Coronoia: Stellung halten

Bereits in einem meiner frühen Coronoia-Beiträge bemühte ich, nach einem unverschämten persönlichen Angriff eines meiner ehemaligen „Mitstreiter“ in Sachen Radverkehr, die Metapher, wonach ich nicht derjenige sei, der „abdrifte“. Die Welt sei es, die erdrutschartig unter unseren Füßen hinweg in Richtung Faschismus abgleitet – und alles mit sich reißt, was sich nicht – wie ich – einen stabilen Felsen gesucht hat, von dem aus man diesen Wahnsinn um einen herum mit ansehen muss. Später verwies ich darauf, dass „Radikalität“ vor allem in einer Epoche des Umbruchs, nichts anderes bedeutet, als tief verwurzelt zu sein. Und sich von seinem Standpunkt, die Menschenrechte seien unveräußerlich, keinen Millimeter wegzubewegen.

Ich habe schon sehr früh solche Wurzeln geschlagen; mir nie Ansichten, Handlungen und Umstände aufoktroyieren lassen, die zutiefst meinem ebenfalls tief verwurzelten Wunsch nach Gerechtigkeit und Freiheit widersprachen. Für meine Weigerung, unzählige Gesslerhüte zu grüßen, an denen man im Leben vorbeiläuft, bezahle ich seit Jahren einen hohen Preis; vor allem eben in Form eines materiellen und sozialen Verzichts auf all das, was vielen gerade bevorsteht; denn unser Geld- und Vermögenssystem ist natürlich im Endeffekt auch nichts anderes, als ein verschleiertes, finanzielles Apartheidssystem. Wer kein Geld hat, kann eben auch nicht ins Kino, ins Restaurant oder in den Urlaub. Auch deshalb vertrete ich die Ansicht, dass die Hartz-Gesetze, die in Deutschland Mitte der Nullerjahre im Rahmen der neoliberalen „Agenda 2010“ eingeführt wurden, auch nur ein Prolog zu dem waren, was rund 15 Jahre später folgen würde.

Viele mögen es für übertrieben halten, wenn ich immer wieder darauf verweise, dass wir es hier mit einem Putsch, einem verdeckten Bürgerkrieg in Form einer Psy-Op der globalen Eliten gegen die frei denkenden und unabhängigen Teile der Menschheit zu tun haben. Lustigerweise bin ich, Jahrgang 1982, jemand, der sich damit rühmen kann, damals der Wehrpflicht entgangen zu sein. Die Bürokratie hatte mich, auch aufgrund meines alles andere als geradlinigen Bildungs- und Ausbildungsweges, über längere Zeit vergessen. Glücklicherweise war ich dann später bereits zu alt, als ich dann doch noch beim Kreiswehrersatzamt hätte antanzen sollen.

Im Grunde war ich mein Leben lang auch überzeugter Pazifist, der noch nie einer anderen Person körperliche Gewalt angetan hat. Meine einzigen „kriegerischen“ Erfahrungen basieren auf Modellen – in Gestalt von PC-Spielen. Dass ich vor allem gerne Aufbau- und Echtzeitstrategie-Spiele gezockt habe, habe ich im verlinkten Beitrag genauer ausgeführt. Vermutlich wäre es auch anmaßend, mir aufgrund meiner erfolgreichen Schlachten um Age-of-Empires-Burgen, Anno-Inseln oder Siedler-Bergwerke ein überdurchschnittliches militärstrategisches Wissen zu attestieren?

Aber letzten Endes basiert alles im Leben, vor allem auch im (offenen oder verdeckten; konventionellen oder psychologischen) Krieg auf relativ einfachen Prinzipien. In einem Krieg gibt es unterschiedliche Waffengattungen, darauf spezialisierte Streitkräfte, Soldaten, Söldner, Zivilisten, Nationen, Ethnien, Grenzen und Fronten. Der angreifende Staat will sein Herrschaftsgebiet ausdehnen, also die Grenzsteine verschieben – oder auch den Gegner vollständig vernichten. Im Endeffekt geht es um den ständigen, universellen Kampf des Guten gegen das Böse, um die Frage, wie weit das Böse die Frontlinie in das Gute hinein verschieben kann?

