Coronoia: Auswechselbare Figuren

Merkel ein Neuanfang? Eine Politzirkusnummer zur Zerstreuuung unserer Aufmerksamkeit. Dasselbe Spiel geht weiter, nur ein paar Figuren wurden ausgewechselt. Schröder war nur ein Bauernopfer. Und Frau Merkel ist zwar die Dame im Spiel, aber gezogen wird sie vom Global Player. Und dem ist egal, welche Figur er zieht, Hauptsache Gewinn.

Georg Schramm zur Bundestagswahl 2005 | Lassen Sie es mich so sagen … | Wilhelm-Heyne-Verlag 2010. „Coronoia: Auswechselbare Figuren“ weiterlesen

Coronoia: Untragbar

Die mir äußerst sympathische Psychologin Daniela Prousa fiel mir schon relativ früh als eine der zahlreichen Expertinnen auf, die vom Mainstream und den Gerichten kategorisch ausgeblendet werden. In der von Youtube live zensierten 75. Sitzung des Corona-Ausschusses berichtete sie über ihre zahlreichen Klagen, u. a. die von einem Einzelrichter lapidar zurückgewiesene Klage vor dem EGMR, ihren Blutdruckveränderungen beim Ansehen der RKI-Daten und der Tagesschau sowie ihrer Einstellung zur Maulkorbpflicht. Da sie mir als Total-Maulkorbverweigerer wieder mal aus dem Herzen spricht, habe ich die kurze Passage zu diesem Thema schnell abgetippt. „Coronoia: Untragbar“ weiterlesen

Coronoia: Bloggen – für’n Arsch?

Neulich hatte der maschinist in seiner Linkschleuderei, einer Reihe, in der er regelmäßig vor allem Lesenswertes aus dem einer verlassenen ostdeutschen Provinzstadt gleichenden Kleinbloggersdorf empfiehlt, auch meinen Beitrag über die Verlinkung von Multipolar und die Sinnhaftigkeit des Bloggens an sich verlinkt und kurz kommentiert. Natürlich sind wir per Du. Im Kern stimme ich dir zu; dass es sicherlich Sinnvolleres gäbe, als seine geistigen Ausdünstungen nur in einer dunklen Ecke des „Cyberspace“ entweichen zu lassen. Die Frage ist aber auch: Will man gerade derzeit wirklich dahin, wo es hell ist? Wo die Massen sind? „Coronoia: Bloggen – für’n Arsch?“ weiterlesen

Coronoia: Transparenzverzerrung

Darüber hinaus wird die Zahl der Personen, die mit vollständigem Impfschutz in Kliniken behandelt werden, künftig nicht mehr angegeben. Oberbürgermeister Peter Kleine stellt dazu klar: „Wir wollen in unserer Zahlenmeldung so transparent wie irgendwie möglich sein. Die Angabe der Personen, die mit Impfung im Klinikum behandelt werden, verzerrt die Realität jedoch deutlich und spielt damit Corona-Leugnern und Impfgegnern in die Hände.

Stadt Weimar, 00:30 Uhr am 23.10.21. „Coronoia: Transparenzverzerrung“ weiterlesen

Coronoia: Wertvolle Menschen

Die wichtigste Lehre aus dieser Zeit: jeder Einzelne, innerhalb wie außerhalb des Instituts, kann und muss Rückgrat beweisen. Diskriminierung und emotionale Verrohung, Schutz von Tätern oder eine Unterscheidung in wertvolle und weniger wertvolle Menschen dürfen wir nie hinnehmen.

RKI | Das Robert Koch-Instituts im Nationalsozialismus: Stellungnahme zu den Forschungsergebnissen | Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jörg Hacker, Präsident des Robert Koch-Instituts (2008). „Coronoia: Wertvolle Menschen“ weiterlesen

Coronoia: Negatives Punktekonto

Am nächsten Morgen wacht Peter recht spät auf. Er hat die Nacht mit dem Sixpack verbracht. Gleich nachdem er die Flaschen geleert hatte, war eine Drohne mit einem neuen Sixpack an sein Fenster geschwirrt. Jetzt macht ihn eine Mitteilung auf seinem QualityPad darauf aufmerksam, dass durch sein unvernünftiges Handeln sein Punktekonto bei der Krankenversicherung ins Minus gerutscht ist.

Marc-Uwe Kling, QualityLand, 1. Taschenbuch-Auflage 2019, S. 61, Ullstein-Verlag. „Coronoia: Negatives Punktekonto“ weiterlesen

Coronoia: Selbstdemütigung

Der Mensch ist abhängig; er bleibt dem Tode, dem Alter, der Krankheit unterworfen (…). Aber es ist eine Sache, die eigene Abhängigkeit und seine Grenzen anzuerkennen, und es ist etwas völlig anderes, sich dieser Abhängigkeit hinzugeben und jene Mächte anzubeten, von denen man abhängt (…). Das eine bedeutet Demut, das andere Selbstdemütigung.

Erich Fromm, Psychoanalyse und Religion. „Coronoia: Selbstdemütigung“ weiterlesen

Coronoia: Herta Oberheuser

Herta Oberheuser wurde wegen Menschenversuchen im KZ Ravensbrück zu zwanzig Jahren Zuchthaus verurteilt. Bereits 1951 wurde das Urteil auf 10 Jahre reduziert und 1952 wurde Oberheuser „wegen guter Führung“ nach nur 5 Jahren in Freiheit entlassen. Sie eröffnete danach als niedergelassene Ärztin ein Praxis… Heute schliesst man Ärzten wegen Maskendispensen oder Nichttragens von Masken die Praxen oder macht in diesen oder privat bei den Ärzten zu Hause Hausdurchsuchungen… Tempora mutantur.

Marco Caimi, Every Day Caimi 140. „Coronoia: Herta Oberheuser“ weiterlesen

Coronoia: Klugscheißerei

Ich und epikur verstehen uns eigentlich recht gut, schon seit Jahren. Allerdings hat er einen wunden Punkt: Hinweise in Sachen Rechtschreibung sind verpöhnt – und triggern ihn heftigst; das fiel mir erstmals auf, als ich vor einiger Zeit zaghaft die sich schon seit vielen Jahren epidemisch ausbreitende Seuche mit dem Namen „Deppen Leer Zeichen“ auch in einigen seiner Texte kritisierte. 😉 Darf man nicht, denn dies sei „Klugscheißerei“. Also im Grunde das, was die große, totalverblödete Mehrheit uns in Sachen Corona vorwirft; dass wir ja sowieso alles viel besser wüssten. Viel besser gar, als die uns haushoch überlegenen „Experten“. „Belästige du Verschwörungstheoretiker uns im postfaktischen Zeitalter nicht mit Fakten! Und erzähl mir vor allem nicht, dass ich falschliege!“ „Coronoia: Klugscheißerei“ weiterlesen

Coronoia: Impflinge in Impflingen

Nachdem spritzwillige Impflinge aus Impflingen zu einem 2G-Happening gingen und sich hierbei einen Corona-Schnupfen einfingen, müssen diese Impflinge aus Impflingen nun um ihren Status als Impflinge ringen; sich fragend: „Wie konnte die Impfung doch nur so misslingen? Liegt es daran, dass wir den Booster noch nicht empfingen?“ „Alles Bücklinge“, meinten einige Fies-, Wider- und Ungeimpftlinge jenseits von Impflingen zu den Impflingen aus Impflingen, die nun als Ex-Impflinge zwei Wochen in Quarantäne gingen. „Coronoia: Impflinge in Impflingen“ weiterlesen