Allgegenwärtige Coronoia

Es ist an der Zeit für einen weiteren Rant zum Thema Corona. In diesen Tagen und Wochen müsste muss man als gehorsamer, pflichtbewusster, „couragierter“ 🤮 Staatsbürger ja vor jeder Tour, die durch mehrere Kreise, Städte oder gar Bundesländer führt, sämtliche Webseiten der jeweiligen Verwaltungen abklappern, um sich zu vergewissern, dass man nicht Gefahr läuft, am Ende eine Straftat zu begehen. Nach Frankreich traue ich mich schon gar nicht mehr; nahezu alle kleineren Grenzübergänge sind (von deutscher Seite her) hermetisch abgesperrt (die Bundespolizei hat ja kein Personal). Man mag mir dies übel nehmen – aber ich bin inzwischen zum Schluss gekommen, dass man das, was derzeit nicht nur in diesem Land passiert, nur noch als eine künstlich geschaffene Massenhysterie betrachten kann. Handstreichartig wurden von der Politik nahezu sämtliche Grundrechte abgeschafft – und der deutsche Michel ruft: Mehr davon!

Man hat ihm ja im Rahmen des seit Jahrzehnten vorherrschenden Neoliberalismus eingeimpft, dass man halt immer wieder mal „eine Weile“ auf seine Rechte (wie z. B. Lohn, Kündigungsschutz, Arbeitslosengeld, Rente oder eine gute Gesundheitsversorgung…) verzichten müsse – ehe es dann irgendwann (vielleicht…) besser werde. Die Katholiken sind mit dem Prinzip ja auch schon seit Jahrhunderten erfolgreich („Arbeite dich dumm und dämlich – die Belohnung dafür erhältst du nach dem Tod im Himmel!“) auf Tournee. 😈 Und nun sollen wir halt mal eine Weile (laut Kanzleramt mindestens bis zu Führers Geburtstag…) auf elementare Grundrechte verzichten. Weil: #WirbleibenZuhause.

Die Politik hat dies erkannt; der ihr erteilte Blanko-Scheck erlaubt plumpen Populisten wie Söder oder der sesshaften Kanzlerin, ungestraft austesten zu können, was für autokratische und totalitäre Maßnahmen man im „Ausnahmezustand“ per Dekret verordnen kann, ohne, dass sich auch nur der geringste Widerstand erhebt. Das Einzige, was man dafür braucht ist: Angst. Es ist irgendwie tragisch, dass die AfD derzeit nicht die Regierung stellt. Denn dann müssten eigentlich alle, die die derzeitigen Maßnahmen für „demokratisch“, notwendig oder angemessen halten, jene als das betrachten, was sie sind: undemokratisch, absolutistisch, totalitär. Auf jeden Fall braucht man in Zukunft (wenn es mal nicht so läuft) nur einen Virus zu erfinden – und schon kann man sich bspw. auch lästige Demonstranten handstreichartig vom Hals schaffen.

Achja, die parlamentarische „Opposition“ fällt derzeit auch höchstens dadurch auf, keine Solche mehr zu sein. Was sich insbesondere die Linke dabei gedacht hat, dem Spahn’schen Ermächtigungsgesetz zuzustimmen, ist mir völlig unbegreiflich. Vermutlich wollte man sich dem derzeit fanatisch nach noch stärkeren Einschränkungen rufenden Volkswillen nicht widersetzen. Eine Linke, die gemeinsam mit der Regierung für eine Entmachtung des Parlaments und die damit verbundenen, weitreichenden Grundrechtseinschränkungen stimmt, ist für mich keine Linke.

Maskierte Superheldenmarktkunden

Ganz ehrlich – wenn ich Leute sehe, die in diesen albernen Masken 😷 einkaufen oder jene sogar im Auto bzw. beim Radfahren tragen, dann kann ich mir ein Grinsen meistens nur schwer verkneifen. Wenn man früher bspw. mit einem übers Gesicht gezogenen Schlauchtuch (hab ich in den letzten Tagen auch einige Male gesehen) in einen Supermarkt oder eine Bank gegangen wäre, wäre umgehend Alarm ausgelöst worden. Derzeit rennt nur eine kleine Minderheit damit rum – und ich freue mich auch darüber, dass ein Großteil diesen Blödsinn nicht auch noch mitmacht; hoffentlich nicht nur, weil es die Dinger derzeit kaum irgendwo zu kaufen gibt. Aber da man die Panik ja weiter intensivieren möchte, wurde in Österreich oder auch Jena inzwischen sogar eine „Maskenpflicht“ (nach einer Rechtsgrundlage dafür fragen wir einmal mehr besser nicht…) eingeführt. Jene „Maskenpflicht“ ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die Hysterieschraube immer weitergedreht werden soll. Durch absolut hirnlosen Aktionismus – der jedoch bei den Leuten gut ankommt; schließlich steigen die Umfragewerte der erst vor einer Weile enorm abgestürzten Union schon wieder deutlich nach oben. Nach Sinn und Nutzen fragt in einer Hysterie eh keiner mehr.