Stellt man sich den Corona-Putsch als konventionellen Krieg auf einer Landkarte mit eingezeichneten Grenzen, Truppen und Frontverläufen vor, so haben wir, die frei denkenden Menschen, in den letzten 1,5 Jahren unheimlich starke Geländeverluste erlitten; derzeit sind uns eigentlich nur noch einige, wenige, voneinander getrennte Exklaven, Gallische Dörfer (leider ohne die Zaubertrank-Braukunst beherrschende Druiden), geblieben. Eine Festung nach der anderen, wie z. B. die Rechtsstaatlichkeit, wurde handstreichartig sturmreif geschossen und vom Feind eingenommen. Allerdings, aus der Perspektive der geistig trägen Massen, auf eine schleichende Art Weise, die vor allem einem Großteil der Kollaborateure nicht einmal als Solche aufgefallen ist. Derzeit geht es also (noch) darum, die letzten verbliebenen, eingekesselten Stellungen zu halten. Den Hang nicht noch weiter, durch passives Zurückweichen, abrutschen zu lassen


Stellungskampf auf der Straße

Ergänzend möchte ich in diesem Zusammenhang noch einen Bogen zur ursprünglichen, in den letzten 1,5 Jahren zunehmend vernachlässigten Thematik dieses Blogs schlagen. In den letzten Wochen und Monaten hatte ich natürlich wieder unheimlich viele Momente, während derer mir auch im Straßenverkehr die prinzipiell gleichen, kleiner skalierten soziologischen Verhaltensweisen anderer Verkehrsteilnehmer auffallen, unter denen wir als „Ungeimpfte“ zunehmend zu leiden haben.

In den kommenden Tagen werde ich bspw. auch noch einen weiteren Beitrag zur von mir bemängelten und prognostizierten Konsequenzlosigkeit anlässlich eines schweren Unfalles verfassen; wie sich selbst um elementarstes Recht und Gesetz sowie unzählige Eingaben nicht im Geringsten scherende Beamte in Ministerien und Behörden Radfahrer zu illegalem Verhalten anstiften – und sich die Polizeipressestellen konsequent weigern, eindeutige Fake-News zu korrigieren, als auch den strafrechtlich relevanten Sachverhalt überhaupt objektiv zu ermitteln.

Dieser (Un)Fall frustriert mich einmal mehr besonders; habe ich mich doch über Jahre abgemüht, dass Radfahrer derart schikanösen und gefährlichen Blödsinn wie bei Fischbach nicht mehr benutzen müssen; ohne, dass man mir hierfür jemals gedankt hätte. Ich habe mich in den letzten 20 Jahren unzählige Male anhupen, schneiden und dumm anraunzen lassen, wenn ich derartigen Dreck auch trotz blauer Schilder ignoriert und die Fahrbahn gegen einen Exklusivitätsanspruch von sich für Privilegiert haltenden Kraftfahrzeugnutzern verteidigt habe. Und dann sehe ich trotzdem tagtäglich unzählige Radfahrer, die ihre Ketten, in die man sie gefesselt hat, lieben; ihre gesellschaftliche Ausgrenzung gar verteidigen. Der ältere Herr hat seinen zu Leichtsinn verführenden Glauben an „sichere Radwege“ mit schweren Verletzungen bezahlt.

Doch warum tun Menschen das? Warum sehe ich tagtäglich auch unzählige Radfahrer auf Gehwegen herumfahren, die (nicht wie in Fischbach) auch nicht mit (illegalen) weiß-grünen Wegweisern „geschmückt“ sind? Warum lässt sich eine Gruppe von Verkehrsteilnehmern von einer anderen einschüchtern – und verdrängen? Warum meint man, man sei minderwertig? Warum meint man, der Autofahrer habe ein naturgegebenes Anrecht auf eine „durch den Radfahrer freie, sichere Bahn„? Warum scheut man den Konflikt – und geht ihm in der Weise aus dem Weg, indem man sich im wahrsten Sinne des Wortes marginalisieren lässt? Warum hält man nicht die Stellung? Warum verteidigt man nicht sein Anrecht auf Gleichberechtigung?

Gestern Abend, nach dem wohl letzten Tag am See in diesem Jahr, fuhr ich mal wieder mit dem Rennrad die über ca. 2 km mit ca. 6 % ansteigende L 486 zwischen Lemberg und Pirmasens hinauf. In der langgezogenen Linkskurve vor der Geraden bemerkte ich auf dem ca. 1,5 m schmalen Hochbord-Gehweg rechts von mir zwei bergab rasende, behelmte Radfahrerinnen; ich schüttelte den Kopf. Kurz vor der Pirmasenser Ortstafel vernahm ich (mal wieder) aus dem Seitenfenster eines Autos ein dumpfes „Fahrradweg!“ Ich entgegnete, hinterherrufend: „Das ist ein Gehweg – du Dummschüler!“

