den Hohepriestern des Neoliberalismus dazu angeleitet, daran zu glauben, wenn er sich jetzt mal für „eine Weile“ zurückhielte (z. B. was Lohn, Urlaub oder sonstige Arbeitnehmerrechte betrifft), werde es irgendwann besser. Es wurde nie besser. Und genau das passiert jetzt im Rahmen der neuen „Gesundheitsdikatur“. Als Merkel von einer „neuen Normalität“ sprach, lief es mir eiskalt den Rücken runter! Und es passt zu einem Zitat von Frau Merkel aus dem Jahr 2005:

Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.

Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird beides verlieren.
Denn nun steht fest, dass es kein Zurück mehr geben dürfen soll. Der Plan wird nun – entgegen aller wissenschaftlichen Erkenntnisse – eiskalt durchgezogen. Auch wenn der Anlass (das Corona-Virus) sich inzwischen quasi in Luft aufgelöst hat. Obwohl in mehreren Studien in mehreren Ländern nachgewiesen wurde, dass sich ein erheblicher Anteil der Menschen selbst immunisiert(!) hat, wird weiterhin von einer unbedingt notwendigen Impfung geredet. Ehe diese (dann natürlich unter Zwang!) nicht durchgeführt sei, werde dieser Spuk nicht enden. Ich persönlich halte so etwas für eine Kriegserklärung an jeden zu eigenem Denken fähigen Menschen! Die Tatbestandsmerkmale des Artikel 20 (4) GG sollten hiermit erfüllt sein.

Während die große Masse an schlafenden Schafen weiter gebannt unserer großartigen Hüterin des gesunden Volkskörpers lauscht, wird nicht nur die deutsche Gesellschaft in eine zunehmend totalitäre, totalüberwachte Diktatur umgebaut. Der nun beschlossene Maulkorb- bzw. Gesslerhut-Zwang passt hierbei wie die Faust aufs Auge. Man dressiert die Menschen inzwischen wie ein dummes Stück Vieh. Und das Vieh gehorcht!

Führerin, befiehl Schutzmasken – wir folgen dir!

Ich fühle mich schon seit März wie in Orwells „1984“ bzw. Aldous Huxleys „Schöne Neue Welt“. Ich sehe, wie das gegenwärtige Gesellschaftssystem vorsätzlich und mit Vollgas gegen die Wand gefahren wird. Doch anstatt, dass die große Masse der Menschen endlich realisieren würde, dass der kommende Zusammenbruch des Wirtschaftssystems für jeden Einzelnen im Vergleich zu „Corona“ ein Kindergeburtstag sein wird, schlafen sie einfach weiter. Und ziehen nun auch brav beim Einkaufen eine „Schutzmaske“ auf.

Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine zutiefst kranke Gesellschaft zu sein.

Ein Zitat von Jiddu Krishnamurti.

KenFM: Gesicht zeigen!


Folgebeitrag

Coronoia: Die Luft wird dünner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

+ 53 = 55