Diese plötzliche Beliebtheit der Vollverschleierung ist ja nebenbei vollkommen absurd, wenn man sich überlegt, wie bislang auch in Deutschland in anderen Kulturkreisen übliche Kopftücher oder auch Burkas bekämpft und geächtet wurden. Und nun versteckt man – aus Angst vor dem Killervirus – ein Großteil seiner Visage hinter „Schutzmasken“. Und ja, bevor jemand meint, klugscheißen zu müssen: Diese Masken sollen ja angeblich auch andere vor einer Infektion schützen. Tut mir leid – aber ich werde diesen Blödsinn nicht mitmachen. Schon alleine deshalb, um anderen (wie beim Fahrradhelm) zu suggerieren, dass es da draußen etwas besonders gefährliches gäbe. Oder gar ich selbst „gefährlich“ sei.

Coronoia und Fahrbahnparanoia

Eine weitere Parallele sehe ich hier übrigens auch im Glauben an die Sicherheit von Radwegen: jene sind (wie auch Radhelme) bekanntlich eher sinnlos und schädlich, denn wirklich nützlich. Aber sobald die Angst groß genug ist und irgendetwas ein sicheres Gefühl(!) verspricht, wird es von den Massen eben gekauft – und danach geschrien. Natürlich spielt auch hier Angstmacherei (Hannelore-Kohl-Stiftung, ADFC, Polizeiberichte, Medien etc.) eine elementare Rolle. Daten und Fakten interessieren da niemanden mehr. Also lässt man sich wegen eines Angstgefühls die Freiheit nehmen, einfach auf der (sicheren) Fahrbahn zu radeln – und sich auf minderwertige Schrott-Infrastruktur abschieben. Auch derzeit – obwohl gerade jetzt wegen des zurückgegangenen Kfz-Verkehrs die Chance bestünde, das Fahrbahnradeln auszuprobieren – wird in einigen Städten danach gerufen, noch mehr dieser „Infrastruktur“ zu schaffen.

Die Gesundheit Ungesund Lebender

Es ist eh zum Schießen, wie wichtig den Leuten ihre Gesundheit auf einmal zu sein scheint? Da schaufelt man sich seit Jahrzehnten die ungesunden Fressalien tonnenweise zwischen die Kauleisten. Man raucht, kifft, spritzt und säuft sich Lungen, Nieren und Leber kaputt und die Hirnzellen weg. Fährt jeden noch so kurzen Weg mit dem Auto. Benutzt mit Mitte 20 den Aufzug, statt Treppen zu laufen. Macht keinen oder kaum Sport und vermeidet auch sonst jegliche unnötige Bewegung. Auf der Arbeit akzeptiert man (aus Angst vor dem Jobverlust) gesundheitsschädliche Arbeitsbedingungen. Man achtet auch nicht sonderlich auf Hygiene, wäscht sich bspw. nach dem Toilettengang nicht die Hände.

Und dann kommt da so ein böses, gemeines Virus – und alle erstarren in nackter Angst und Panik vor Gevatter Tod – weshalb quasi das gesamte Land lahmgelegt und sämtliche Grundrechte ausgesetzt werden müssen…!? Natürlich; man hält dies ja vor allem auch wegen der besonders gefährdeten Alten für nötig. Also Oma und Opa, die man schon vor Jahren ins (günstigste…) Heim abgeschoben und schon ewig nicht mehr besucht hat.

Meinungsfreiheit und Pluralismus?

Besonders absurd ist, dass sich diese Regierung fast ausschließlich von einem „Experten“ „beraten“ lässt, der damals im Jahre 2009 im Fall der (für den Steuerzahler sehr teuren) „Schweinegrippe“ schon einmal gemeinsam mit dem (derzeit von einem Veterinär geleiteten) Robert-Koch-Institut die gleiche Show abgeliefert hat. Man möge hierzu selbst nach der arte-Dokumentation mit dem Titel „Profiteure der Angst – Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pandemien“ suchen. Jene wird in den letzten Tagen bspw. immer wieder bei Youtube hochgeladen – und immer wieder gelöscht (weshalb ich mir den Link spare). Das passt halt nicht ins gegenwärtige Narrativ.