Und selbst wenn mir noch hunderte Male auf dieser Straße oder auch andernorts unterbelichtete, die Grundprinzipien der StVO nicht verstehende, auch verbeamtete, überall „Fahrradwege“ (wo keine sind) sehende Vollidioten auf die eine oder andere Weise zu verstehen geben wollen, dass ich radfahrender, den „echten Verkehr aufhaltender“ Untermensch hier nix verloren und mich zu verpissen hätte, dann kann und wird meine Antwort im Endeffekt noch hundert weitere Male lauten:

Fickt euch! Ich halte – zur Not eben auch weiterhin völlig allein – die Stellung. Zumindest für mich, auf der Straße. Gesamtgesellschaftlich habe ich jedoch kaum noch Lust, mich für die Freiheit anderer einzusetzen, die überhaupt nicht frei sein, sondern die leiden, entrechtet, versklavt und unterdrückt werden wollen.


Siehe auch

Coronoia: (Verkehrsmittel-)Apartheid


Aktuelle Empfehlungen

  • So, ich hab jetzt mal ne Ansage an Euch Politiker & Freunde des kollektiven Impfwahns: Eure hochgelobte #Impfung ist das neue Zyankali. Die Frau meines Nachbarn liegt nach Eurem sogenannten „kleinen Pieks“ seit zwei Wochen nach Herzinsuffizienz & Hirnschlag im Koma | 1/3 | @frannylicious79.
  • After eighteen years of active duty service in the US Army, my lieutenant colonel husband has resigned | He’s walking away from all he’s worked for and believed in since he was an ROTC kid at UGA | He’s walking away from his retirement | His resignation memo: | @AtTheHague.
  • Why do you need to protect the vaccinated from the unvaccinated – if the vaccine works | In what universe does that make sense? | @catturd2.
  • UNBELIEVABLE!!! | @Fibci2.
  • Israeli Prime Minister blaming 6 hospitalized Covid patients for not being „fully vaccinated“ because they got only 2 shots, and not the 3rd one. | Soon in every country: 2x vaxxed will be persecuted by the 3x vaxxed, just like the non-vaxxed today are being persecuted by the 2x. | @DrEliDavid.
  • Ohne Kommentar. | @rosenbusch_.
  • Europaparlament und EMA abgemahnt: Haftbar für Schäden der Impfung | Alschner Klartext.
  • Falschmeldung zu Psiram-Admin | #108 Moment Mal! (MMM) | Kommentar: Hätte nicht passieren dürfen.
  • Geleaktes Zoom-Meeting: “Wir müssen der Öffentlichkeit mehr Angst machen” – “Wie können wir die Zahlen aufblasen?” | >b’s weblog.
  • This is huge! “The study suggests that roughly half of all the hospitalized patients showing up on COVID-data dashboards in 2021 may have been admitted for another reason entirely.” (We’ve known this but the rigorous study confirms it) | @justin_hart.
  • Spannend: Das spanische Gesundheitsministerium hat vom Gericht die Auflage bekommen innerhalb von 20 Tagen die Existenz des Virus nachzuweisen. | @DerInformant_ | Kommentar: Quasi der Gottesbeweis für die Zeugen Coronas. Dass es in Spanien überhaupt Richter mit Eiern gibt, könnte mit Franco zu tun haben.
  • Ach #coronatagebuch wieder getrennte Bereiche. Wieder Symptome, wieder ein freundliches Gesundheitsamt, wieder #Corona unterm Dach. Kinder sind #Covid_19 ausgeliefert. Bitte denkt über #Impfung nach. Unsere Jüngste war nur Tage in der Schule & infizierte sich. #HierWirdGeimpft | @PreislerKa | Kommentar: W!? T!? F!? Die würde auch ihre Tochter abfackeln.
  • Gates: “Wir sind auf die nächste Pandemie nicht vorbereitet:” | “Die einzige wirkliche Lösung für dieses Problem ist es, Fabriken zu haben, die in 100 Tagen Impfstoff für die ganze Welt herstellen können,“ sagte Gates. „Und das ist machbar.“ | @rosenbusch_ | Kommentar: Kann nicht endlich jemand diesen neuen Hitler einlochen? DeSantis?
  • Ron DeSantis: | „Wenn eine Behörde des Staates Florida eine Impfung als Bedingung für eine Anstellung vorschreibt, verstößt das gegen das Gesetz von Florida und es droht eine Geldstrafe von 5.000 Dollar für jeden einzelnen Verstoß.“ | @rosenbusch_.