Kritiker kommen und kamen in den auch täglich immer hysterischer und unsachlicher „berichtenden“ Massenmedien kaum zu Wort. Im Gegenteil, gegen jene wird – wie in Deutschland nun einmal üblich – per argumentum ad hominem oder ad personam teils heftigst agitiert. Leider auch in der letzten „Anstalt“ des ZDF. 🙁

Fest steht jedoch, dass sich die deutsche Medizin eben nicht einig darin ist, dass „Corona“ derart gefährlich ist, dass man hierfür nahezu alle Grundrechte außer Kraft setzen und die wirtschaftliche Existenz von mehreren Millionen Menschen aufs Spiel setzen müsste. Ich nenne hierzu nur die folgenden Namen; wer mehr wissen möchte, kann ja selber recherchieren:

  • Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi
  • Prof. Dr. Stefan Hockertz
  • Dr. Bodo Schiffmann
  • Dr. med. Claus Köhnlein
  • Prof. Dr. Carsten Scheller
  • Dr. Wolfgang Wodarg
  • Prof. Dr. Karin Mölling
  • Dr. med. Marc Fiddike
  • Dr. Heiko Schöning
  • Dr. Jaroslav Belsky

Ebenfalls empfohlen sei die Seite euromomo – einer wöchentlich aktualisiert werden Statistik über die gesamten Sterbefälle in Europa. Nach den gegenwärtigen Daten gibt es in Europa derzeit keine (gefährliche) Pandemie; es sterben in Europa derzeit nicht mehr Menschen als sonst – bzw. sogar deutlich weniger als bei den vorherigen saisonalen Grippewellen.


Update 2. April 2020

Als konkrete Empfehlung das Video „Corona 15“ von Dr. Bodo Schiffmann. Er zählt darin noch eine ganze Reihe weitere Mediziner auf, die sich kritisch zur Thematik geäußert haben.

13 Gedanken zu „Allgegenwärtige Coronoia“

  1. Dem kann ich nur zustimmen! Ich werde morgen auch nochmal was zum Thema bringen.

    Ich finde, dass genau jetzt die Zeit ist, eine Gegenmeinung, alternative Sichtweise, Blickwinkel und Analyse zu geben. Stattdessen sind selbst viele vermeintlich alternative, linke Blogger, Aktivisten und Schreiberlinge in Schockstarre verfallen und glauben alles, was uns Regierung und Tagesschau täglich verkünden. Absurd! Die gleichen, die jahrelang jedes Detail kritisiert und zerlegt haben, was uns so an PR-Bullshit-Propaganda um die Ohren gehauen wird, schweigen nun wie ein Grab. Oder schlimmer: begrüßen die „Maßnahmen“.

    Ich bin gespannt, wann die Zwangsimpfung kommen wird. Und jeder, der sich dagegen wehrt, wird ein Volksschädling und Altenmörder sein.

    1. Ich kann dazu wirklich das Buch „Die Schock-Strategie“ von Naomi Klein empfehlen. Sie erläutert auch detailliert, wie menschliche Schockzustände ausgelöst werden – und wie diese dazu ausgenutzt werden, politische Ziele durchzusetzen. Das Verhalten vieler Menschen gleicht derzeit einem Reh auf einer Landstraße, welches von den Scheinwerfern eines Autos angestrahlt wird. Und anstatt zu fliehen, von diesem überfahren wird. Außerdem beobachte ich schon lange, dass beim Thema Gesundheit / Krankheit / Tod Kategorisierungen wie Links, Alternativ oder Kritisch nix taugen. Viele (vor allem, wenn sie selber krank oder kränklich sind) wollen gerade im Gesundheitssystem dann nur noch die guten Seiten sehen und an das Gute glauben. Das Gefühl der eigenen Ohnmacht, des Ausgeliefertseins in Verbindung mit der Furcht vor dem Tod oder schwerer Erkrankung führt dann wohl zu einer Art „Stockholm-Syndrom“. Dann glaubt man plötzlich auch wieder den Mainstream-Medien und daran, dass die Politiker, die das soziale Gesundheitssystem durch neoliberale „Reformen“ weitestgehend zerstört haben, dieses Mal nur Gutes tun möchten.

      Im Grunde bietet ja gerade die „Volksgesundheit“ ein effektives Mittel, sich sämtlicher rechtsstaatlicher Grundsätze zu entledigen und einen „faschistoid-hysterischen Gesundheitsstaat“ zu errichten. So geht es auch bei der Frage von Zwangsimpfungen ja gar nicht mal mehr darum, ob man sich bisher in irgendeiner Weise „kriminell“ oder „gesellschaftsschädlich“ verhalten hat. Es geht auch nicht mehr um „Schuld“ oder „Unschuld“ – das wird einfach umgekehrt. „Schuldig“ (auch moralisch) ist der, der sich nicht impfen lassen will. Es gibt da auch keinen Prozess, kein Urteil, keinen Schuldspruch. Du wirst als potenzielle „Bedrohung“ für andere einfach zwangsweise mit irgendwelchen Chemikalien vollgepumpt. Die deine Gesundheit schwer schädigen oder dich vielleicht sogar auch umbringen (können). Mit der „Masern-Impfpflicht“ hat man m. E. eine Büchse der Pandora geöffnet, die man niemals hätte anfassen dürfen. Denn dabei wird es nicht bleiben.

      Derzeit läuft es ja ähnlich: Jeder, der sich den Anweisungen von oben widersetzt, wird gesellschaftlich geächtet. Und sei es auch nur ein Sonnenbad auf der Wiese. Es spielt auch keine Rolle, ob du überhaupt „krank“ oder „infektiös“ bist. Auch da gilt einfach: „mitgefangen, mitgehangen“.

    1. Naja. Das Verwaltungsgericht Neustadt… was soll man von denen schon groß erwarten? Würde Zeit, dass das BVerfG endlich aktiv wird; eine Heidelberger Anwältin hat in Karlsruhe eine Normenkontrollklage gegen eine Corona-Verordnung eingereicht.

      Ich hatte übrigens die Generalstaatsanwaltschaft Zweibrücken gebeten, zu überprüfen, ob durch die Ausgangssperre vom 20. März der Straftatbestand der Freiheitsberaubung (§ 239 StGB, Offizialdelikt) erfüllt wurde. Man schrieb mir lapidar, dass durch das Infektionsschutzgesetz ganz allgemein(!) eine rechtliche Grundlage vorgelegen hätte. Ich werde bei einer Feststellung eines Gerichts, dass dem nicht so war, noch einmal darauf zurückkommen…

      Ergänzend noch: FragDenStaat zu einem „Strategiepapier“ des Innenministeriums. Siehe auch den Artikel „Psychologische Kriegsführung“ bei Rubikon.

  2. Also Schweden hat noch rund 50 Intensivbetten frei und erwartet zum Ende April die Infektion der Hälfte der Bevölkerung, das sind mindestens 4 Millionen Neuinfektionen zu den extrem optimistisch geschätzten 1 Million bereits Infizierten. (https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-coronavirus-weicht-schweden-nun-vom-sonderweg-ab.1939.de.html?drn:news_id=1117749).
    Das soll gut gehen?
    Wo kommt der Optimismus her?
    Ein überlastetes Gesundheitssystem ist tödlich, da kommt es nicht auf die Ursache der Überlastung an.
    Deutschland spielt auf Zeit, hat ein paar mehr Ressourcen frei und so ein paar Wochen, vielleicht Monate, Vorsprung.
    Die Mühlen des Gesetzes mahlen langsam, und wie in einer solchen Situation angemessen und grundgesetzkonform reagiert werden kann, das wird uns noch länger beschäftigen.

    1. Schweden ist (neben Japan und Südkorea) als „liberale“ Kontrollgruppe nötig – und wird genau auch deshalb vom Rest Europas dazu gedrängt, sich ebenfalls anzupassen und ihre Bürger einzusperren. Derartigen Horrorszenarien („50 Betten – 4 Mio Patienten“) schenke ich nach all den bislang enthüllten Lügen und Manipulationen persönlich keinerlei Glauben mehr. In Deutschland sind die meisten Notaufnahmen derzeit leer. Als „Gegenargument“ Corona 19 von Dr. Schiffmann. Oder Swiss Propaganda Research.

      Die Gesundheitssysteme sind nicht nur in Europa übrigens dauernd überlastet. Und zwar per neoliberalem default.

      Wenn ich nichts weiß (und das ist immer noch der Fall), habe ich derartige umfangreiche, in elementare Grundrechte eingreifende Maßnahmen zu unterlassen. Da gibt es für mich keine Diskussion! Alles andere öffnet eine Pforte zur rechtsstaatlichen Hölle! Und der Weg dahin ist bekanntermaßen mit guten Absichten gepflastert.

      Dazu noch nachgetragen ein Link zum Verfassungsblog: Vom Niedergang grundrechtlicher Denkkategorien in der Corona-Pandemie von Oliver Lepsius.

        1. Sei bitte etwas vorsichtig mit „Aufrufen zu Straftaten“; nicht, dass du bald in der Klapsmühle landest. 😛

          Mich schockiert zutiefst, dass auch für das BVerfG Evidenz keine Rolle spielt. Stattdessen reicht weiterhin eine Vermutung bzw. eine Möglichkeit, dass dieses Virus außergewöhnlich gefährlich sein könnte, was jedoch inzwischen durch zahlreiche kritische Professoren und Doktoren (sowie Schweden) meiner Ansicht nach widerlegt wurde, um weiterhin quasi sämtliche Grundrechte außer Kraft zu setzen. Hier wird auch von Seiten des BVerfG der Exekutive gerade ein in seinen Konsequenzen fürchterlicher Blankoscheck ausgestellt.

          Ich „demonstriere“ derzeit; zumindest per an den Rucksack gehängter Querdenkerbommel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

× 2 = 8