  • #Kanada: Stiller Protest von Polizei, Feuerwehr, Pflegepersonal und Sanitätern im Queen’s Park in Toronto gegen die Impfpflicht für diese Berufe. | @rosenbusch_ | Kommentar: Hier in D leider unvorstellbar.
  • Wann endlich bekommt auch Berlin seinen Corona-Freedom-Day? | BZ | Kommentar: Wenn die Coronazis im Knast sitzen. Also nie.
  • Ich gestehe! Bekenntnisse eines Verschwörungs-Theoretikers | apolut.
  • Snowdens & Assanges Warnung vor dem industriellen Sicherheits- & Überwachungskomplex | >b’s weblog.
  • Die Wahrheit über das Covid-Zertifikat | >b’s weblog.
  • In Baden-Württemberg tragen schon Sechsjährige stundenlang Masken im Unterricht | Blauer Bote.
  • Panamerikanische Gesundheitsorganisation OPS fordert, der «Impfung von schwangeren und stillenden Frauen Priorität einzuräumen» | Corona Transition.
  • Australische Ärztin: «Sie wissen, wenn Sie sich nicht impfen lassen, werden Sie sterben» | Corona Transition.
  • Grund für besonderen Schutz der Kinder vor SARS-CoV-2 längst bekannt | Corona Transition.
  • Prof. Stefan Hockertz meldet sich mit Gutachten zurück | Corona Transition.
  • Bei Jugendlichen überwiegt der Schaden der Covid-«Impfung» bei weitem den Nutzen | Corona Transition.
  • Bundesrat macht sich mit erweiterter Zertifikatspflicht strafbar | Corona Transition.
  • «Wer die Zertifikatspflicht durchsetzt, handelt gegen das Epidemiengesetz und gegen die Verfassung» | Corona Transition.
  • Resistenzbasierte Politik | Corona Doks.
  • Zahl der Corona-Infizierten nach »2G«-Party in Münster steigt auf 63 | Corona Doks | Kommentar: Niemand dort ist „infiziert“. Verbreitet keine gegnerischen Narrative, u. a. des „asymptomatisch Erkrankten“.
  • Kretschmann eskaliert Angriffe auf Schulkinder | Blauer Bote.
  • VGH Mannheim tritt Falschmeldungen im Internet entgegen: Präsenzpflicht für nicht getestete ungeimpfte Schüler nicht ausgesetzt | Juris | Kommentar: Freislers Erben.
  • „Das ist organisierte Kriminalität!“ – Celine im Gespräch| Impfung, Impfung über alles | KaiserTV.
  • G ist nicht gleich G | Telepolis | Kommentar: G ist gesund. Fertig. Aus. Ende.
  • Israels Gesundheitsminister in heißes Mikro: „Es gibt keine medizinische oder epidemiologische Rechtfertigung für den Covid-Pass“ | tkp.at.
  • STIKO: Die (Nicht?-)Empfehlung | Nachdenkseiten.
  • „Infektion“ oder „Booster-Immunisierung“? – eine absurde Debatte legt die Sinnlosigkeit der deutschen Corona-Politik offen | Nachdenkseiten.
  • 🔴 LIVE – Warum bin ich so abgedreht? | ab 21 Uhr | KaiserTV.
  • Tanz bei privater Party mit 100 Personen nur mit Maske | Beck | Kommentar: Geschlossene Anstalt.
  • Off-Label Impfung gegen Covid-19: Wie verboten ist die Kinderimpfung? | „Kinder zwischen fünf und 14 Jahren stehen einsam an der Spitze der Statistik über Corona-Infektionen.“ | LTO | Kommentar: Alleine schon wegen der fetten Lüge im 1. Satz keinen Bock, weiterzulesen.
  • „Es ist ethisch falsch, jemanden dazu zu zwingen!“ – Ethik-Professorin spricht über die Impfpflicht | Gunnar Kaiser.
  • Aussagekraft von Antigen-Schnelltests | Deutscher Bundestag.
  • Planungen für Nationale Reserve Gesundheitsschutz | Deutscher Bundestag.
  • Aufklärungskampagne zur Corona-Schutzimpfung | Deutscher Bundestag.
  • AfD erkundigt sich nach Impfschäden | Deutscher Bundestag.
  • Diskriminierender „Journalismus“ | Marcus Klöckner | Rubikon.
  • Leben mit Apartheid | Toralf Laibtzsch | Rubikon.
  • Die Zeichen stehen auf Sturm | Daniel Sandmann | Rubikon.
  • Der Impf-Hype | Alexander Jacobi | Rubikon.
  • Mit „Lollis“ und Kasperl gegen Covid-19 | Telepolis | Kommentar: Klassische Kinderschänder-Methoden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

72 ÷ = 18